in Wirtschaft

Die deutsche Wirtschaft fängt an, nervös zu werden. Mit ihren neuen Beschlüssen deutet die Merkel-Regierung ganz offensichtlich an, dass es zu einem neuen Lockdown kommen kann. Die Großveranstaltungen sollen bis zum 31. Dezember vollkommen untersagt werden, Verstöße gegen die Maskenpflicht und Co. werden nun mit einem Bußgeld von jeweils mindestens 50 Euro geahndet. Nun geht es ans Eingemachte, meinen die Beobachter – denn die Wirtschaft hat Angst.

Flughafen Hannover: Bitte nicht…

Der Flughafen Hannover etwa hat Angst davor, dass die Tests für Reiserückkehrer nun zugunsten von Quarantäne-Verschärfungen gestrichen werden. Der Tourismusbranche drohe gar das Ende….

Eine weitere Institution, der „Bundesverband der mittelständischen Wirtschaft“, meldete sich gleichfalls zu Wort. Er schrieb einen Brandbrief an die Kanzlerin, an Angela Merkel – und warnte vor dem nächsten Lockdown…

„Ein erneuter Lockdown des öffentlichen Lebens würde erheblich größere Schäden in der Wirtschaft und vor allem im Mittelstand zur Folge haben als beim ersten Mal. Den Brandbrief hat das Unternehmernetzwerk in der „Focus“-Ausgabe vom 22. August 2020 veröffentlicht. Viele Betriebe hätten ihre finanziellen Reserven vollständig aufgebraucht und müssten bei einem zweiten Lockdown um finanzielle Hilfe bitten. Deshalb dürfe ein „überzogener Infektionsschutz“ keinen Vorrang vor Wirtschaft und Wohlstand haben.

Weil die Corona-Zahlen laut Robert-Koch-Institut in Deutschland und Europa (angeblich) wieder steigen, machen sich die mittelständischen Unternehmen große Sorgen wegen der Überlegung der Merkel-Regierung, einen zweiten Lockdown zu verhängen: Das Schreckgespenst eines zweiten Lockdowns geht um, der Mittelstand ist alarmiert, denn ganze Branchen wie die Hotellerie, der Tourismus, die Gastronomie, Schausteller oder der Messebau kämpfen seit der Verhängung der Corona-Beschränkungen ums nackte Überleben.

Für den Herbst erwarten Finanzexperten eine massive Insolvenzwelle, wenn die Fristverlängerung für die Einreichung von Insolvenzen abläuft. Bei einem zweiten Lockdown sieht der BVMW auch die Regierung finanziell überfordert. Die wirtschaftliche Zukunft Deutschland stehe auf dem Spiel, Millionen Arbeits- und Ausbildungsplätze, warnen die Unternehmer.“ Schützen Sie sich. Hier finden Sie den Brief selbst:

https://www.bvmw.de/fileadmin/NewsLetter/downloads/Brandbrief-kein-zweiter-Lockdown.pdf

Und hier finden Sie weitere Informationen. 

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Hinterlasse eine Antwort für Joachim Antwort Abbrechen

Dein Kommentar

Kommentar

  1. Zum besseren Verständnis dieses anscheinend nicht mehr abstellbaren Irrsinns, helfen vielleicht folgende Überlegungen:

    1) Der WHO wurde mit der Zeit eine Machtfülle zugebilligt, von der die Politkaste weltweit in ihrer Ahnungslosigkeit offensichtlich niemals geglaubt hätte, daß diese auch tatsächlich einmal zum Einsatz käme – die WHO sozusagen einmal „Ernst“ machen würde.

    2) Durch diesen fatalen Mechanismus zu nahezu konzertiertem Handeln gezwungen, laufen die Staatenlenker seitdem wie die Lemminge den Vorgaben der WHO hinterher, ganz egal wie dumm die ganze Show von Anfang an auch war.

    Jetzt sitzen sie alle in der Falle und kommen dort nur wieder raus, indem sie entweder a) ihre Unfähigkeit eingestehen und die WHO in die Schranken weisen, oder b) alles auf das baldige Auftauchen eines mehr oder weniger guten Impfstoff-Placebos als rettendes Feigenblatt setzen.

    Eine vertrackte Situation, wie im Märchen ‚Des Kaisers neue Kleider‘, bei der in Analogie dazu, keiner aus der eitlen Politkaste je das Wort gegen einen nackten Idioten erheben wird, wenn er damit Gefahr läuft, selbst als ein solcher gebrandmarkt zu werden. Also bleibt ihnen nur der Impfstoff. Hier droht nun die zweite Falle und ein böses Ende, wenn dereinst kein Placebo, sondern unwiderruflich ein perfides Gegenteil dessen in den Adern der Menschheit zirkulieren wird. Aus einer Groteske wird dann schnell der blanke Horror.

    • Die Frage ist, warum laufen sie der WHO hinterher ? Weil sie Marionetten sind und können von ihren Geldgebern fallen gelassen werden, wie Abe.

    • „… kein Placebo, sondern unwiderruflich ein perfides Gegenteil …“

      Freitag, 28.08.2020 20:15 ZDF Der Kriminalist.
      Da ging es um eine „Genschere“, die bestimmte Eigenschaften eines Menschen abschalten, aus den Genen heraus schneiden soll.
      Verabreicht werden soll diese Genschere mittels einer Impfung, bei der die Schere an einen Virus gekoppelt in die Zellen eingeschleust werden soll.

      Kommt einem das irgendwie wie bekannte Musik der nächsten Zukunft vor?
      Wer weiß, was den vielen Millionen „heraus geschnitten“ werden soll, die Gates impfen lassen will? Womöglich die geistige Widerstandsfähigkeit?

  2. Ich wette, die Frist zur Insolvenzanmeldung wird schrittweise bis zur Bundestagswahl verlängert. Dann kommt rot-rot-grün und diese führt ein voraussetzungsloses Grundeinkommen für alle ein, aus Mitteln der EZB, für deren Geldschöpfung es offenbar kein Limit gibt. Zuletzt sind alle abhängig vom Staat und vom Wohlwollen der Kader. Die letzten Leistungsträger werden bis dahin das Land verlassen haben.

    • so wird es wohl kommen. Es ist nicht zu übersehen, welchen Stimmenzuwachs die CDU lt. Umfragen seit Corona bekommen hat und das ohne jegliche Leistung. Jetzt muss man nur noch dieses „Hoch“ bis zur Wahl halten, dann ist alles wieder gut. Ich sehe im Augenblick keinen Politiker dem man Gutes zutrauen könnte. Wir haben fertig und das ganz bald!!!

  3. Ich glaube nicht, dass die Politiker den Vorgaben der WHO ausgeliefert sind. Zumindest in Deutschland, und vermutlich auch in anderen Ländern, ist das Ziel der Regierungsverbrecher die totale Zerstörung der Wirtschaft, die WHO spielt ihnen dabei nur in die Hände. Die neue Weltordnung soll auf Biegen und Brechen eingeführt werden!