in Wirtschaft

Wirtschaftspolitik und Beeinflussung in Reinkultur? Der Staatssozialismus über die Ländergrenzen hinweg, den so viele Kritiker bemängeln, scheint erfolgreich zu sein. Die Impfstoff-Panik greift um sich. Allerdings wird eher deutlich, wie sich eine ganze Industrie hier der Politik und der leitenden Medien ermächtigt, um den Geldstrom zu sichern. „Markt“wirtschaft im Sinne der Suche nach den besten Lösungen sieht anders aus.

7 Milliarden Menschen – ein riesiges Geschäft

Es zeigt sich aktuell, dass das Corona-Virus möglicherweise schneller in den Griff zu bekommen ist als gedacht. Zudem steht lange nicht mehr fest, ob es zu einer zweiten Welle kommt. Nun scheint die Angst davor zu steigen, dass wir keine Impfstoffe für 7 Milliarden Menschen mehr benötigen – dies ist weiterhin hoffen. Die Medien toben in Deutschland ob dieser Vorstellung. Ein Magazin, von Bill Gates ganz offiziell mit hohen Zuwendungen bedacht, kämpft weiterhin gegen die Verschwörung, die Impfstoffe verhindern möchte.

Dr. Drosten, Deutschlands Chefvirologe – aus bisheriger Sicht der Medien – hat aber nun ebenfalls anklingen lassen, es ginge vielleicht auch ohne eine weitere Panikwelle. Wie Medien und Industrie hier offenbar zusammenspielen, zeigt sich daran, dass ganz schnell fast niemand mehr darüber spricht, dass diese Entwicklung möglich ist. Viel lieber wird betont, dass – wenn es so weit ist -, wir den Impfstoff schnell an den Markt bringen müssten. Ganz ohne Regeln…

Von der Panik, ein Geschäft zu verpassen

„In den Medien wird nun schon die Panik für eine zweite Coronawelle im Herbst geschürt. Offenbar liegen die Pläne dafür schon lange in den Schubladen. Die „zweite Coronawelle“ dürfte dann wesentlich heftiger dargestellt werden, als die erste „Welle“. Schon jetzt prognostizieren „Studien“ hohe Todeszahlen. Mit noch drastischeren Maßnahmen ist zu rechnen. Laut einem Bericht des „Handelsblatts“ sagte der Virologe Drosten, der zusammen mit dem RKI die alleinige Meinungs- und Entscheidungshoheit über die Corona-Maßnahmen hat, forderte, dass die „Regularien für Impfstoffe außer Kraft gesetzt werden müssen“.

„Wenn wir es ohne eine erhöhte Todesrate von älteren Menschen schaffen wollen, müssen wir die Entwicklung von Impfstoffen außer Kraft setzen“, sagte Drosten. Anstatt abzuwarten, bis ein Impfstoff gegen das Coronavirus zur Verfügung stehe, „müsse man überlegen, jetzt einen vorhandenen Impfstoff zu nutzen, der schon einmal für das ‚alte SARS-Virus‘ klinisch ausprobiert worden sei“. Angesichts der Lage „müsste ein kleines Risiko in Kauf genommen werden“, sagte Drosten mit Blick auf mögliche Nebenwirkungen eines Impfstoffs, der nicht die üblichen Phasen der klinischen Erprobung durchlaufen hat.

„Für das Risiko müsse dann der Staat haften. Der ‚Denkprozess‘ müsse jetzt gestartet werden.“ Drosten begründete seinen Vorschlag mit der Covid-19 „Studie“ des „renommierten Imperial College“ in London. Die Modellrechnungen des Instituts seien zu dem Ergebnis gekommen, dass selbst bei einer „optimalen Eindämmungsstrategie“ achtmal so viele Intensivbetten benötigt würden, wie aktuell in den USA und in Großbritannien vorhanden seien. Und selbst wenn „alle Patienten behandelt werden könnten, würden nach ‚unseren Prognosen‘ immer noch etwa 250.000 Todesfälle in Großbritannien und bis zu 1,2 Millionen Todesfälle in den USA auftreten“.“

„Dennoch meint Dr. Drosten, der, genau wie das Robert-Koch-Institut von der Bill & Melinda Gates Stiftung gesponsert wird, einen Impfstoff vorschreiben zu müssen, welcher nicht auf seine Sicherheit erprobt worden ist. Bill Gates will 7 Milliarden Menschen impfen, also die ganze Menschheit. Dafür soll ein RNA-Impfstoff auf Basis von Nano-Partikeln entwickelt werden. Wir würden dann also fremdes Genmaterial und Metallpartikel (Mikrochips?) injiziert bekommen. Welche gesundheitlichen Auswirkungen diese Kombination hat, ist noch gar nicht abzusehen.“ Aber der Staat soll haften – also Sie. Wer kann damit einverstanden sein?

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Hinterlasse eine Antwort für Klaus Antwort Abbrechen

Dein Kommentar

Kommentar

  1. Drosten ist ein Panikmacher der übelsten Sorte. Im Grunde weiß er nichts, davon aber sehr viel. Seine Kommentare beginnen mit „könnte, hätte, eventuell „. Und die dumme Bevölkerung lässt sich ohne zu hinterfragen in Panik versetzen.

  2. Es reicht, wenn man das Windows-Virus von allen Rechnern entfernt.
    Bill beschäftigt sich mit anderen Viren. Bin gerade dabei, den Schrott löschen

Webmentions

  • Panik, das Geschäft zu verpassen… – Die Welt 13. Juni 2020

    […] Source link […]