Tatarstan hofft auf Iranische Investitionen

Archiv - Bild nicht mehr verfügbar

Tatarstan ist an einer Intensivierung der Wirtschaftsbeziehungen mit Iran interessiert. Dies hat ein Offizieller der Handelskammer von Tatarstan am Sonntag bekanntgegeben.

Der stellvertretende Vorsitzende der Handelskammer des Turkstaates in Russland, Igor Nikolajew, sagte im Gespräch mit Reportern, dass Tatarstan nach starken Beziehungen auf wirtschaftlicher Ebene mit Iran suche. Er gab wörtlich zur Kenntnis:

„Die Nachbarschaft zu Russland offeriert Iran eine Chance, seine Handelspartner über eine Reihe von Republiken in der Föderation zu diversifizieren. Dort werden iranische Produkte willkommen geheißen, da diese aus einem muslimischen Land kommen.

„Unsere Hauptstadt Kasan wird die Fußballweltmeisterschaft 2018 abhalten und ermöglicht iranischen Wirtschaftskreisen, insbesondere der Lebensmittelindustrie, die Option, uns zu besuchen und die Profitabilität des Marktes auszutesten“, fügte Nikaljew hinzu. „Wir werden eigens eine Ausstellung in Kazan für iranische Lebensmittelproduzenten organisieren, die eruieren wird, wo die Chancen Irans in Tatarstan liegen.“

Die Merheitsbevölkerung in Tatarstan, einem Turkstaat, und in weiteren acht umliegenden Regionen ist muslimisch geprägt. In diesen Regionen werden insbesondere Lebensmittel, die islamischen Ansprüchen gerecht werden, hoch angesehen und gerne konsumiert.