in Umwelt

Die Energiewende in Deutschland läuft – jedenfalls auf einer Seite. Denn pünktlich zum Jahresende hat das Land das Atomkraftwerk Philippsburg 2 abgeschaltet. Eine gute Nachricht? Wohl kaum, meinen Beobachter. Denn das Land muss nun 13 % des Strombedarfs ersetzen. Dies jedoch wird nicht wie in allen Fällen gewünscht oder erforderlich gelingen, meinen Kritiker und Beobachter.

Rückbau hat begonnen

Der Rückbau des AKW hat nun bereits begonnen. Die Stromlücke ist bis dato noch nicht hinreichend geschlossen worden. So meint zwar der Umweltminister Franz Untersteller von der Partei „Die Grünen“, dass die Versorgung in Baden-Württemberg „sicher“, also quantitativ sicher sei. Nur bleibt eine Frage: Mit welchen Maßnahmen soll die Versorgung tatsächlich nachvollziehbar „sauberer“ sichergestellt werden?

Untersteller meint, dies geschehe durch einen „Maßnahmenmix aus Stromimport, Erzeugung durch erneuerbare Energien und Netzausbau“. Der Energieversorger EnBW hat über sein Vorstandsmitglied Hans-Josef Zimmer bereits mitteilen lassen, die „Handelsabteilung“ des eigenen Hauses würde aktiv. EnBW kauft also Strom ein. Über den Mix, der dabei verwendet wird, ließ sich Zimmer nicht aus. Dennoch sei EnBW davon überzeugt, „noch eine gewisse Zeit auch Kohlekraftwerke und mittelfristig Gaskraftwerke (zu) brauchen, um zuverlässig“ täglich rund um die Uhr den Strom bereitstellen zu können.

Dabei ist ohnehin bekannt, dass Deutschland aus den Nachbarländern importiert, und dies nicht zu knapp. Das wiederum wirft die Frage auf, ob diese Lieferungen quantitativ gesichert sind und aus welchen Quellen die Lieferungen stammen. Gut 72 % des Stroms in Frankreich etwa wird in Atomkraftwerken hergestellt. Da Deutschland eines der Länder mit dem größten Importanteil ist, dürfte sich die „Ersparnis“ an Atomstrom für unser Land in Grenzen halten.

Baden-Württemberg importiert etwa heute schon mehr Strom, als das Land selbst herstellt. Die Situation könnte sich noch verschlimmern. So wird etwa „Neckarwestheim 2“ im Jahr 2022 abgeschaltet. Die dramatische Wahrheit des Klimapakets lesen Sie hier…

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Hinterlasse eine Antwort für ef Antwort Abbrechen

Dein Kommentar

Kommentar

  1. Was Soll Diese Lüge/Panik Mache, in Bezug auf Strom.
    Deutschland hat/Erzeugt immer noch mehr Strom, als
    Eigentlich GE/VER Braucht wird, und ( fast ) Jede Nacht
    werden Etliche Mw/GW umsonst nach Frankreich Geliefert,
    und Teilweise am Nächsten Morgen/Tag, wieder Teuer Eingekauft.
    Zum anderen, sind/waren/Haben wir Teilweise schon über 90 %
    Bio Strom Erzeugung.

  2. Ha ha, wie einfältig ist BR-Deutschland, das heißt seine Politiker, denn? Die haben keine Versorgungslücke und sind somit voll abgesichert. Lediglich der sogenannte kleine Mann, mit seiner Familie, schaut in die Röhre!

  3. In Deutschland wird alles verdreht. Unser Solarstrom ist nur von 9-15 Uhr existent. Wir steigen aus aber sponsern Frankreichs AKWs. Ein bekannter Tester lehnt E-Autos ab wegen Reichweite. dafür kann aber das Auto nicht wegen fehlender Ladesäulen die zusätzlich hohen Strombedarf haben. Wenn wir nur Tankstellen in gleicher Zahl wie Ladesäulen hätten würde unser Verkehr zusammen brechen. immer schön bei der Wahrheit bleiben statt Populismus.

  4. Armer Johann,

    leider noch keinen Überblick über die wirklichen Fragen des Stroms?
    Keine Ahnung über eine Grundlast und einen nutzlosen Strom den wir nicht brauchen zu Zeiten wo er hergestellt wurde?
    Noch nie was gehört von fehlenden Energiespeichern?
    Noch nie was davon gehört, dass die Gundlasten nicht mit Solar und Windmühlen gesichert werden?
    Dann meine Empfehlung…nochmals ein wenig über Energie lernen und dann was dazu sagen.

Webmentions

  • Die Energiewende im „Ländle“: AKW abgeschaltet, Ersatz-Strom aus dem Ausland gekauft – Die Welt 8. Januar 2020

    […] Die Energiewende in Deutschland läuft – jedenfalls auf einer Seite. Denn pünktlich zum Jahresende hat das Land das Atomkraftwerk Philippsburg 2 abgeschaltet. Eine gute Nachricht? Wohl kaum, meinen Beobachter. Denn das Land muss nun 13 % des Strombedarfs ersetzen. Dies jedoch wird nicht wie in allen Fällen gewünscht oder erforderlich gelingen, meinen Kritiker und Beobachter. […] Source link […]