in Wirtschaft

Die EU müht sich, das Corona-Problem schnell in den Griff zu bekommen. Jetzt hat Dietmar Hopp, Milliardär und Mehrheitseigner von CureVac, Tübingen, kundgetan, der Impfstoff könne im Januar oder Februar 2021 auf den Markt kommen. Er sei grundsätzlich optimistisch. Auch Bill Gates ist an diesem Unternehmen beteiligt – jener Philantrop also, dem viele Kritiker (auch) unlautere Absichten unterstellen.

BioNTech aus Deutschland hat zusammen mit Pfizer zudem die ersten Ergebnisse der eigenen klinischen Studie bekanntgegeben. Das Unternehmen zeigt sich optimistisch. Erste Antikörper seien gebildet worden, noch seien die Nebenwirkungen milde. Ende Juli soll der Test an 30.000 Probanden weitergeführt werden. Auch an diesem Unternehmen ist Bill Gates beteiligt.

Das Geheimnis beider „Impfstoffe“: Sie sind offenbar „genbasiert“, so Beobachter, die Folgen einer Impfung seien noch nicht besonders gut abschätzbar. Dennoch hilft die EU nach Leibeskräften. Dazu behalten Sie angesichts der jüngsten „Erfolge“ bitte die Ankündigungen im Kopf:

„Damit die Corona-Impfstoffe schneller verfügbar sind, will die EU die bisherigen Vorschriften lockern. So werden die Vorschriften für Arzneimittel mit gentechnisch veränderten Organismen fallengelassen, damit der mRNA-Impfstoff, der de facto eine verbotene Genmanipulation ist, schneller auf den Markt kommen kann.

(…) Der Vorschlag, die Impfstoff-Vorschriften zu lockern, muss noch von der EU-Regierung, also von Ursula von der Leyen und den EU-Gesetzgebern unterstützt werden. Das dürfte jedoch lediglich eine Formalität sein.

EU-Kommission möchte Regeln aushebeln

Die EU-Kommission, also von der Leyen, schlägt zudem lockerere Vorschriften für die Sprach- und Verpackungsanforderungen von Arzneimitteln und Impfstoffen vor, um deren „rasche Verbreitung während der Pandemie zu erleichtern“. Übersetzt bedeutet dies: Alle Regeln, die bislang die Sicherheit von Impfstoffen einigermaßen gewährleisteten (soweit man überhaupt von sicheren Impfstoffen sprechen kann, angesichts von Inhaltsstoffen wie Quecksilber, Fötengewebe, Formaldehyd etc.), werden schlicht ausgehebelt. Die Deklarierung über die Gefährlichkeit und über die Nebenwirkungen wird unterschlagen.

(…) Die Europäische Union, also die Kommission, „spendet“ 2,4 Milliarden Euro in die Corona-Impfstoffentwicklung. Die Pläne sind ehrgeizig.“ Lesen Sie mehr zu allen Hintergründen hier. 

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Hinterlasse eine Antwort für S.U. Antwort Abbrechen

Dein Kommentar

Kommentar

14 Kommentare

  1. Soweit ich informiert bin wird es in naher Zukunft von mehreren Firmen ein Impfstoff geben.
    Kann gut sein das Bill und deren Beteiligte durch geschickten Einfluss den Löwenanteil abkassieren wird.
    Das Corona-Drama geht in die nächste Runde..

      • Studienkreis hat gute Nachhilfelehrer in Deutsch sogar in Englisch.
        Kann ich ihnen wirklich empfehlen !
        Wenn sie genug gelernt haben können sie ja beim nächsten Mal einfach „nur Stellung“ zu den Artikeln geben.
        Bis bald, beste Grüße S.U.

        • Tja,S.U.- dann nutzen Sie mal diese Nachhilfelehrer…macht keinen Spass,immer wieder Texte mit vergewaltigter deutscher Sprache vorgesetzt zu bekommen…ein wenig Achtung den Nutzern dieser Foren gegenüber sollte schon gegeben sein…ebenfalls beste Grüße,kpv

          • Das Thema hatten wir schonmal „kpv“.
            Ich nehme es einfach tiefenentspannt hin das Neopresse seit geraumer Zeit zu viele Artikel postet und inhaltlich eher einem Boulevard Blatt angepasst hat.
            Kurioserweise schreiben auch viele User hier nach Lust und Laune.
            Aber das ist bei solchen Plattformen völlig normal.
            Ich bezweifle das sich das ändern wird – „redaktionelle Tagesform“ zu sein.
            Beste Grüße S.U.

        • „In Deutschland wird in 10 Jahren arabisch geschrieben.“

          Bis dahin bin ich hoffentlich oder Gott sei Dank schon gestorben.
          Das Elend will doch gar keiner erleben, der hier Jahrzehnte lang geschaffen hat.

      • Herzlichen Dank an die vielen „Neiner“…aber wer halt auf die Mutter-/Vatersprache schei…t,dem ist nicht mehr zu helfen…immer weiter so,ihr Primitivniks!

  2. Hallo.
    Heute bin ich durch die Stadt Weimar gelaufen in allen Geschäften und hinter Theken sowie im Backshop wurde über Corona und Impfungen geredet.
    Alle Menschen waren der Meinung: Ich lasse mich nicht wegen/gegen Corona- Covid 19 Impfen. Angela Dorothea und Billys- schmutziges Geschäft: Habt ihr in Weimar aus dem Grund 5G schnell und heimlich verbaut?
    Leute alles was mit 5G zu tun hat müsst ihr nicht nutzen die Steinzeit droht!

  3. Hallo,
    ich habe über ca. 2 Jahre Muttis hinter der Blume befragt auch DDR Muttis wie so eine Impfaufklärung stattfindet ( Muttis, weil Väter diskriminiert werden „Sorgerecht“) die einzige Rückmeldung „keine“!!!!!!!!!!. Impfen setzt wissen voraus und wer weiß impft nicht.
    Eine Fachinformation/Packungsbeilage für Impfstoffe= Fehlanzeige.
    Danke Pharma die Fußballstadion sind Flasche leer wegen der Impfstoffe/Software von
    Hopp und Tönnies ….Billy nicht vergessen. Hopp… deine Nutzlose aufgespielte (von mir nicht) „vor App“ Covid 19 Version habe ich gelöscht. Und wenn du dein Stadion besuchst es ist Flasche leer und wenn der krankmachende Impfstoff da ist wird das Stadion möglicherweise wieder von Fans besucht….. es sind nicht DEINE Fans

  4. Es gibt längst einen Impfstoff, nennt sich Pneumokokken-Impfung. Wenn Leute schwer an Covid-19 erkranken, bekommen sie eine schwere Lungenentzündung, die dann oft tödlich verläuft. Das gab es bei älteren Leuten auch schon vor Covid-19, im Krankenhaus haben sie plötzlich eine Lungenentzündung dazu bekommen und das endet dann oft tödlich. Seltsamerweise ist derzeit kein Pneumokokkenimpfstoff verfügbar, er müsste nur en mass produziert werden, doch scheinbar wirft das der Pharmamafia zu wenig Gewinn ab. Man will lieber was neues entwickeln, mit neuen Patenten, damit es richtig teuer wird und natürlich muss es genmodifiziert sein, damit über die Jahre genug daran sterben. Crisper könnte schlimme Krankheiten heilen, doch es kann auch genau für das Gegenteil verwendet werden. Wer die Deagel-Liste kennt, weiß das bis 2025 2/3 weniger Menschen in vielen Ländern leben sollen, auf natürliche Weise ist das kaum möglich und unrealistisch. Covid-19 ist ein Biowaffen-Virus aus dem Labor, wie sonst sollen HIV-Sequenzen in einen eigentlich harmlosen Erkältungsvirus kommen?

  5. Vielleicht ist schon jemand auf folgende Idee gekommen; wenn nicht, sei dies der historische Moment, in dem sie virulent wurde. Irgendjemand sollte eine Organisation gründen, mit dem Titel:

    „Meine Impfdosis für die Dritte Welt!“

    Mit dieser Organisation sollte er dann eine rechtlich anerkannte Meldestelle einrichten oder per Volksbegehren eine entsprechende auf Bundesebene einfordern. An diese kann dann jeder Bundesdeutsche seine Impfdosis für Covid-19 an arme Länder in der Dritten Welt spenden. Diese Länder könnten dann entweder die Gelder für die abgetretenen Impfdosen erhalten oder bei einer weltweiten Verteilaktion entsprechend bevorzugt werden.

    Aus dem Blickwinkel des politisch korrekten Establishments heraus betrachtet, begeht man damit eine altruistische Heldentat; aus der Sicht eines Impfgegners jedoch nur eine Notwehrhandlung, um die eigen körperliche Unversehrtheit zu erhalten – wenn auch unter Inkaufnahme einer nicht gleich erkennbaren Hinterfotzigkeit. Schließlich widerfährt einem anderen Menschen genau das Schicksal, das man sich selbst erspart hat – Schwarzer Peter, einmal anders.

    • „Irgendjemand sollte eine Organisation gründen …“ – …und Gründervater oder -mutter wäre dann „Proton“,oder?

Webmentions

  • Gates auf den Leim gegangen? – Die Welt 6. Juli 2020

    […] Source link […]