in Unkategorisiert

Am Montag fand unter dem Motto „Seebrücke statt Seehofer – Demo für Humanität und Menschenrecht“ eine Demonstration von über 6.300 Personen in Frankfurt am Main satt. Sie forderten, Frankfurt müsse zu einer sicheren Hafenstadt für Bootsflüchtlinge aus dem Mittelmeer werden. Wie die Frankfurter Rundschau berichtet, hatten viele Initiativen zu dieser Kundgebung aufgerufen. Die Demonstranten forderten auf Transparenten und Plakaten einen Wechsel der „menschenfeindlichen“ Migrationspolitik der Bundesregierung.

Der Protest sollte sich vor allem gegen Bundesinnenminister Horst Seehofer richten. Auf Plakaten stand: „#Seebrücke: Mach dich nicht zum Horst – Steh auf gegen Rassismus“. Seehofer hatte für Dienstag einen Besuch in Frankfurt geplant. Seehofer hatte jedoch wegen Terminproblemen am Montag seine Teilnahme am Bundeskongress Nationale Stadtentwicklungspolitik in Frankfurt abgesagt. Daraufhin verzichteten viele Initiativen, auch noch am Dienstag vor der Paulskirche eine geplante Protestkundgebung zu veranstalten.

Die Organisation „Seebrücke Frankfurt“ sagte, ein „solidarisches Frankfurt müsse gegen Seehofers Politik der Angst stehen“. Der „Supererfolg“ der Demo habe gezeigt, dass Seehofers „Sprüche gegen Flüchtlinge“ in Frankfurt keinen Niederschlag finden.

Ähnliche Äußerungen gab es bereits in Köln, Bonn, Düsseldorf und Freiburg. Allerdings waren es dort die Oberbürgermeister, die von „Seenotrettung“ sprachen. Im Juli sagten die Stadtoberhäupter von Köln, Bonn und Düsseldorf, dass sie mehr Flüchtlinge aufnehmen wollen. Es wurde sogar ein Brief an Bundeskanzlerin Merkel geschrieben. Darin bekundeten die Städte, dass sie sich für die weitere Aufnahme von Flüchtlingen stark machen und damit ein Zeichen gegen den „Stopp der Seenotrettung“ im Mittelmeer setzen wollen. „Wir wollen ein Signal für Humanität, für das Recht auf Asyl und für die Integration Geflüchteter setzen“, hieß es in dem Schreiben der drei Bürgermeister an Kanzlerin Merkel.

Es dauerte nicht lange, bis sich auch der neue OB Freiburgs zu diesem Thema meldete. Er sagte in einem Interview der Huffington Post, dass er großen Respekt für die Initiative der Rheinländer Oberbürgermeister habe Horn lobte die Initiative als „ein klares Signal und ein Bekenntnis für die Menschlichkeit, politisches Asyl und für die Integration Geflüchteter“. Horn wolle sich an den baden-württembergischen Städtetag wenden, um dort eine gemeinsame Erklärung zur Rettung von Mittelmeer-Migranten abzugeben.

Ob sich die Bürger der Städte über diese „Bekenntnisse“ ebenso freuen werden, ist zweifelhaft. Gerade in Freiburg ist es immer wieder zu sexueller Gewalt durch Migranten gekommen. Auch die anderen Städte dürften ähnliches berichten können. Frankfurt ist schon jetzt die Stadt mit dem größten Ausländeranteil Deutschlands. Man muss sich ebenfalls fragen, was für Menschen dafür demonstrieren, dass Frankfurt mit Migranten geflutet werden soll. Entweder leiden sie an Realitätsverlust oder die Demo war gekauft.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

24 Kommentare

  1. Als erstes ist zu sagen, daß hinter jedem einzelnen Migranten ein Mensch steht dem dieselbe Würde zusteht wie jedem Deutschen. Jedem deutschen steht ein menschenwürdiges Leben in der Heimat zu, so den Migranten ihr menschenwürdiges Leben in ihrer Heimat. Also wäre es doch neben der Rettung aus dem Mittelmeer überaus wichtig die Heimat der Migranten zu schützen. Den Schutz der Heimat der Migranten vermisse ich aber hier.

    • Aber müssen wir das machen ? Dazu sind doch zuerst mal die eigenen Länder zuständig ! Aber angeblich können die das nicht. Sind also doch nicht alle gleich, die Menschen, oder ? Und wir haben über 200 Staaten in der Welt , was machen die ? Warum sind wir immer die Ersten die hier schreien. Kaiser Wilhelm hatte doch recht!

    • Zuallererst kommt die Erfüllung von Pflichten und danach die Einforderung von Rechten.

      Wer sich unwürdig verhält, hat Null Anrecht Forderungen auf Würde anzumelden!
      Ob „Deutscher“ oder Dahergelaufener.
      Leumundszeugnis vorweisen. Dann schauen wir mal wer vor uns steht, der da gleich Rechte vor Pflichten geltend macht.

    • „Jedem deutschen steht ein menschenwürdiges Leben in der Heimat zu“

      Das reicht mir bei weitem nicht! Ich will mehr! Viel mehr!
      Wer definiert übrigens, was menschenwürdig ist? Die Grünen?

  2. dann hoffe ich mal das jeder der über 6000 Demonstranten für die Migranten eine Wohnung zur Verfügung stellt ihnen die Kosten der ärztlichen Versorgung zahlt, die Kosten für die öffentlichen Verkehrsmittel und natürlich für die Ernährung aufkommt den keiner berücksichtigt wie das auf Dauer finanziert werden soll. Soll sich doch die Regierung um die Rentner und Obdachlosen kümmern dann hätte sie genug zu tun, aber diese Leute können ja verzichten Hauptsache den Migranten geht es gut

    • Hm, sind die Demonstranten nicht in zweiter Reihe, haben Sie schon IHREM MdB die Frage gestellt, wie viel eigener Wohnraum die zur Verfügung gestellt haben – die die Grenzen ohne Kontrollen geöffnet haben…

  3. Das Flüchtlingsproblem ist ein Problem der Menschen, die zu satt sind und sich daher dekadent verhalten und ein Problem derjenigen, die ihr Brot noch nie in einem produzierendem Unternehmen als AN verdienen mussten.
    Daher ist es notwendig, denen und denjenigen, die direkt an Flüchtlingen verdienen, das Geld zur Erfüllung ihrer eigenen Wünsche in Rechnung zu stellen

  4. die linken sind eh hohl in der birne die haben sie nicht mehr alle frankfurt ist schon überfüllt von den ganzen migranten und die kriminalität ist sehr hoch was soll das die ganzen afganen die seid jahren hier leben und die ganzen flüchtlingen die alle vom steuerzahler leben von unseren steuergelder und als immer mehr auf den bürger abwälzen wir haben genug arme menschen und kinder den geholfen werden muss sollen sich die linken idioten mal um die kümmern es wird zeit das die ganzen altparteien verschwinden damit die ddr politik bei uns verschwindet

    • Candy Da hast du absolut Recht diese korupten Kleinhirne sind nicht mehr wählbar. Wir sollten demonstrieren gegen die Unterzeichnung in Marakesch an dem Deal wo sich Merkel in ihrer Mission an Sorros verkauft. Denn sollte dieser Deal am 11.12.2018 rechtsgültig werden.
      Sind wir dieser Willkür und der Macht des Geldes dazu zählen Goldman Sachs Sorros und deren Fondation eine Stiftung .
      sowie Merkel .Die eine Umvolkung planen .Dann werden wir nie mehr in der Position sein zu handeln. Daher gilt das Gesetz der Strasse vor allem am 3.10.2018 muss europaweit demonstriert werden. Wir haben damals eine ganze Epoche friedlich beendet. Und nun stehen wir wieder vor einer solchen Dikatatur. Merkel DDR 2.0wichtig ist Einigkeit und Geschlossenheit

  5. Das Pferd wird vom Schwanz gezäumt. Hilfe, ja. Diese muß in den Heimatländern erfolgen.Die Ausbeutung der Rohstoffe in diesen Ländern durch die Großindustrie muß beendet werden.
    Die Entwicklung von Fachkräften insbesondere vor Ort ist wichtig. den Menschen in ihrer Heimat eine Zukunft geben, dass sie nicht vor Hunger ect ihre Heimat auf waghalsigen Touren verlassen müssen. Das ist Solidarität! Alle Demo`s für die weitere Aufnahme von Flüchtlingen werden m.E. gesponsert. Merken es die sogenannten Eliten nicht,dass sie am Volk vorbei regieren? Deshalb werden auch keine Volksbefragungen, aus Angst vor deren Ausgang , durchgeführt. Die nächste Wahl wird es zeigen, da hilft es nicht,alle Andersdenkende in die rechte Ecke zu drängen.

    • Salvini hat das richtig erkannt – da kommen keine ausgehungerten Gerippe die aus purer Not fliehen mussten – nein, die verrecken zu Hause und denen muss geholfen werden.
      Was hier angepaddelt kommt sind überwiegend junge Männer auf der Suche nach einem Leben im Wohlstand, denn genau das wird ihnen vorgegaukelt. Kaum einer würde so eine waghalsige Tour unternehmen wenn er wüsste was ihn hier wirklich erwartet, es stehen keine durchgeknallten Bahnhofsklatscher mehr parat um sie liebevoll zu begrüßen.
      Die Realität ist anders, auf sie warten keine gut gezahlten Jobs, es gibt keine Wohnungen und auch keine Frauen sie nur auf sie gewartet haben um mit ihnen eine Familie zu gründen. NICHTS und das war verdammt teuer.

    • Falsch:
      Die Ausbeutung der Rohstoffe in diesen Ländern durch die Großindustrie muß beendet werden.
      Richtig:
      Die Ausbeutung der Rohstoffe in diesen Ländern durch die korrupten Eliten muß beendet werden.

      Frage:
      Merken es die sogenannten Eliten nicht,dass sie am Volk vorbei regieren?
      Antwort:
      Sie wissen es sogar, es geht ihnen aber an ihren Ärschen vorbei.

  6. Jedem der da demonstriert hat, sollte man sofort einen dieser Goldstücke an die Hand geben, den muss er mit nach Hause nahmen und sich verpflichten für ihn zu sorgen.
    Die Demo wäre ich 2 Min. zu Ende, das selbe müsste man mit den NGOs machen – ihr wollte sie haben, gut dann bezahlt das auch aus eigener Tasche und kümmert euch um alles, Sprachkurs, Ausbildung und vor allem die Werte Vermittlung und wie man sich in Deutschland zu benehmen hat.
    Aber nicht nach außen die Gutmenschen rauskehren und den anderen alles zumuten. Ich wohne in NRW wir stehen Frankfurt in nichts nach, unsere Innenstädte haben immer weniger mit einer Deutschen Stadt zu tun und ich kenne keinen der das befürwortet oder gar noch mehr von denen haben will.

    • Die Demonstranten wollen nur eine gerechte Verteilung.
      Sie und ich nehmen die Migranten auf und bezahlen den Preis dafür, die Demonstrierenden bekommen einen Heiligenschein von Jesus persönlich.

    • Charly ich denke da haben grossteils die Goldstücke für sich selbst demonstriert, unter der Anleitung einiger geisteskranker Linker, die von Sozialhilfe leben und daher genug Zeit zum demonstrieren haben.

  7. Es gibt Hunderte Millionen Menschen auf der Erde, die gern nach Deutschland auswandern und hier eine gesponserte „Vollversorgung“ genießen möchten. Aber wer soll das alles bezahlen ? Die meisten der Demonstranten bestimmt nicht, da sie wahrscheinlich selbst auf Kosten der deutschen Steuerzahler schon hier leben. Auf Dauer sind alle diese Lasten nicht mehr bezahlbar.
    Ein Einwanderungsgesetz mit klaren Vorgaben und einschränkender Höchstzahl von Einwanderern ist nötig. Anders geht es nicht !!
    Den Menschen muss in ihren Heimatländern eine Perspektive gegeben werden, damit der Anreiz für Emigration entfällt.
    Dafür sollte demonstriert werden ! Deutschland braucht nicht noch mehr Bevölkerung.

  8. Heute hat die blonde Schwesig von der Lumpenvereinigung SPd eine riesen große Lippe riskiert , die DUMME SPd Tunte hat zum Protest gegen eine friedliche AfD Veranstaltung für das Deutsche Volk aufgerufen und Mobil gemacht.
    Das sollte sich jeder Demokrat mal auf der Zunge zergehen lassen , Blond – Dumm und SPd kennt ja mit der Zeit jeder .

  9. natürlich soll keiner im Mittelmeer umkommen! es kann allerdings nicht sein, dass man auf der einen Seite Abtreibung entkriminalisiert
    also Mord im Mutterleib geht in Ordnung und auf der anderen Seite
    Tag und Nacht von Humanität getrieben ist und um Rettung der Flüchtlinge bemüht ist mit der Tendenz die ganze Welt zu retten!