in Wirtschaft

Jüngst wurden Zahlen vermeldet, wonach die Zahl der insolventen Firmen in Deutschland zurückgeht. Die Statistiker des Bundesamtes für Statistik zählten für den Monat August insgesamt 1.051 Insolvenzanträge. Dies entspricht einem Minus von -35,4 % im Vergleich zum August 2019. Ein „Paradox“, wie es heißt: Ist Deutschlands Wirtschaft am Ende in der Corona-Krise praktisch zumindest nicht betroffen? Die Antwort ist falsch. Merkel-Deutschland wird mit hoher Sicherheit zahlreiche Unternehmen und Arbeitsplätze verlieren.

Katastrophe in verschiedenen Branchen

Verschiedene Branchen melden schlicht Katastrophen. So wurde bekannt, dass die Reisebranche bezüglich des Umsatzes in diesem Jahr von einem Minus in Höhe von 28 Milliarden Euro ausgeht. Dies wiederum trifft die Branche ungeschützt. Zahlreiche Angestellte wurden in Kurzarbeit geschickt. Diese „Maßnahme“ jedoch wird nicht reichen, um die Branche ohne Ware zumindest 2021 wieder in den schwarzen Bereich zurückzuholen.

Es bleibt dabei: Die Insolvenzantragspflicht war zu 100 % bis zum 30. September ausgesetzt und ist aktuell zumindest in zahlreichen Fällen inaktiv. Das wird sich verspätet dann in den Statistiken niederschlagen.

Der Vorsitzende des Verbands der Insolvenzverwalter Deutschlands (VID), Christoph Niering, erwartet laut einem Bericht der „Welt“ für das kommende Jahr keien Insolvenzwelle. Dies sei das Ergebnis der Maßnahmen wie der Kurzarbeit, die bis Ende 2021 als mögliche Option verlängert wurde.

Der entscheidende Satz, den Merkel-Deutschland allerdings praktisch in allen Talkshows so nicht erwähnt: „Viele Unternehmen gehen aber auch still aus dem Markt und tauchen damit in keiner Insolvenzstatistik auf, allen voran kleine Betriebe aus der Gastronomie, der Veranstaltungswirtschaft und dem Einzelhandel.“

Genau dieses Drama bleibt in der Öffentlichkeit weitgehend unsichtbar. Die davon ausgehende „Welle“ ist bis dato statistisch nicht erfasst. Es sieht nicht so aus, als sei der Instrumentenkasten bei der „Unterstützung“ der Wirtschaft seit März auch nur im Ansatz richtig bedient worden. Peter Altmaier ließ anfangs wissen: Es wird kein Arbeitsplatz verloren gehen. Eine historische Fehleinschätzung. (AM)

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

15 Kommentare

  1. Wer die Wahnvostellung von Frau Merkel verstehen will, der schaue sich die 8 Punkte des Kommunistischen Manifests vom Weltwirtschaftsforums an!

    https://www.weforum.org/agenda/2016/11/8-predictions-for-the-world-in-2030/

    1. Alle Produkte werden zu Dienstleistungen (d.h. kein Eigentum mehr!)
    2. Es gibt einen globalen Preis für Kohlenstoff
    3. Die US-Dominanz ist vorbei.
    4. Selbstfahrender Autos und personalisierte Medizin
    5. Wir essen viel weniger Fleisch.
    6. Die syrischen Flüchtlinge von heute, die CEOs der 2030er Jahre.
    7. Die Werte, die den Westen aufgebaut haben, werden bis zum Zerreißen getestet.(= Merkel Politik)
    8. „In den 2030er Jahren werden wir bereit sein, die Menschen auf den Roten Planeten zu bringen.“

    • Na das sind ja ambitionierte Ziele, einige sind realistisch andere eher Wunschdenken. Ob sie das Wohl der Gesellschaft in Deutschland darstellen – das wird die Zeit zeigen.

    • Das ewig gefährliche an sozialistischen Ideen
      ist die Vorgabe eines Ideals,
      ist die Abschaffung des Eigentums ,
      das Psychopathen real ermöglicht Kontrolle über alle Belange der Menschen zu bekommen .

    • Man kann sich des Eindruckes nicht erwehren, dass hier eine Gruppe globaler Entscheider mit dem Lockdown private Firmen ins Aus befördern will, um eine marxistisch-planwirtschaftliche Welt zu formieren, mit nur wenigen Konzernen, die übrig bleiben.

  2. so hirnrissig verblödet kann man doch nicht sein anzunehmen, die wirtschaft kommt wieder auf die hufn. die reisebüros machen wieder umsätze, die geschäfte und restaurants erleben wieder höhenflüge. wovon speist sich diese illusion? von den vielen arbeitslosen, ohne geld? rentnern, die flaschen sammeln? die buchen dann flüge um die ganze welt oder wie? es wird bald kein geld mehr da sein. wie lange wollen die menschen sich denn noch für blöd verkaufen lassen. reicht die denke denn nicht aus sich auszumalen, wo nichts mehr ist kann auch nichts mehr sprudeln. deutschland hat fertig, dank diesem „ding“ im bundestag und den vielen hiwis. begreift das doch endlich!

  3. Wenn jetzt auch schon Schweden seinen Sonderweg anpasst, bzw. korrigiert, sollten eigentlich alle einsehen, dass es wohl keinen anderen Königsweg gibt, als den, den auch alle anderen, inklusive auch Deutschland einschlägt. Und das heisst maximal Kontakte einschränken.

  4. Pete, wie lange maximal Kontakte einschränken?
    Der Virus ist da und wird nicht verschwinden. Die Einschränkungen des Jahres haben uns nichts gebracht. Außer persönliches Leid in allen Bereichen. Was denken sie wird nach Kurzarbeit und Kontaktsperre kommen?

  5. Ach lieber Bernd,

    welcher Virus ist da, der in den Köpfen der Menschen die sich von einem weltweiten Hirngespinst treiben lassen. Hier gibt es keinen Virus sondern lediglich das Ziel mit einem solchen Schreckgespenst die Menschen in der Angst zu lassen und dann die letzten Unternehmen und Unternehmer zu vernichten. Hier geht es um die VERNICHTUNG der Wirtschaft zu Gunsten des Abschaums wie Rothschild etc. und um nichts anderes…Nachdenken und nicht schwätzen!!!

  6. Endlich Mal Kommentare die Substanz haben. Die Rothschilds, Rockefeller, Gates, Soros usw. lachen sich gerade kaputt über die Gesellschaft weltweit.
    Nur diese NWO Eliten bestimmen wie die Welt sich unter extremer Digitalisierung verändern wird.

  7. Corona wird die Gesellschaft in zwei Teile spalten: diejenigen, die die Last schultern und denjenigen, die finanziell völlig abgesichert sind, sogar teilweise profitieren:
    1. Unternehmer und Arbeiter
    2. Beamte, Rentner, Sozialhilfeempfänger, Flüchtlinge.

    • Corona hat die Gesellschaft bereits gespalten! Die Frage ist nur wielange der soziale Frieden noch hält. Wenn der brechen sollte dann wars das. Die ewigen Verbrecher wird man wieder laufen lassen, weil die meisten Menschen zu dumm sind es zu begreifen. Politiker sind nur die Marionetten der wahren Verbrecher, welche man ganz oben in der Pyramide findet. Für die normale Gesellschaft sind diese Verbrecher nicht greifbar, weil sie genug Kriecher um sich scharen, die diesen bereitwillig dienen. Einige wurden in den Kommentaren bereits genannt.

Webmentions

  • Pleitewelle: Die unsichtbare Corona-Katastrophe! – Die Welt 17. November 2020

    […] Jüngst wurden Zahlen vermeldet, wonach die Zahl der insolventen Firmen in Deutschland zurückgeht. Die Statistiker des Bundesamtes für Statistik zählten für den Monat August insgesamt 1.051 Insolvenzanträge. Dies entspricht einem Minus von -35,4 % im Vergleich zum August 2019. Ein „Paradox“, wie es heißt: Ist Deutschlands Wirtschaft am Ende in der Corona-Krise praktisch zumindest nicht […] Source link […]