in Wirtschaft

Die Pipelineprojekte TAP und TANAP werden als wichtige Eckpfeiler der Diversifizierung der europäischen Versorgungssicherheit betrachtet. Das hat das NATO-Hauptquartier auf Anfrage der Nachrichtenagentur Trend am achten Juli mitgeteilt.

Alle NATO-Mitglieder sind sich darüber einig, dass der Schutz von Energie-Infrastruktur eine nationale Verantwortung ist, heißt es von der westlichen Militärallianz weiter.

Am achten Juli begann in Warschau der NATO-Gipfel. An diesem nehmen alle NATO-Staaten teil. Auch der Präsident von Aserbaidschan kündigte sich an. Moskau befürchtet, dass sich der Gipfel direkt gegen nationale Interessen richten werde.

Die westliche Allianz will „ihre Sicherheit stärken und Abschreckungs- sowie Verteidigungsfähigkeit stärken. Stabilität wird über die eigene Grenzen projiziert“. Analysten erwarten eine Vertiefung geopolitischer Sollbruchstellen.

Die aserbaidschanisch-türkischen Pipelineprojekte TAP und TANAP werden in den nächsten Jahren kaspisches Erdgas aus Aserbaidschan über die Türkei nach Südeuropa transportieren. Damit positioniert sich die Türkei als entscheidende und alternative Energiebrücke für Europa.

Ankara sowie Baku könnten das neue energiepolitische Gewicht außerdem in machtpolitischen Fragen als Verhandlungsmasse ummünzen. Insbesondere Aserbaidschan hat ein Interesse daran, dass seine Stimme mit Blick auf den Karabach-Konflikt stärker gehört wird.

Dein Kommentar

Kommentar

    • Da habe ich doch heute einen Schock bekommen. Da kann ein Ausländer, der in Deutschland lebt und einen deutschen Pass hat, nach Syrien reisen, Straftaten begehen, die jeder Vorstellung trotzt und wird vom deutschen Gericht mir 2 Jahren Haft beglückt, wo er nach einem Jahr wieder draußen ist. Obwohl dieser Verbrecher schon einschlägig vorbestraft war. Wegen Diebstahl, Drogen oder Körperverletzung erhalten deutsche Straftäter einiges mehr. Dieser Mann ist nach Syrien gegangen, um sich dem IS anzuschließen und ob er nicht auch selbst gemordet hat, ist auch noch nicht ermittelt. Europa und nicht zuletzt Deutschland werden doch schon ausgelacht. Nachfolgend aus der Presse:

      OFFENBACH/FRANKFURT. Weil er im syrischen Bürgerkrieg in Siegerpose vor zwei aufgespießten Köpfen posiert hatte, ist ein 21 Jahre alter Mann am Dienstag in Frankfurt zu zwei Jahren Haft ohne Bewährung verurteilt worden. Das Oberlandesgericht verhängte die Strafe wegen eines Kriegsverbrechens nach dem Völkerstrafgesetzbuch.

      Bislang wurde noch kein vergleichbarer Fall durch ein deutsches Gericht entschieden. Der in Offenbach wohnende Mann hatte sich im Frühjahr 2014 nach Syrien begeben, «ausschließlich, um in den heiligen Kampf zu ziehen», hieß es im Urteil. Kurze Zeit später posierte er vor der Kamera – eines der Bilder wurde im Internet verbreitet.

  1. Aha . Daher kommen die ganzen Kriegsaktionen der USA im nahen Osten . Geostrategie unter Missbrauch von Merkel und anderer NATO – Vasallen … Dazu kommen noch die geplanten Gas-Pipelines , die vom Golf über Iran und Syrien zu verhindern sind . Deshalb ist der nächste Angriff auf den Iran schon fest geplant . Killarry hat den Auftrag .