in Wirtschaft

Die Corona-Krise fordert wirtschaftliche Opfer. Wer sich mit den Unternehmen und Unternehmern vor Ort unterhält ahnt, dass die wahre Zahl der Opfer noch nicht einmal annähernd bekannt ist. Doch schon jetzt sind nach Meinung von  Beobachtern und von Analysten der Auskunftei Creditreform – Achtung – 550.000 Unternehmen „überschuldet“. Dies ist lediglich „verdeckt“. Darüberhinaus sind weitere zahlreiche Unternehmen betroffen. Sie werden sich vielleicht noch nicht dazu äußern müssen. Denn die sogenannte Insolvenzanmeldepflicht bleibt zunächst ausgesetzt.

Bis zu 800.000 Unternehmen sind „durch“

Den Zahlen der Creditreform folgend sind bis zu 800.000 Unternehmen bis März, wenn die neue Anmeldefrist auslaufen würde, durch. Diese Zahl deckt sich mit der aktuellen Entwicklung, da Ende 2019 etwa 330.000 Unternehmen pleite gewesen sein sollen.

„Die Lage verschlimmert sich von Tag zu Tag. Denn die Insolvenzen werden derzeit nur verschoben“, so der Leiter der „Wirtschaftsforschung“ von Creditreform. „Dadurch könnten viele derzeit noch gesunde Firmen mit in den Abgrund gerissen werden.“

Der Chef des Verbands der Insolvenzverwalter, Christoph Niering, hält eine „nicht mehr kalkulierbare Kettenreaktion“ für möglich. Wer muss dafür aufkommen?

Aktuell sind es die Vermieter, die Banken, die Darlehen noch stunden sowie Lieferanten. Mittelfristig dürften es die Steuerzahler sein, die eine abstürzende Wirtschaft auffangen sollen. Schon jetzt sind die Mittel für die Kurzarbeit nicht mehr aus der Kasse der Agentur für Arbeit zu finanzieren. Steuermittel dürften eingesetzt werden.

Wenn die Lockdown-Welle also erneut losgehen würde, käme das gesamte Drama wahrscheinlich noch einmal mit größerer Wucht. Reisebüros, die jetzt noch überleben, könnten dann in weiter großem Stil gefährdet sein. Das Fahrgastgewerbe ebenso und schließlich die Schlüsselindustrien wie die Autoindustrie. Wer braucht dann noch Autos, Frau Merkel?

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

  1. Die BRD- BK Murksel hat doch gesagt, wir schaffen das. Nun hat sie es geschafft und jetzt seid ihr auch nicht zufrieden. Aber vielleicht merkt ihr es, wenn wir dann voll an die Wand gefahren wurden. Die NWO lässt grüßen. Und die, die kommt so sicher wie das „Amen in der Kirche“. Blos glauben will’s einfach die Mehrheit nicht.

  2. Nicht aufregen. Merkel wurde beauftragt, Deutschland zu vernichten. Das hat sie fast geschafft. Das scheint 85% der Menschen in Deutschland zu gefallen.

  3. Merkwürdigerweise haben große Firmen seit Jahrzehnten angebliche Millioardengewinne, riesige Bonizahlungen, 3800.-€ Tagesrente für Vorstände, aber sind so Pleite und haben über Nacht 193 Milliarden Schulden und rufenb nach Systemrelevanz? Es werden 1,5 Millionen Firmen Pleitegehen und das System zerreist es ohne das was dagegen getan werden kann.
    Mit der Einführung in die neue Welt lässt sich die Elite auch noch feiern, und Schuld ist natürlich wie immer nur der Putin, gell?

  4. Stimmt überein mit der Rede von RA Robert Kennedy am 29.08.2020 in Berlin. Erklärt mir auch, warum Präsident Trump eine derartige Abneigung gegen diese Kanzlerin hat. Ich denke er hat seine guten Gründe dafür, hasst er ebenso die guten Freunde von Frau Merkel, wie BILL GATES, SOROS, die WHO etc…..