Russischer Botschafter: EU- und US-Sanktionen bedrohen Frieden

Laut einem Bericht von Sputnik News hat der russische UN-Botschafter Wassili Nebensja die Sanktionen der USA und der EU gegen Russland als „ernsthafte Bedrohung“ für den internationalen Frieden bezeichnet. Die Sanktionen von EU und USA würden die internationale Sicherheit bedrohen und die humanitäre Lage in einer Reihe von Regionen verschärfen.

Nebensja soll diese Äußerung während eines „informellen Treffens“ des UN-Sicherheitsrates zum Thema „Einseitige Zwangsmaßnahmen“ getätigt haben. An dem „informellen Treffen“ sollen die ständigen UN-Vertreter von Russland, China, Südafrika, Niger, St. Vincent und den Grenadinen teilgenommen haben.

EU-Vertreter: Sanktionen schaden „einfachen Menschen“ nicht…

EU-Vertreter hätten während des „informellen Treffens“ darauf verwiesen, dass die EU-Sanktionen gegen Russland den „einfachen Menschen“ keinen Schaden zufügen und die humanitäre Situation in den Ländern, gegen welche Sanktionen verhängt wurden, nicht beeinträchtigen würden.

Nebensja entgegnete, die „Bemerkungen der westlichen Kollegen seien zur Kenntnis genommen worden. Diese seien aber gegen Russland gerichtet. Zudem müsse man sich fragen, ob die getroffenen Sanktions-Maßnahmen gegen Russland die internationale Verpflichtung von EU und USA seien. Die Beschränkungen und Zwangsmaßnahmen seitens der USA und der EU würden die humanitäre Situation vom Nahen Osten bis nach Afrika, Lateinamerika und Europa bedrohen, so Nebensja.

Nebensja erinnerte an die Initiative Wladimir Putins, welcher vorschlug, „grüne Korridore“ unter Ländern zu schaffen, welche frei von Handelskriegen und Sanktionen seien, vor allem für die Lieferung von lebenswichtigen Gütern, Medikamenten und Schutzausrüstung gegen Pandemie. Anlässlich der 75. UN-Generalversammlung, die Mitte September Online stattfand, sagte Putin, dass die „Russische Föderation ‚Grüne Korridore‘ vorschlage, die frei von Handelskriegen und Sanktionen seien.“ Damit könne gegenseitige Unterstützung gewährleistet werden, so Putin.

6 Kommentare zu "Russischer Botschafter: EU- und US-Sanktionen bedrohen Frieden"

  1. Vollkommen Richtig! Die sind so blöd lassen die USA ins Land mit Aufrüstung und wenn es knallt sind sie die Ersten dabei. Und Polen gibt den USA noch 2 Milliarden dafür. Einen Strick kaufen für Selbstmord wäre deutlich billiger! 75 Jahre Frieden ist wohl schon zu lange und Kriegselend schon vergessen. TOLL!

    • Die genannten 75 Jahre „Frieden“ sind nur ein Waffenstillstand, die Abwesenheit von Krieg, mehr nicht! Ein endgültiger Friedensvertrag steht seit mehr als 100 Jahren aus! Erst, wenn alle Kriegteilnehmer sich miteinander versöhnen und Frieden miteinander geschlossen haben, erst dann kann man von Frieden sprechen. Der II Weltkrieg war nur die Fortsetzung vom I Weltkrieg, darum werde die zwei Weltkriege der „30jährige Weltkrieg“ genannt! Die USA haben in Ramstein eine Airbase! Von dort aus wird ein „Drohnenkrieg“ geführt!
      Die BRD als NGO führt widerrechtlich Krieg in Afghanistan! Die Soldaten von NGOs gelten völkerrechtlich als „Partisanen“ und dürfen kriegsrechtlich als solche zur Rechenschaft gezogen werden! Die BRD / NGO haftet nicht dafür.

      • @ Hey Herr/Frau Geste,
        Es wäre die richtige Antwort die Söldner in Haft
        zu nehmen. Der Krug geht solange zu Wasser bis er bricht. „Ein altes Sprichwort.“
        Gruß Werner

        • Werner, Sie haben recht, ich wollte es nur nicht so brutal sagen! Wahrscheinlich sind die Männer, die sich im Krieg befinden, nicht über ihre kriegsrechtliche Situation informiert worden. Was eine „Geste“ ist, wissen Sie sicher? Der Name ergab sich, als ich die Silben von mir bekannten Namen zusammen setzte! Eine „gute Geste“ kann es sein, wenn nach der Wahrheit gesucht wird und offenbart wird, denn wir werden seit 75 Jahren belogen! 1946 bekam Bertelsmann von den Briten den Auftrag, deutsche Schulbücher zu drucken. Wer den Auftrag gibt, bestimmt auch, was in den Büchern geschrieben wird. Das „Wirtschaftswunder“/ Ludwig Erhard, hat uns die Besatzer vergessen lassen, leider! Der Name „Bundesrep.“ war schon eine Lüge, wahr = Besatzungrepublik

  2. @ Herr, Frau, Im Auftrag von Neopresse Blogger “ > „GESTE“

    Ihr suspekter Schreibstil ist mir seit einiger Zeit nicht entgangen. Sind sie ein Autor von Neopresse bzw. ein Blogger von einer anderen Plattform ?!
    Deutschland hat keine Verfassung habe ich Mal von „jemanden“ hier 1001 Mal gelesen. Am besten sie gründen eine neue Partei und entwerfen eine neue Verfassung, denn nur dieses Themengebiet beherrschen sie wie kein anderer hier. Wozu eine andere Meinung zu differenzierten Themen haben, genau das ist ihr Lebensinhalt. Ich bewundere ihre eintönige Sichtweise von der Welt und insbesondere von Deutschland.
    Ich gebe Ihnen Brief und Siegel das wir Frühjahr 2021 prickelnde Zeiten erleben werden. Das ist so sicher wie der Tod und die Steuer.

    • I.ngmar von/aus Österreich-Ungarn | 28. November 2020 um 14:31 | Antworten

      Es gibt eine deutsche Verfassung: eine solche des Kaiserreiches und eine solche der BRD inklusive der ehemaligen DDR Teile. Die BRD hat bei der Wiedervereinigung mit qualifizierter Mehrheit im Bundestag beschlossen, dass das Grundgesetz auch die Verfassung ist (Ähnliches gibt es in Ungarn).

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*