in Unkategorisiert

Andrea Nahles gilt als große Verliererin des Pokers um den Verfassungsschutzpräsidenten Maaßen. Schließlich hat die SPD-Vorsitzende hier auf eine Ablösung gedrängt. Nun jedoch ist Maaßen faktisch befördert worden. Er wird zum Staatssekretär im Bundesministerium des Inneren. Und damit ist er automatisch in einer höheren Besoldungsgruppe. Nahles hat sich verpokert. Und dies nicht zum ersten Male… wie der Focus in einer „No-Go-Liste“ zeigt.

Nahles: Durchsetzen sieht anders aus

Die SPD-Vorsitzende sorgte mit ihrer Forderung nach einer Entlassung von Maaßen für reichlich Unmut in der Partei und bei den Beobachtern. Denn die SPD hat damit quasi den Rücktritt aus der Großen Koalition angedeutet, für den Fall, dass Maaßen nicht „abgelöst“ würde. Am Wochenende dann ruderte die Regierung zurück und deutete an, dass es keinen Bruch in der GroKo geben werde, nur, weil eine nachgelagerte Behörde sich regt…

Nahles hat nun danebengelegen. Weitere 10 Punkte aus der No-Go-Liste zeigen, dass sie teils offenbar nicht das richtige Gespür für die Situation hat.

Die SPD, so kommentierte sie Ende September, sei in die Opposition geschickt worden. Dies sei Fakt. Schulz hatte sich ähnlich geäußert. Nur, dass Nahles nicht Recht behielt. Sie ist Vorsitzender – einer Regierungspartei.

„Bätschi“: so kommentierte sie eine Regierungsbildung der Grünen, der Union und der FDP. Hämisch kommentierte sie die vergeblichen Versuche. Bis sie mit ihrer Partei in die Regierung kam.

Die Rentenreform: Nahles hat die zerstückelte Rentenreform mit kleinen Geschenken und teuren Fehlern erdacht. Nachhaltig ist dies nicht.
Nahles wollte „verhandeln, bis es quietscht“. Nun quietscht es ganz gehörig. Nur in der SPD.

2008 kündigte sie an, sie habe nichts dagegen, Bundeskanzlerin zu werden. Mal sehen, ob sie es wird.
„In die Fresse“: Der Gossenhauer von Andrea Nahles am 27. September 2017 galt der Kabinettssitzung mit der Union. Der letzten der vorhergehenden Koalition.

„Verdammte Kacke“. So sprach sie am 5. März 2014 über ihre Pläne zur „Rente mit 63“. Am 10. Dezember 2016 ließ sie verlauten, sie „rieche“ die Schwäche der Kanzlerin förmlich. Ob sie sich dabei nicht verrochen hat?

„Basta und Testosteron“ habe die SPD genug gehabt, ließ sie wissen. Schröder und Gabriel sind weg. Auch die 20%-Marke, die eigentlich nie hätte unterschritten werden können.

Die Rente wird gelten – bis 2040. So lehnte sie sich zusammen mit Finanzminister Scholz jetzt aus dem Fenster – und weiß nicht, wie das finanziert werden soll.
Zu guter Letzt macht sich Nahles „die Welt, widde wie sie mir gefällt“.
Lächerlich.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

17 Kommentare

    • Was erwarten sie denn von all den Quotenweibern – nicht nur in der Politik ? Es wird immer deutlicher : wenn ein Bereich zugrunde gerichtet werden soll, dann besetzt man das Ressort am besten mit einer Frau ! Oder können sie mir auf Anhieb eine „Dame“ nennen, bei der das nicht zutrifft ? Frauen haben weder beim Militär, noch in der Wirtschaft, in der Bildung nur bedingt, in der Politik einfach nix zu suchen ! Und das sage ich, denn ich bin ein grosser Freund von Frauen – echten allerdings !

        • uwe , es Geht hier um ,,Nahles“ und dann erst um den Vergleich , Nahles ist weder Frau – au- noch Weib ätsche – bätsche – wir haun se auf die Fresse !!!
          Sowas würd ich nicht mal meinem liebsten Feind anbieten.
          Ich hör jetzt besser auf sonst schwillt mir der Kamm und ich hab kaum Haare.

      • Hallo,
        ihrem Bericht kann ich im Großen und Ganzen zustimmen. Allerdings verwechsel Sie Weiber und Frauen des öfteren miteinander.
        Deffinieren Sie sich doch mal den Begriff Weib und deffinieren Sie sich mal Frau. Das gleiche können Sie auch mit Mann oder Herr mal machen. Sie werden, wenn Sie der Sache auf den Gund gehen, den Unterschied bemerken und warscheinlich kein Freund von Frauen sein wollen.

      • Dem schließe ich mich voll an. Und ich bin eine Frau, darf das also sagen und sehe es ganz genauso. Seit der Frauenanteil in der Politik erhöht wurde, bekommen wir nur noch gequirlte K…….. äh Fäkalien geliefert. Angefangen bei Merkel und ganz besonders vdL über AKK bis KGE und natürlich Nahles und sämtliche Ministerinnen und Parteidamen. Man fasst sich nur noch an den Kopf. Emotionen und Empfindlichkeiten und Zickenkrieg haben in der Politik nichts zu suchen.

  1. Viel Östrogen ist jetzt wohl auch nicht das Gelbe vom Ei?? Weiber in der Polidiotie haben nix, aber auch gar nix besser gemacht, im Gegenteil, der Laden knallt vor die Wand!! Die quietschende Bätschi, Pipi, A. Nahles hat bisher nix geliefert, das habe ich auch nicht erwartet…ich habe sie ja nicht gewählt ;-)

    • Die haben aber auch die dümmsten Weiber ausgesucht, ist alles Kalkül, um dann sagen zu können, schaut euch diese Weiber an, bringen aber auch nichts auf die Reihe. Wir Männer sind ja doch viel besser, nur Männer sind fähig zu regieren und die Welt zu lenken (oder doch nicht?). Der größte Teil ist nur Show um von den wirklichen Problemen abzulenken.

  2. 5 Millionen Arbeitslose haben wir im eigenen Land, die schon mit 40 als zu alt immer und immer wieder abgelehnt werden, sollen nun mit Millionen Wirtschaftsflüchtlingen um die
    immer weiter gesplitteten Arbeitsplätze kämpfen.
    In welchem Tollhaus leben wir?
    Diese falsch verstandene Mitmenschlichkeit wird auf dem Rücken der Bevölkerung ausgetragen, deren Kaufkraft die gleiche wie vor
    20 !! Jahren ist.
    Die Grenzen müssen wieder dicht gemacht werden, damit endlich wieder Ordnung einkehrt.

    DEUTSCHLAND IST KEIN EINWANDERUNGSLAND!!!

    Gleich tollwütigen Hunden zerfleischen die Einheitsparteien unsere Heimat, indem sie in den nächsten Jahren 10 bis 15 Millionen Moslems ins Land lassen wollen, um die Umvolkung unumgänglich zu machen.

    Die sollen schnellstens auch wieder gesetzwidrig die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten, damit sie anschließend wählen gehen können.

    Auf ein Neugeborenes deutsches Kind kommen zur Zeit 5 Kinder mit Migrationshintergrund.
    In ein paar Jahren werden auf 1. Biodeutsches Kind 10 Kinder mit Migrationshintergrund kommen.

    NA KAPPIERT!!!

    Wir müssen die AfD so schnell wie möglich, die AfD so stark wie irgend möglich machen, auch bei den Landtagswahlen, weil wir dann im Bundesrat Einspruch gegen bestimmte Gesetze einlegen können.
    40, 50% braucht die AfD, denn mit 20% können wir nichts ausrichten und keine Regierung in einem Bundesland stellen.
    Denkt an Eure Kinder, die kleinen Mädchen, Eure Frauen.

    Die Burka ist längst vorgesehen und wer nicht mit macht, der wird mit immer stärker werdender Gewalt dazu gezwungen.

    Wir sind NOCH!!! in der Mehrheit und können unser Land wieder reinigen.

    DESHALB AfD UND IMMER WIEDER DIE AfD WÄHLEN!

    • Mit der AfD wird sich nichts zum Guten wenden.
      Die sind zwar GEGEN Ausländer, WIR brauchen aber eine Partei / Parteien, die FÜR UNS sind.
      Das sind leider noch mal zwei ganz verschiedene, aber so was von ganz verschiedene Paar Schuhe.

      • Die AFD ist die einzigste Partei, die Deutschland bewahren möchte und nur für das Volk da ist.
        Da gehören aber auch unsere anständigen integrierten für unser Land kämpfenden Nichtdeutsche dazu,
        denn da gibt es einige, denen diese Regierung auch auf den Keks geht.