in Umwelt

Lange haben Umweltschützer und Imker versucht ihrem Anliegen Gehör zu verschaffen: Seit vielen Jahren wird das Phänomen des Colony Collapse Disorder (CCD) in zunehmender Zahl beobachtet. Dabei sterben vor allem die Arbeiterinnen in Stocknähe, während der Nachwuchs und der Honig noch vorhanden ist. Als Folge sind über den Winter 2006/07 z.B. in den USA in einigen Regionen bis zu 80% der Bienenvölker ausgestorben.

Experten des EU-Wissenschaftsnetzwerks EASAC warnen schon seit 2015 vor einem Zusammenhang zwischen dem Bienensterben und der Verwendung von Pestiziden, insbesondere den Neonictinoid-Insektizide. Dieses Insektizid wird hauptsächlich von den deutschen Chemieriesen Bayer und den Schweizern Syngenta hergestellt und in über 120 Länder exportiert. Den Ergebnissen folgte eine Beschränkung der Produkte auf EU-Ebene, sowie entsprechende Klagen der Unternehmen.

Nun hat die US-Umweltschutzbehöre EPA (Environmental Protection Agency) einen entsprechenden Zusammenhang bestätigt. Auch in den USA werden Millionen von Hektarn Ackerfläche mit dem erwähnten Neoincontinoid behandelt, welches nun mit der starken Dezimierung der Bienenvölker in Verbindung gebracht wird. Die EPA prüft nun, ob “ein Verbot oder eine eingeschränkte Nutzung” ausgesprochen wird.

Eine Metastudie aus dem Jahr 2014 hat 800 Einzelstudien zu dieser Thematik untersucht und ist zu dem Schluss gekommen, dass die Auswirkungen auf die Umwelt noch viel gravierender sind. Das Pestizid bleibt nicht auf den Blättern der Pflanze sondern verteilt sich in alle Teile der Pflanzen. Durch die Belastung von Nektar und Pollen sind so neben den Bienen auch andere Bestäuber wie Motten oder Schmetterlinge betroffen.

Quellen:
http://www.forbes.com/sites/jonentine/2013/04/11/science-collapse-disorder-the-real-story-behind-neonics-and-mass-bee-deaths/#2715e4857a0b7c7d465b591e
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/bienensterben-eu-studie-sieht-pestizid-einsatz-als-grund-a-1027661.html
http://www.motherjones.com/tom-philpott/2016/01/epa-finds-major-pesticide-toxic-bees

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

17 Kommentare

  1. Tja, wenn’s die fleißigen Bienchen erst nicht mehr gibt, müssen wir wohl auch zum Pinsel greifen ! D.h. der Bayervorstand in Ketten – wir sind die Aufseher, versteht sich !
    Und wann verklagt die US-Umweltschutzbehörde Bayer und Syngeta ?!
    Gibt’s eigentlich schon eine Klageschrift gegen Monsanto, oder pennen unsre schon wieder ?!

    • Waren die Volkstreter jemals bei vollem Bewußtsein? Ja bei den Diäten 9086,00 Euro bekommen die Verbrecher jeden Monat. !!! Na Toll.

  2. Der Zika-Virus in Brasilien wird nun als Vorwand benutzt um die Abtreibungsindustrie in Brasilien anzukurbeln und das generelle Abtreibungsverbot in Brasilien abzuschaffen!

  3. Außerdem ignoriert die WHO folgende Fakten:
    Monsantos giftige Chemikalien sind für viele Fehlgeburten und für viele Missbildungen bei Neugeborenene in Lateinamerika verantwortlich.
    http://www.infosperber.ch/Artikel/Wirtschaft/jhg
    „Die Befürchtungen von Sofia Gatica nach dem Tod ihres Kindes vor 13 Jahren haben sich mehr als bewahrheitet. In der betroffenen Gegend mit 6000 Einwohnern in der Nähe der 1,3-Millionen-Stadt Cordoba sind Krebserkrankungen vierzigmal häufiger als im Durchschnitt des Landes. Deformationen bei Geburt, neurologische Schäden und Atemwegserkrankungen treten ebenfalls markant gehäuft auf. Bei 80 Prozent aller Kinder fand man chemische Fremdstoffe und Abbausubstanzen von Roundup-Glyphosat im Blut.“ (Bericht 2011)

    • Aber nun hat man ja ein selbst gezüchtetes Virus geschaffen. Die Zika-Virus Hysterie wird nur aufgebauscht um der Pharma-Industrie neue Aufträge zu bescheren und Zwangsimpfungen einzuführen…
      Man denke nur an Schweinegrippe,SARS,Vogelgrippe etc.
      Aufgrund des SchweinegrippeImpfung-Flops wollen die Pharmalobbyisten und die westlichen Politiker solche finanziellen Katastrophen udn Gewinneinbrüche für die Pharmaindustrie in Zukunft verhindern. Also sollen mit der derzeitigen Panikmache über Zika-Virus/Ebola/ Masern per Gesetz Impfpflicht und Zwangsmedikamentierung alternativlos eingeführt und als Pflicht für Kinder und Neugeborene in der BRD udn EUDSSR eingeführt werden.
      Wer sich weigert wird in die Quarantäne zwangsweise eingewiesen…

      • …dabei läuft die viel größere Gefahr gerade unerkannt durchs Land, – und dies hundertausendfach ! Im Dez. wurde die offizielle Zahl der Einwanderung mit 1,1 Mio. genannt, dies ist die Zahl der Registrierungen und zumindest im Schnellverfahren untersuchten Migranten. Die inoffizielle Zahl beläuft sich aber auf 1,5 Mio., d.h. ca. 4 Mio. NICHT untersuchte Gäste laufen im Land umher, die evtl. mit HIV, Hepatitis C u. anderen Viruserkrankungen infiziert sind. Erkrankungen von denen sie u.U. selbst nichts wissen. Im Koppverlag gibt es darüber einen Artikel, falls das jemanden näher interressiert !
        In der Tat wird uns Merkels Flutwelle in jeder denkbaren Weise noch Jahrzehnte beschäftigen !
        „Wir schaffen Euch“ – sie versprach sich bloß…

    • Die Who ist USA, militärisch organisiert und ist eine Zweigstelle der CIA hat nix mit Gesundheit zu tun. Sondern die WHO ist ein Handlanger der Superreichen genau wie CIA und NSA usw. Es geht nur darum den Konzernen Zwangsgewinne zuzutreiben und die Bestrebungen der Menschen auf Unabhängigkeit zu zerschlagen indem die kleinen und mitleren UNternehmen zerstört werden. In Brasilien ist das Hauptproblem derzeitig die Bilition Umweltzerstörung auf ein gebiet so groß wie Portugal. Also was liegt näher als eine Zikairgendwas herbeizudichten. Die USA hat sich ebola 2009 patentieren lassen. Es geht u. a. darum das sterben der Menschen durch Umweltvergiftung(Fräcking, Gentech,Ölförderung, Chemie, Kerntechnik) der Konzerne(Superreiche) zu vertuschen.

  4. Das Hauptbienenundmenschengift ist glyphosat(roundup)und das ist USA monsanto danach schweiz denn es wird weltweit hauptsächlich genutzt und wurde als gift schon lange erkannt wie agent orange auch von Monsanto. Deutschland spielt kaum eine Rolle auf diesen markt. Monsanto hat weiterhin schon ca. 80 Prozent des weltweiten Getreidesamenhandels unter seiner gewalt mittels Patentierung von gentechnisch veränderten samen in paket mit Roundup also glyphosat. Die Giftigen prodkte werden mit Billigpreise und zielgerichteter verunreinigung und korrumpierten pseudogutachten und medienpropaganda verbreitet. Siehe dazu auch NAFTA diente dazu. Die USAhuntas in Südamerika Beispiel Argentinien dienten dazu Gentechnik den menschen aufzuzwingen.

  5. Der größte Teil der Bevölkerung ist einfach zu Dumm ,die Zusammenhänge dieser Umweltkatastrophe zu erkennen ,die spielen in ihrer Dämlichkeit lieber mit dem Smartphon ,leider .
    Fast jeder Landwirt setzt für seinen Äcker “ Round Up “ ein ,um angeblich Unkraut zu vernichten und die Ernteerträge zu maximieren .
    Für die Bienen ist das tödlich .Allerdings scheint das für diese Herren egal zu sein ,Hauptsache
    der Umsatz stimmt .
    Monsanto lässt Grüßen !
    Die Lobbyisten haben unsere Politclowns längst im Sack !