in Wirtschaft

Wer sich im Land umsieht, wird die Opfer des Lockdowns dieser Merkel-Regierung zunächst suchen müssen. Auf den ersten Blick normalisiert sich die Lage. Doch sehen Sie sich um, sprechen Sie mit Restaurant-Betreibern, mit Friseuren, Händlern, Konzertveranstaltern, Reisebüros, wenn möglich mit Künstlern, mit freischaffenden Grafikern, mit arbeitslosen Journalisten oder mit Kleinkünstlern. Sprechen Sie mit Menschen, die sich mit 450-Euro-Jobs über Wasser gehalten haben (und keine nennenswerten Ansprüche haben), sprechen Sie mit Barbetreibern, die wahrscheinlich für lange Zeit ihre Läden nachts geschlossen haben werden. Und sprechen Sie über die massiven Probleme derjenigen, die ohnehin arm sind. Neue Zahlen zeigen besorgniserregende Zustände.

Armut bei den Tafeln

Die Tafeln in Deutschland melden Umstände, die sich in den Massenmedien nicht finden. Hubertus Heil, Bundesarbeitsminister und Sozialminister, der zahlreichen Kurzarbeitern in der Industrie „geholfen“ hat, musste sich bereits im März einen offenen Brief des „Bundesverbands Tafeln Deutschland“ senden lassen. Mehr Hilfen für diejenigen, die in existenzieller Not sind, forderte der Verband. Zudem solle die Grundsicherung um 100 Euro steigen.

Selbst das „Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB)“ der Bundesagentur für Arbeit hat in einer Studie gemahnt. Viele Arme wohnen allein oder erziehen ihre Kinder alleine, heißt es.

„Menschen, die auf Grundsicherung angewiesen sind, fehlt es vielfach an Dingen, die für andere selbstverständlich sind. Die Einschränkungen durch den Corona-Shutdown haben sie daher besonders betroffen.“

Dies führte zur sozialen Isolation, zu psychischen Problemen und dazu, dass gerade die Kinder in ärmeren Haushalten von der Bildung regelrecht abgehängt worden seien. Dies sind die ersten Folgen. Da die Zahl der Arbeitslosen allen Schätzungen nach deutlich steigen wird, da die Lockerungsmaßnahmen immer noch sehr kleinteilig sind, läuft Merkel-Deutschland auf eine soziale Katastrophe zu. 

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

  1. Hoffentlich lernen die Leute, die bisher Ferkel & Co. gewählt haben, daraus und wählen diese Parteien ab. Jeder, der diese Parteien (CDU/CSU, SPD, Grüne, Linke…) gewählt hat (vor allem die GroKotzparteien) ist mitschuldig an dieser ganzen fürchterlichen Misere, sonst hätten wir diese (und noch ganz andere schlimmeren) Probleme nicht.

    Lieber Kroko als GroKo! Ich habe fertig.

  2. Es wäre interessant zu wissen, ob das COVID19-Virus inzwischen dahingehend mutiert ist, dass seine Symptome insgesamt milder verlaufen und es nicht mehr ganz so lebensbedrohlich für Menschen aus den Risikogruppen ist. Auch das sollte man bei einem möglichen Wiederanstieg der Infektionsrate im berücksichtigen, bevor man eine zweite Ausgangssperre in Erwägung zieht.

    • Diejenigen, die derzeit an den Schaltstellen der Macht sitzen, wollen ihre Macht ausüben. Es wäre töricht zu glauben, diese Leute ließen aufs Argumentieren ein. Für sie zählt nur ein einziger Fakt – die Macht zu haben und sie auszuüben, rücksichtslos gegen alles und jeden und ignorant. Am Ende der Sowjetunion nannte man solche politischen Charaktere „Betonköpfe“.

      Wie man weiß, fördert so etwas und auch die von diesen Leuten gesetzten diffusen Angstmuster eine blinde Wut. Die entlädt sich bekanntermaßen in sinnlosen Gewaltexzessen. Stuttgart war eine kleine Vorschau auf das, was bald noch heftiger kommen kann. Auch solche Menschen sind rücksichtslos und enthemmt – Spiegelbild der aktuellen Politik und eine folgerichtige Antwort auf diese.

Webmentions

  • Die Merkel-Corona-Existenznot: Weitere Opfer – Die Welt 22. Juni 2020

    […] Source link […]