in Allgemein

Die Untergangsdiskussion: Massensterben auf der Erde in „vollem Gang“?

Ein Professor der Stanford University hat nun das Ende der menschlichen Zivilisation vorausgesagt. Es sei fast gewiss, so zitierte der „Focus“ aus einem Bericht. Wir würden zu viel konsumieren, alle Ressourcen übernutzen und die Bevölkerung wachse zu schnell. Alle Kriterien und Faktoren sind bekannt, allerdings hat sie hier ein tatsächlich renommierter Wissenschaftler vorgetragen. Es wird eng.

Paul Ehrlich warnt

Schon vor gut 50 Jahren hat der Biologe einen Bericht verfasst, der als „Die Bevölkerungsbombe“ vor den Folgen des Wachstums der Erdbevölkerung warnte. Dabei ging es vor allem um die großen Hungersnöte, die später auch einsetzen sollten – und jetzt zu den großen Flüchtlingsbewegungen führte. Er wies in seinem Bestseller darauf hin, in den 70er- und 80er-Jahren würden mehrere Millionen Menschen verhungern. Das allerdings sei zu voreilig gewesen, meinte Ehrlich später, die „grüne Revolution“ habe vielmehr zu einem vermehrten Ackerbau und dem verbesserten Ertrag beigetragen, als er dachte. Synthetischer Dünger sowie Agrarchemikalien haben die Situation deutlich besser werden lassen. Dennoch: Von 1968 bis zum Jahr 2010 sind insgesamt 300 Millionen Menschen verhungert. Das sollte reichen, um seiner Prognose wenigstens der Richtung nach Recht zu geben.

Nun aber prangert er die „Ackergifte“ und Chemikalien an, die „noch gefährlicher sein könnten als die globale Erwärmung“, äußerte er sich dem Guardian gegenüber.

Noch mehr: Die Gifte würden seiner Ansicht nach ggf. die Intelligenz unserer Kinder reduzieren. Das wiederum, so die Meinung dieser Redaktion, ist ein Schluss, der reichlich naiv ist. So gilt hier die Trump-Wahl als Beweis für die sich reduzierende Intelligenz. Unabhängig davon, ob Trump als dumm gilt – dies galt auch schon für Ronald Reagan und G. Bush junior.

Dennoch: Auch heute noch sei der Hunger eines der drängendsten Probleme – „Milliarden Menschen hungern oder sind unterernährt, und auch der Klimawandel tötet Menschen.“

Dabei sei die „optimale Anzahl an Menschen 2 Milliarden“ und damit weit überschritten.

So weit an dieser Stelle der Entwicklungsbiologe. Die Meinung der Redaktion:  Diese Form des Kulturpessimismus ist nicht neu. In Teilen sind die Folgeschäden der Vergiftung weltweit nachweisbar. Die Vermüllung der Weltmeere raubt den Meeresbewohnern ihre Existenzgrundlage. Die gesundheitlichen Indikatoren verschiedener Studien weisen darauf hin, dass wir immer stärker von Giften im Körper belastet werden.

Dennoch: Die „Bevölkerungsexplosion“ hatte bereits der Ökonom Malthus als Grund für das Ende der Menschheit angenommen – jedenfalls implizit. Das Ernährungsproblem ist allerdings kein Produktionsproblem, sondern ein Macht- und Verteilungsproblem. Die Menschheit ist so produktiv wie nie zuvor, so effizient wie nie zuvor. Die zunehmende Automatisierung der Produktion wird uns materiell so wohlhabend wie nie zuvor werden lassen – nur werden nicht alle davon profitieren. Im Gegenteil: Die wenigsten.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

  1. Natürlich sind wir heute produktiver und effizienter als noch vor 50 Jahren. Wenn allerdings das Bevölkerungswachstum nicht gebremst wird, werden im Jahr 2100 ca. 14 Milliarden Menschen leben. Das wird definitiv nicht gutgehen….

    • Konzerne verschrotten Produkte die sich nicht verkaufen lassen und Supermärkte werfen Nahrung kurz vor Ablauf des MHD in den Müll.

      Was stimmt ? Wissen wir wirklich die Anzahl der Menschen auf der Erde?

      Verwechseln wir bitte nicht unseren vom Konzern-Kapital erlaubten Freiraum nicht mit Freiheit, denn der erlaubte Freiraum ist nur ein Knast ohne Gitter der mit Freiheit nichts zu tun hat, aber die Kunst zu beherrschen sich Unabhängig zu versorgen ist die wahre Freiheit. Wir, das sind über 90% der Weltbevölkerung, dürfen nicht von Freiheit reden, da über 90% der Weltbevölkerung Lohnabhängig sind, was gleichbedeutend ist mit Versklavung durch Lohnabhängigkeit.

  2. Ein weiterer Punkt, zu dem die Politik das Attribut verrückt verdient .
    Sind die meisten europäischen Staaten
    bei der Reduktion der Bevölkerung vorbildlich ,
    wird dies der Bevölkerung als Versäumnis und Problem (z.B. Pensionsfinanzierung) vorgeworfen und ungezügelt Humankapital unter dem zynischen Vorwand Asyl und wirtschaftlich notwendig importiert .

  3. Es geht doch mit diesen unsinnigen Glaubensschwachsinn/ Aberglauben weiter immer weiter , Erdogan ruft die geflüchteten und aufgenommenen Moslems in Deutschland auf massiv Kinder als Deutsche in die Welt zu setzen und unsere Überbezahlte Berliner Elite klatscht dazu. Wie die Kriegstreiberei von Deutschland aus, man kann es nicht oft genug schreiben und in die Welt schreien:
    Kein Krieg von deutschen Boden aus.
    Der Massenmörder S.Gabriel geht ,,Frei aus seinen Waffen und Panzerhandel raus“, genauso wie Merkel , Stoltenberg und Von der Leyen um nur einige zu nennen.
    Der alten weisen Frau Heverbeck gebührt für ihren Mut Ehre gezollt aber Sie wird Mundtot gemacht und weggesperrt, was sind das für geschmierte Richter ? Ich denke an Deutschl