in Wirtschaft

Während sich Banken vor wenigen Monaten noch gegen die Pläne von Facebook gestellt haben, eine Digitalwährung (Libra) einzuführen, sieht die Lage heute anders aus. Der deutsche Privatbankenverband hat nun gefordert, dass der digitale Euro eingeführt wird. Grund soll der Rückstand Europas auf China und die USA sein. China hat in mehreren Städten bereits Pilotprojekte mit einem digitalen Renminbi gestartet, welcher von vielen deutschen Banken bislang kritisch betrachtet worden ist.

Der Geschäftsführer des Privatbankenverbands Andreas Krautscheid sagte jetzt dem „Handelsblatt“, dass die „Zeit des Zögerns vorbei sei – in Europa müsse das Tempo erhöht werden.“ Aus seiner Sicht ist nun bei der Einführung einer europäischen Digitalwährung und auch aus politischen Gründen „Eile geboten“. Krautscheid sagte, es gehe „um die Souveränität Europas. Wenn wir jetzt nicht vorankommen, können wir bei digitalen Bezahlmodellen künftig nur noch auswählen, ob wir die amerikanische oder chinesische Variante wählen wollen“, warnte der Geschäftsführer des Privatbankenverbands.

Auch in den USA ist eine Kryptowährung inzwischen in Planung. Das Digital Dollar Projekt ist gerade dabei, die Potentiale und Möglichkeiten eines digitalen Dollars auf Blockchain-Basis zu erforschen. Dazu arbeitet die Digital Dollar Foundation mit Accenture, einer der größten Beratungs- und Managementfirmen der Welt zusammen. Accenture hat auch Aufmerksamkeit durch die Berateraffäre der ehemaligen Verteidigungsministerin gemacht und ist auch in das ID2020 Projekt von Bill Gates involviert.

Ein Hauptgrund, weshalb der private Bankenverband, zu dem auch die Deutsche Bank und die Commerzbank gehören, nun die Einführung eines digitalen Euros vorantreiben will, sind „Rückmeldungen“ von großen deutschen Industrieunternehmen. Diese fordern: „Wir brauchen den programmierbaren Euro. Nur so können wir im Rahmen von ‚Industrie 4.0‘ Zahlungen auf Basis der neuartigen Blockchain-Technologie auslösen. Wenn wir den Unternehmen in Deutschland oder Europa kein entsprechendes Angebot machen können, werden sie sich an Dienstleister aus den USA oder China wenden.“

Bundesregierung, Bundesbank und EZB haben sich bereits mit digitalen Währungen beschäftigt. Auf Bankenebene gibt es bereits Blockchain-Experimente. Dem Privatbankenverband reicht dies aber nicht aus. Es müsse ein einheitlicher, programmierbarer Euro geschaffen werden. Das sei „für den Erfolg der deutschen und europäischen Wirtschaft von herausragender Bedeutung“. Wohin dies führt und wie Sie sich wehren können, lesen Sie hier. 

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

  1. Dieser gewisser Herr Bill Gates hat ja ganz schön viele Projekte, damit die Welt noch besser wird.
    Obwohl beim Thema Bargeldanschaffung war das klar.

    „Banking is necessary, banks are not.“
    Wir müssen alle über „Los“, dann beginnt das Spiel von vorne.

    • Das Thema: Bargeldabschaffung hatte die Kanzlerin schon im Oktober 2017 unterschrieben, sie mussten sich nur noch einen Plan zurechtlegen, damit es kein Geschrei gibt, das alles umzusetzen. Corona heißt die perfekte Lösung. Die ewig Gestrigen glauben alles, wirklich alles was die Lügenfresse rausgeben. Die Lösung wäre so einfach! Aber die meisten wollen wirklich in dieser Betreuung bleiben! Gute Nacht

  2. Theorie und Praxis,wenn Luschen meinen etwas verändern zu können.
    Auf dieses Spektakel bin ich ja mal gespannt. Diese Geld satten Idioten können ja noch nicht mal ihre Hose alleine anziehen.

  3. Als Schröder an der Macht war – von Regierung kann man seit Maastricht ja nicht mehr sprechen – nannte er den Bürger „Ich AG“. In anderem Zusammenhang tauchten immer wieder die „Deutschland AG“ und die „EU AG“ auf. So gesehen, sind die Bürger im Bankenjargon die „Pennystocks“.

    Johannes Rothkranz hatte sich wohl als erster Autor mit dem Maastricht Vertrag und seinen Folgen beschäftigt. Das Buch ist doppelbändig, ganz schön dick und heißt „Der Vertrag von Maastricht – Endlösung für Europa“.
    Es geht in dem Buch ganz anders, als man meint, fast nur um die Bankenszene.

  4. BRD war schon seit adenauers zeiten ein
    schauspieler + betrügerverein und wir dummes
    weil unwissendes volk wurden erst durch die
    n o c h freien seiten des internets aufgeklärt
    weil die damalige aufklärungsliteratur ganz
    und garnicht dem heutigen standard des internets
    entsprach . heute kann jeder der will mit duchschnittlicher
    inteligenzsein eigener wahrheitsverpflichteter journalist
    sein . selbst allein zum eigenen privaten nutzen . und
    wer heute das seltene geschenk der wahrheitsfindung
    aus blödheit oder bequemlichkeit nicht annimmt und
    nicht nutzt solange es trotz zunehmender zensur noch
    zu haben ist versündigt sich nicht nur gegen sich sebst
    sonder auch gegen seine mitmenschen denen er nichts
    weitergeben kann außer seinem schweinegrunz

  5. Ich will auch weiterhin meinem Post- und Paketboten ein Trinkgeld geben, dem Bettler ein Essen bezahlen usw., ohne dass mir irgendein Schlapphutfuzzy oder Finanzamtsbeamter das überwacht.

    Die Bargeldabschaffung ist ein weiterer Angriff auf meine persönliche Freiheit und Selbstbestimmung und ein nächster Schritt der Umwandlung der BRD in einen Schnüfflerstaat Marke DDR.

    Den sogenannten Volksvertretern und der „Regierung“ empfehle ich, alle Toiletten in den Amtsgebäuden mit Klopapier auszustatten, auf dem das Grundgesetz aufgedruckt ist. Bei der Benutzung dieses Papiers würde das regierungsamtliche Treiben und die Einstellung der „Volksvertreter“ der Wahrheit am nächsten kommen.

  6. digitales Geld, ein Chip im Körper, Immunitätsausweis und „Gesundheitsapp“. Die Zukunft sieht „bunt un finster“ aus für das Volk der Dichter und Denker. Politclouns zeigen hier was sie drauf haben. In Zukunft wird genau registriert, wer wann vieviel Geld hat und wer ungesund lebt. Schöne neue Welt. Zum Glück bin ich in einem Alter, wo ich diesen Mist nicht mehr allzulange mitmachen muss. Unsere Kinder und Enkel tun mir leid.

  7. Hiermit übersende ich angenehme Grüße an alle Ruheständler oder wie meine Wenigkeit die nur noch einige Jahre im Hamsterrad des Berufsleben als Büro-Hengst verbringen werden.
    Die Nachkommenden Generation werden dramatische und spannende Zeiten erleben, welche nicht gerade Beneidenswert ist.

  8. Der Marcon will doch schon seit längerem den sogenannten Neustart ohne Bargeld starten und allen als Erfolg verkaufen, gell? Garantiert werden die Wähler wie immer die schwarzen wählen und dem Gau zujubeln weil keiner Kapiert, dass wir wieder verarscht werden.

Webmentions

  • Banken fordern Einführung eines digitalen Euros – Die Welt 20. Juni 2020

    […] Source link […]