in Wirtschaft

Geht es nach dem Internationalen Währungsfonds (IWF), dann dürfte es bald zu einem (erneuten) Lockdown kommen. Die Institution meint zu einem Lockdown: „Je strenger, desto besser für die Konjunktur.“ Dies ist die Quintessenz eines Forschungspapiers des IWF. Der wiederum heißt: „The Great Lockdown. Dissecting the economics effects“, also eine weitgehende Analyse der wirtschaftlichen Auswirkungen eines Lockdowns.

Diese Ansicht dürfte zumindest überraschend sein. Denn ein harter Lockdown ist ggf. nur dann sinnvoll, wenn sich mit dem Lockdown schnell und nachhaltig das Virus besiegen lasse. Der Nachweis allerdings steht aus. Denn das Virus wurde zwar in China „besiegt“, der „Lockdown“ jedoch ist unvergleichlich – dort wurde mit Gewalt sogar der Ausgang von Privathaushalten reglementiert.

Langfristiger Sieg?

Der langfristige Gewinn, der aus einem schnellen Ende einer solchen Pandemie resultieren könnte, ist tatsächlich so auf keine westliche Volkswirtschaft übertragbar. Einem restriktiven Lockdown stehen rechtliche Rahmenbedingungen entgegen, die nicht ohne weiteres aufgelöst werden können.

Zudem sind die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen nicht miteinander zu vergleichen. Hier ist das Verhältnis von Im- und Export relevant, es ist relevant, wie alt oder jung eine Bevölkerung ist (Pflegeintensität), wie sich das Gesundheitswesen darstellt etc.

Unabhängig von diesen strukturellen Gegebenheiten jedoch bleibt die große Frage, wie schnell ein harter Lockdown zum Virusende führt. Wenn das Virus auf diese Weise nicht verschwinden würde, sondern nach der Lockerung wieder auftauchte, dann wäre der harte Lockdown mit höherer Sicherheit wesentlich teurer als die dosierte, teils regionale Variante, die in Deutschland derzeit angewandt wird.

Dass der IWF aber ein solches Papier sogar veröffentlicht, verdeutlicht, wie schnell wie dem harten Lockdown wieder näher kommen. Dagegen sollten Sie sich wappnen. Lesen Sie hier mehr dazu. 

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

  1. China war nicht das einzige Land, das die Epidemie „besiegt“ hat.
    Auch in Korea, Singapur, Vietnam, (u.a.) ist seit Monaten die Epidemie VORBEI, es gibt nur noch wenige Neuinfektionen.
    In Taiwan und in Thailand wurde die Epidemie von allem Anfang an VERMIEDEN, dort gab es überhaupt keine Epidemie, und auch seit damals nur sehr wenige Neuinfektionen.
    Die asiatischen Länder wollten die Epidemie NICHT!
    .
    Anders in der BRD:
    Strategie der vollständigen Durchseuchung in kleinen Protionen.
    Der R-Faktor wird nahe 1 gehalten, d.h., die Zahl der Neuinfektionen, Schwerkranken, Toten bleibt auf DAUER gleich hoch. Zuletzt werden 60-80% der Bevölkerung die Krankheit durchgemacht haben mit insgesamt entsprechend vielen Schwerkranken und Toten.

    • Ja, ich glaube auch, dass es sich bei der ganzen Corona-Geschichte um eine von langer Hand vorbereiteten Strategie handelt. Die Frage ist allerdings mit welchem Endziel? Geht es „nur“ um die Impfung (obwohl das schon schlimm genug wäre) oder steht Corona in einem noch größeren Zusammenhang (Schaffung einer NWO)? Und können wir sie überhaupt noch verhindern?

    • Es gibt doch keine Gefahr durch Covid19 .
      Eine Gefahr die weit über die akzeptierten Todesraten und Todesursachen hinausgeht
      und damit die Ausschaltung von elementaren Freiheitsrechten rechtfertigen könnte .

  2. Richtig ! Besser wäre ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende! Wir haben noch nicht einmal die Grippetoten vergangener Jahre! Was soll also der ganze Quatsch?

  3. der erste kommentar wurde gelöscht….
    es gibt in der natur keinen virus,der alle temperaturen u.jahredzeiten weltweit uebersteht .corona kann nur im labor speziell gezuechtet sein zum zwecke der impfungen mit dem ziel der gezielten vernicztung best. bevoelkerungdgruppen u.der weltweiten kontrolle der menschheit.auf andere weise lässt sich dad v.bill gates u.deep state nicht realisieren.ist das noch niemabdem aufgefallen,dass genau über die temperaturesistenz weltweit dieses virus‘ niemand berichtet….
    viel spass auf der erde in zukunft.sollte man in diese welt noch kinder setzen,wenn man sie liebt????

  4. Eigentlich NEIN. Damit wäre aber die Weiterentwicklung der Menschheit zuungunsten der hochtechnisierten und hochzivilisierten gebremst. Im übrigen gilt für uns ein Wort Nietzsches: nicht weiter sollt ihr euch pflanzen, sondern höher! Wie wäre es damit?

  5. Sämtliche Studien über die Lebensfähigkeit des Virus auf Oberflächen sind mit Vorsicht zu geniessen. Sie seien in Laboren durchgeführt und liessen keine Rückschlüsse auf die echte Lebenswelt zu, so die WHO. Obwohl bislang keine Studie Ansteckungen mit Sars-CoV-2 über die Berührung von Oberflächen nachgewiesen habe, sei dies nach Erfahrungen mit anderen Coronaviren nicht auszuschliessen.