in Wirtschaft

Das ist Merkel-Deutschland im Jahr 2020: Obwohl sie mindestens 40 Jahre lang in die Rentenkasse eingezahlt haben, müssen etwa 2,4 Millionen Rentner mit weniger als 1000 Euro monatlich auskommen. Das ist jeder Dritte Rentner. In den sogenannten neuen Bundesländern ist die Situation sogar noch dramatischer. Das geht aus einer Anfrage des Linken-Fraktionschefs Dietmar Bartsch hervor. Die Zahlen sind vom 31. Dezember 2018.

Bislang gibt es angeblich noch keine aktuelleren Daten. Womöglich will die Merkel-Regierung diese Daten nicht herausgeben, da sie desaströs sind und widerspiegeln, was 15 Jahre Merkel mit diesem Land angerichtet haben: Die Rentenkassen sind vollkommen ausgeplündert worden und Menschen, die ihr Leben lang hart gearbeitet haben, müssen im Rentenalter sehen, wovon sie noch leben können. Nicht umsonst wird der Zulauf von Rentnern bei Tafeln von Monat zu Monat immer größer.

Die Corona-Krise dürfte sowohl die Rentnerarmut als auch die Kinderarmut und die Arbeitslosigkeit noch weitaus verschärfen. Auch diese Krise hätte verhindert werden können. Sie ist verursacht worden von entweder inkompetenten oder vollkommen korrupten, böswilligen Individuen in Berlin, die sich als unsere Regierung bezeichnen.

Weil die Mehrheit der Rentner in diesem Land kaum noch gut leben kann, lockt nun Griechenland deutsche Ruheständler mit kleinen Steuersätzen zum Umzug in das sonnige Mittelmeerland. Rentner, die ihren Hauptwohnsitz nach Griechenland verlegen, sollen auf ihre Rente lediglich sieben Prozent Einkommensteuer zahlen. Der Steuersatz gilt unabhängig von der Höhe der Rente. Der Anteil der Rentner, die in Deutschland Steuern zahlen muss, liegt bei 4,4 Millionen.

Dieses „Angebot“ für Rentner steht in einem Gesetzentwurf, den die griechische Regierung jüngst abgesegnet hat, berichtet das „Handelsblatt“. Noch im Juli soll das Parlament in Athen das Gesetz verabschieden. Nicht nur Rentner sollen lediglich sieben Prozent auf ihre Bezüge bezahlen, sondern die Steuerregel soll für alle Einkommen aus dem Ausland gelten, seien es Pensionen oder andere Einnahmen. Wer also als Rentner beispielsweise noch Mieteinnahmen oder Kapitaleinkünfte hat, muss davon nur sieben Prozent an den griechischen Staat abgeben.

In Deutschland gilt ein Grundfreibetrag von aktuell 9408 Euro pro Jahr, welcher steuerfrei ist. Bis zu diesem Betrag zahlen Rentner in Deutschland keine Steuern. Wer 9408 Euro oder weniger pro Jahr erhält, würde in Griechenland also draufzahlen, weil er bei jeder Einkommenshöhe mit sieben Prozent Steuern belastet wird. Aber Bezieher mit höheren Bezügen und zusätzlichen Einnahmen würden mit dem Angebot des griechischen Staats Geld sparen.

Neben Griechenland ist bereits Bulgarien für immer mehr Rentner ein beliebtes Auswanderungsziel, denn die Lebenskosten sind dort noch immer sehr niedrig. Viele Rentner zieht es auch nach Thailand. Das Land lockt mit sehr niedrigen Lebenshaltungskosten und immer gutem Wetter. Zum Thema Auswandern finden Sie hier mehr…

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Hinterlasse eine Antwort für Schlachthaus Antwort Abbrechen

Dein Kommentar

Kommentar

  1. Und dennoch sind die Rentenkassen leer, gell? das macht ja nix, denn die bestellten jungen Gast-und Facharbeiter füllen die Kassen wieder auf. Ironie aus!

    • Die Rentenkassen müssten stets ausreichend gefüllt sein. Denn das Umlageverfahren sorgt dafür, dass immer Geld in der Kasse ist und ausgezahlt werden kann.
      Das Umlageverfahren ist genial.
      Wenn gleichwohl Mängel festgestellt werden, beruhen diese nicht auf Mängeln des Solidarsystems.
      Geldknappheit oder Störungen sind von außen herangetragen. Zum Beispiel durch Entnahmen für rentenfremde Leistungen (bspw. Kuren! Kauf von Kampfflugzeugen!); durch das Herunterwirtschaften zur Niedriglöhnerei; durch Befreiung bestimmter gutverdienender Berufsgruppen (Beamte, Ärzte, Apotheker, Juristen) von der Beitragspflicht, u.a.
      Die aktuelle Politik betreibt die Zerstörung der Solidarsysteme, eben auch der Rentenkassen.

      • Das Umlageverfahren (Neuverschuldung) sorgt für versicherungsfremde
        Leistungen, die
        normalerweise privatversicherte in Anspruch nehmen sollten.

        Rentenfinanzierte
        Adipositas (Fettleibigkeit)- Therapien in Kurorten zzgl. Ernährungs-
        beratern und Psychologen für zu dicke Kinder ist ein Beispiel davon.

        Statt Corina, die wahre Pandemie, Zuckerkrankheit (1/10) verhindern, ZuckerSTEUER STATT EU PLASTIKSTEUER <-(20 von 80 CENT der Einnahmen sind National, der REST geht EU-sozial).
        Finger weg von Versicherungsfremden Leistungen, finanziert mit
        Fiatmoney. Das Gemüse ist kaum noch zu bezahlen, phosphatiertes und
        übergesalztes Fleisch teilweise konkurenzlos billig. Macht regional verkauftes Gemüse SteuerFREI.

    • Diese Leute eröffnen ein Geschäft und arbeiten nur in die eigene Tasche und nicht für den deutschen Staat.
      Die kriegen nicht genug Geld!
      Der deutsche Staat schläft!

  2. Die Rente ist nicht sicher.
    Nur der Tod und die Steuer !
    Das gesamte Rentensystem muss reformiert werden – warum macht Österreich es viel besser ?!
    Zeitnahe Rentenreform – sonst fliegt uns noch alles um die Ohren.

    • Doch, die Rente ist sicher!
      Solange eingezahlt wird, kann auch ausbezahlt werden.
      Die Frage ist nur, wieviel noch ausgezahlt werden kann und ob die Rentner sich von der ausgezahlten Rente noch was kaufen können.
      Deshalb ist wichtig,

      a) das Umlageverfahren beizubehalten,
      b) dass alle ausnahmslos einzahlen und
      c) kein Geld für rentenfremde Leistungen entnommen werden darf.

      Die Rente ist n i c h t s i c h e r, wenn das solidarische Umlageverfahren abgeschafft und die Rentenkasse p r i v a t i s i e r t wird.

  3. Gratulation – Ihr seht jetzt, was Ihr für eine kriminelle antichristliche kommunistische Parasitenbande gewählt habt – Eure Dummheit, mega
    schlechte Bildung – bei Geschichte geschlafen!!! und Ignoranz ist nicht zu überbieten – genauer gesagt so dumm wie die Wähler 1932 bzw. in der DDR!!!

    • Lieber Wolfgang, ich habe die nicht gewählt- schon seit 20 Jahren nicht und ich ärgere mich genau wie du darüber. Dieses Land besteht nur aus Schlafschafen.Das ist der Mer-kill-Virus !

Webmentions

  • Ich bin im Westen nie angekommen – Dr. Wolf Barth 29. Juli 2020

    […] Jeder Dritte hat in der Rente weniger als 1000 Euro […]

  • Jeder Dritte hat in der Rente weniger als 1000 Euro – Die Welt 29. Juli 2020

    […] Source link […]