in Wirtschaft

Beim Landgericht Bonn sollen fast 50 Klagen indirekt gegen Pharmaminister Jens Spahn eingegangen sein. Der Vorwurf von unbezahlten Maskenrechnungen und fragwürdiger Vergabeverfahren steht im Raum. Im schlimmsten Fall könnte das Versagen Spahns den Steuerzahler einen dreistelligen Millionenbetrag kosten, meinen Beobachter.

Konkret geht es um Klagen von Händlern, die für das Gesundheitsministerium in der Hochphase der Corona-Pandemie so viele Schutzmasken wie möglich aus China beschaffen sollten – und nun sitzen sie auf vom Bundesgesundheitsministerium (BGM) unbezahlten Rechnungen und nicht abgenommenen Schutzmasken. Das Merkel-Spahn-Duo hat sich mit der geplanten Pandemie offenbar kräftig verrechnet. Nicht nur die vorausgesagte Pandemie ist ausgeblieben (klicken Sie dazu auch hier), sondern weitaus weniger Menschen als gehofft, sind darauf reingefallen.

Zu Beginn des Corona-Ausbruchs in China hatte die Bundesregierung Frachtflugzeuge mit Masken nach China ausfliegen lassen, um das große Geld zu machen. Als der Lockdown Mitte März dann in der BRD vollzogen worden ist, standen offenbar nicht mehr genügend Masken hier zur Verfügung. Großbestellungen – unter anderem aus China – die erst Wochen später hier eingetroffen sind, lagern nun offenbar ungenutzt und unbezahlt in den Lagerhäusern der vom BGM beauftragten Händler.

Forderungen in Millionen-Höhe…

Der Sprecher des Landgerichts Bonn, Tobias Gülich, sagte im Gespräch mit dem „Tagesspiegel“, dass bisher 48 Klagen eingegangen seien. Es gehe um Forderungen zwischen 300.000 und fünf Millionen Euro. Es sei aber noch eine große Klage von bis zu 30 Millionen Euro auf dem Weg. Die Klagen würden alle einzeln verhandelt, das Landgericht Bonn sei zuständig, da sich in Bonn weiterhin der erste Dienstsitz des Bundesgesundheitsministeriums befindet.

Spahn-Merkel & Co. haben die Rechnung offenbar ohne den Wirt gemacht. Das könnte die Berliner Marionetten-Tänzer nun möglicherweise teuer zu stehen kommen – oder vielmehr den Steuerzahler, denn die Hunderten Millionen nicht-bezahlten Masken, die Herr Spahn bestellt hat, müssen ja von irgendjemandem bezahlt werden…

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Hinterlasse eine Antwort für jakariblauvogel Antwort Abbrechen

Dein Kommentar

Kommentar

11 Kommentare

  1. Diese Masken gehören einer chinesischen Firma mit Beteiligung der Wallstreet. Bin mal gespannt, wie er sein Kopf retten will, wenn man gleichzeitig TRUMP vorführt.

    • robert, wie alle,so rettet der seine bebrillte birne. das „alte fressen“, steht hinter der brillenschlange und spricht ihm ihr vertrauen aus und dann greifen zwei strolche in die taschen, in unsere taschen und verteilen rasch das geld, aber nicht um die ausstehenden rechnungen zu begleichen, nein, diese millionen verschwinden auf irgendwelchend inseln, denn der tag der abdanke ist nahe und da wird die schatulle noch einmal so richtig geplündert. die dürfen nicht davon kommen.

      • Das Problem dabei ist, dass, wenn es soweit ist, diese Politlumpen das weltweite suchen werden. Einige dieser „Mitführer “ haben sicherlich vorgesorgt und werden rechtzeitig wie die BKin. informiert um sich ins Exil abzuseilen. Der Blöde ist immer wieder der Michel, der den Kopf mit seinen abgedrückten Steuern hinhalten muß. Und so wird’s immer bleiben.

  2. Ist ja nicht das erste mal, wie war es denn mit dem Mittel gegen die Schweinegrippe ?
    Wurden diese (unnötigen und überzähligen) „Impfmittel“ vom Staat bezahlt oder vom Steuerzahler?

    Unsere (hochgebildeten *hust, hust*) Rot-Grünen würden sagen dass dies ja der Staat bezahlt habe und nicht der Steuerzahler …

  3. Bei alldem Traritrara um das „Corona Virus“ muss man wissen, dass es überhaupt keine Viren gibt. Siehe Dr. Lanka, der den Nachweis dafür schon vor langer Zeit erbracht hat.

    • Diese Beweise stammen von Dr. Andrew Kaufman, der behauptet das Coronavirus ist nichts anders als unsere eigenen Exosomen, die sich auf Grund von vielen negativen Faktoren, gegen eigene Körperzellen richten (wie beim Krebs). Die gewagte Theorie von Dr. Lanka würde dazu führen, dass man Robert Koch aus allen medizinischen Büchern streichen müsste. D.h. die Erde ist wieder eine Scheibe.

      • Falsch gedacht.

        Robert Koch zu streichen, bedeutet keinen automatischen Rückfall in veraltete Sichtweisen der Medizin. Denkbar ist hingegen ein Fortschritt hinauf auf eine neue Ebene des Denkens und Forschens.

        Bedenken Sie, dass die Medizin einigen neueren naturwissenschaftlichen Erkenntnissen der Biologie, der Chemie und erst recht der Physik hinterher hinkt insofern, als diese theoretisch wie experimentell gesicherten Erkenntnisse z.T. schon über 40 Jahre alt sind, von der Medizin jedoch bis heute unberücksichtigt bleiben.

        Das hat einige Leben gekostet. Falsche Behandlungen zählen bekanntlich mit zu den häufigsten Todesursachen. Ärzte sind i.d.R. nicht dumm. Doch das Menscheln unter ihnen verhindert(e) schon manche Neuerung.

        • Das sage ich den Leuten Tag täglich. Natürlich schätze ich die Medizin und einige Ärzte die ihr Handwerk verstehen.
          Jedoch sollte jeder diesen Ausdruck „Halbgott in Weiß“ vergessen oder in die Kategorie Märchen einordnen.
          Es gibt seit Jahren so viele Studien die revidiert werden in dieser Naturwissenschaft und neu definiert werden, wobei wirklich andere Wissenschaften eine viel höhere Transparenz und Erkenntnisse liefern.
          Es gibt auch ein Leben nach dem „Corona-Drama“ – irgendwann wird es enden.

          • Das „Drama“ endet spätestens mit Merkels Abgang. Vielleicht verbunden mit einem Austritt aus der WHO und zwei Arschtritten – einen für Spahn und einen für Maas.
            Gegen den Unfähigkeitsfachmann, Pharmagehilfen und Möchtegernkanzler auf Schadenersatz zu klagen, ist eine gute Sache. Gelohnt hat sich das Engagement der Kläger, wenn die Gerichte mitziehen. Werden sie das tun?
            Und wie steht es um die Strafrichter? Was denken sie über die Qualität der Spahn’schen Amtsführung und den besonderen trauhänderischen Umgang mit Steuergeldern? Und überhaupt: Ist die ganze Corona-Inszenierung nicht eine arglistige Täuschung zum Zweck einer rechtswidrigen Vermögensschädigung von Unternehmen und Einzelpersonen bis hin zur wirtschaftlichen Existenzvernichtung?

          • P.S.:
            Beim Stichwort „Corona“ entsteht bei mir jedesmal ein reflexartiger Bezug zu den Begriffen „Organisiertes Verbrechen“, „Bandenmäßige Verbrechen“, „Willkür“, „Angriff auf den Rechtsstaat“ und „Umsturz“.

  4. Bevor auch nur einer der hundmiserabligen Politiker verurteilt wird, sind die bestellten 500 Millionen junger Afrikaner zum Umvolken da, gell?