Erste Airline will Impfpflicht für Flugreisende

Die australische Fluggesellschaft Quantas plant, als erste Airline eine Corona-Impfpflicht für alle Flugreisenden einzuführen. Quantas kündigte an, den Impfpflicht-Plan umzusetzen, sobald die Corona-Impfungen da seien: „Für internationale Fluggäste soll eine Impfpflicht eingeführt werden, sobald Covid-19-Impfungen möglich sind“, erklärte Quantas-Chef Alan Joyce gegenüber dem australischen Fernsehsender „Nine News“.

Schließt sich die Wirtschaft insgesamt an?

Sobald ein Impfstoff verfügbar sei, würden die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Airline entsprechend angepasst. Bei der Vorgehensweise von Inlandsflügen habe man noch nicht entschieden. Die Situation für Interkontinentalverbindungen sei jedoch klar: „Wir werden von international Reisenden verlangen, dass sie gegen Corona geimpft sind, bevor wir sie an Bord lassen.“

Quantas-Chef Joyce glaubt, dass seine Fluggesellschaft mit diesen Plänen nicht alleine stehe, sondern dass weltweit solche Regeln eingeführt werden würden: „Ich glaube, das wird eine normale Sache sein, nach Gesprächen mit meinen Kollegen von anderen Airlines zu urteilen. Regierungen und Fluggesellschaften weltweit erwägen bereits die Einführung elektronischer Impfpässe“, so Joyce.

Am Montag hatte die Internationale Luftverkehrs-Vereinigung (IATA) angekündigt, dass sich die Entwicklung eines digitalen „Gesundheitspasses“ in der „Endphase“ befinde. Der Pass könne zur Aufzeichnung von Corona-Tests oder Impfungen verwendet werden, so die IATA. Australiens Gesundheitsminister Greg Hunt sagte, dass Einreisende künftig Corona-Impfungen benötigten, wenn sie nicht 14 Tage lang in Quarantäne wollten:

„Wir erwarten, dass Menschen, die während der Pandemie nach Australien kommen, entweder geimpft sind oder sich isolieren müssen. Eine endgültige Entscheidung steht aber noch aus.“

Ob der deutsche Pharmalobbyist und Bundes-„Gesundheitsminister“ Jens Spahn nachziehen und diese Pläne ebenfalls, wie sein australischer Amtskollege bald umsetzen lassen will? Pläne, die nach Bill Gates Agenda ID2020 und nach Klaus Schwabs „The Great Reset“ klingen.

6 Kommentare zu "Erste Airline will Impfpflicht für Flugreisende"

  1. Da Frage ich mich wer der Airline wieviel gezahlt um diesen Plan umzusetzen.

    • Das Problem ist aber eher, dass trotzdem mehr als genügend Passagiere mitfliegen, damit sich diese (Zwangs)Airline über Wasser halten kann.

  2. Das Geld stammt sicher aus der gleichen Quelle, aus der Elon Musk sein Geld erhält. In einer freien Marktwirtschaft würde diese Airline Pleite gehen. Im Kommunismus wird sie nach planwirtschaftlichen Methoden zum Volkseigenen Betrieb der Great Reset Elite.

  3. Dann wird halt nicht mehr geflogen…. sollen diese Airlines doch crashen und keine Passagiere mehr haben, fuck the system

    • Das sehe ich genauso. Darüberhinaus muss auch damit gerechnet werden, dass auch in allen anderen Bereichen solche Spielchen gemacht werden. Sie werden in kein Theater, kein Kino und in kein Restaurant mehr kommen ohne „geimpft“ zu sein. Ich halt nichts von dieser übereilten ungeprüften Impfung. Wer weiß, was danach mit den Leuten passiert. Ich habe mich entschlossen, dieser Impfung erstmal aus dem Wege zu gehen. Vielleicht muss ich dann künftig einen roten Punkt auf der Jacke tragen….das soll mir völlig wurscht sein.

  4. Es muss ja irgenwie erzwungen werden, leute die sich nicht impfen lassen würden lassen sich dann doch impfen.. weil ihnen der urlaub heilig ist. Das kommt nicht von den airlines das wird bewusst beschlossen um über umwege die impfung zu erzwingen.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*