in Umwelt

Der Internationale Währungsfond IWF hat kürzlich Zahlen zu Subventionen von fossilen Brennstoffen auf globalem Niveau veröffentlicht. Laut Schätzungen für das Jahr 2015 werden 5,3 Billionen Dollar pro Jahr dafür aufgebracht. Eine Zahl zum Vergleich: das ist mehr Geld wie global für das Gesundheitswesen ausgegeben wird.

Die Subventionen sind allerdings nicht nur als direkte Regierungszahlungen oder Unterstützungen zu verstehen. Kosten für extreme Wetterereignisse in Verbindung mit dem Klimawandel oder die Verschmutzung durch Unternehmen, die sich vor den jeweiligen Zahlungen an die Regierung drücken, sind hier schon mit eingeschlossen.

Diese Zahl beinhaltet eine wichtige Information: negative Kosten werden oftmals nur als direkte Kosten behandelt und kommuniziert. Die indirekten Folgen und Kosten bleiben dabei oft im Dunkeln. Ein Klimawissenschaftler der London School of Economics geht sogar davon aus, dass die Zahl bei Einbeziehung aller indirekten Kosten noch viel höher liegt.

Im Umkehrschluss vermutet der IWF, dass ein Stopp dieser Subventionen den Ausstoß von Kohlenstoffdioxid um 20% reduzieren würde. In weitere Folge könnten Todesfälle in Verbindung mit Verschmutzungen um 50%, rund 1,6 Millionen Menschen, reduziert werden. Durch ein Stopp der Subventionen wird zudem der Preis der fossilen Energieträger ansteigen. So wären alternative Energiegewinnungen wirtschaftlich attraktiver.

Diese Zahlen fügen sich in den aktuellen Diskurs um die Loslösung von fossilen Brennstoffen. Neben der Divest Fossil Fuels Bewegung deuten sich auch Veränderungen auf der Ebene von Nationalstaaten an. Reformen wurden in Ägypten, Indonesien, Mexiko, Marokko und Thailand eingeleitet. In Indien sind Subventionen für Kohle 2014 ausgelaufen.
Nachtrag:

Norwegen steht kurz davor sein Wertanlagen aus der Kohleindustrie abzuziehen. Hierbei geht es um einen Betrag von rund 900 Milliarden US Dollarn. Das Land hat den größten Kohlefond weltweit.

Quellen:

http://www.theguardian.com/environment/2015/may/18/fossil-fuel-companies-getting-10m-a-minute-in-subsidies-says-imf?CMP=share_btn_tw
http://www.neopresse.com/umwelt/divest-fossil-fuels-studenten-gegen-fossile-brennstoffe/
http://www.energypost.eu/worlds-largest-investment-fund-norway-set-divest-coal/

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Hinterlasse eine Antwort für Drusius Antwort Abbrechen

Dein Kommentar

Kommentar

  1. Die Weltbevölkerung wird von einer Engergiemafia bei Energie abgezockt und systematisch dumm gehalten. Es ist Zeit für eine Revolution, Zeit für eine Selbstbefreiung.

    Es sei auch hier auf das Algenölverfahren des Helmuth Heinicke hingewiesen. Damit läßt sich mit einfachen Mitteln Sonnenstrahlen, Wasser, Fäkalien und Luft in Öl umwandeln. So läßt sich weltweit billiges Öl in ausreichender Menge herstellen.

    Doch das will die Wallstreet nicht, das wäre das Ende des Petrodollars, das Ende der fossilen Brennstoffe, das Ende der Abzocke.

    • Oder die Verfahren mit höherenergetischen Silanen werden unterdrückt, die freien Energielösungen, dagegen laufen die Anlangen in denen aus Wasser und CO2 Diesel erzeugt werden. Die These, daß sich Saurier in 5000 m Tiefe verbuddelt hätten, um uns heute Öl zu liefern, wird immer noch in den Schulen gelehrt. Das ganze System der Täuschung und Verdummung stößt aber langsam an seine Grenzen.

      • Die fossilen Energien sind sowienig fossil, wie die Hirne der Professoren und Lehrer, die unsere Kinder mit dem Schwachsinn verblöden.

      • He, he, im Grunde ist jede Pflanze wie Raps oder Distel eine Chemiefabrik, die aus Sonne, Wasser und Co2 Öl herstellt.

        Und da will uns die Energiemafia erzählen, wir wären auf deren Erdöl angewiesen, da man Öl nicht in einem chemischen Verfahren aus Sonne gewinnen kann – eine Beleidigung an den gesunden Menschenverstand.

        „Aufklärung ist der Ausgang aus der selbstverschuldeten Unmündigkeit…“

        • Hallo Richard und Drusius,
          bin auch eurer Meinung. Das Zurückhalten von positiven Errungenschaften, die der Menschheit helfen könnte besser zu leben, erstreckt sich auch auf andere Ebenen. Die Eliten sichern sich damit ihre Einkünfte und werden dieses Verhalten nicht kampflos aufgeben. Leider spielen unsere Politgrößen in diesem traurigen Spiel mit.

          • Sie sind Politgrößen, weil sie mitspielen, erpressbar oder beherrschbar sind, dazugehören (Logenzeichen – das gleiche Zeichen bei Merkel und Hitler).

        • Öl entsteht in ca 10 000m Tiefe durch die Mischung von Wasserplasma und CO2 – deshalb füllen sich die Ölfelder wieder auf. Deshalb gibt es ein Patent auf die Dieselerzeugung nach diesem Verfahren, daß verschiedene Firmen bereits nutzen.
          Ghaddafi hatte Superbenzin für 8 Cent verkauft. Die Firmen haben trotzdem Gewinn gemacht. Öl ist eine Steuer, ein Tribut an die Herrschenden.

  2. Egal, was wir ab jetzt alles zu tun versuchen, wir sind mit Allem am Anschlag – ganzheitlich gesehen. Wenn der blaue Planet nicht zum Mars werden soll, darf jede zweite Weltgeneration nur die Einkindehe erlauben !