in Wirtschaft

Auch die Regierung von Angela Merkel und der SPD-Fraktionsvorsitzenden und Parteichefin Andrea Nahles weiß, dass die Wirtschaft in Deutschland derzeit nicht zu Freudensprüngen führt. Der Aufschwung ist fast vorbei. Die Wirtschaft wird um 1 % wachsen, eher noch weniger. Einige Experten vermuten sogar, dass die Statistik absichtlich keine zwei Monate am Stück nachwies, in denen die Wirtschafts schrumpfte. Dann wäre die „Rezession“, der Abschwung da.

Deshalb könnte es demnach ein ganz anderes Konzept geben, warnen Experten. Die Regierung wird nach den bisherigen Überlegungen – zumindest auf europäischer Ebene – eher früher als später eventuell „Helikopter“-Geld einsetzen. Reine Geldgeschenke, die aus dem Nichts kommen.

Gefährlicher Hintergrund

Der gefährliche oder riskante Hintergrund: Das Geld wird einfach ohne weitere wirtschaftlich bedeutende Produkte „hergestellt“. Jeder Kredit, der nachgefragt ist, erhöht die Geldmenge per Definition, ganz offiziell. Das Geld steht dann auf den Konten zur Verfügung, ohne vorher da gewesen zu sein. Das Geld wird in Deutschland elektronisch verbucht.

Das „Helikoptergeld“ wiederum soll dieses kostenlose „Mehr“-Geld verteilen. Unter die Leute, damit die bestellen, kaufen und sich glücklich fühlen, jedenfalls für einen bestimmten Zeitpunkt, in dem die Zecke gezahlt werden muss. Helikoptergeld ist eine fast unbekannte, aber am Ende beliebte Form, die Wirtschaft anzukurbeln.

Wie könnte das aussehen? George W. Bush hatte in den USA noch als Präsident Schecks versenden lassen. „Steuerrückzahlungen“. Es ging dabei um den Test, wieweit dieses Geschenk unbemerkt und unenttarnt als reiner Trick angenommen würde. Der Test funktionierte recht gut. Dasselbe droht auch in der EU. Und in Deutschland.

Der Nachteil: Das Geld, das bislang schon unterwegs ist, verliert an Wert – und dies durch reine Geldgeschenke aus dem Nichts. Und jeder Investor wüsste, wie schlecht es um dieses Land oder die Vereinigung auf EU-Ebene steht. Helikoptergeld könnte beispielsweise durch Gutscheine auf neue Autos wg. der Umstellung auf E-Autos verteilt werden. Oder durch Energiezuschüsse nach der Energiewende. Am Ende zahlen dann alle Euro-Bisitzer durch den Währungszerfall.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Anzeige

Hinterlasse eine Antwort für Lucy Lu Antwort Abbrechen

Dein Kommentar

Kommentar

  1. Das Geschilderte ist die zyklische, immanente Systemkrise des Kapitalismus. Insoweit hatte K. Marx völlig recht! Wie in einer Menge anderer Punkte.