in Essen & Trinken

Auch für Anti-Börsianer eine Freude: Monsanto-Urteil könnte Milliarden kosten…

Monsanto muss mehr als 200 Millionen Dollar an einen Kläger zahlen, der sich als Opfer des Einsatzes von Glyphosat sieht. Der Mann gilt als sterbenskrank und führt wie nun auch das Gericht die Erkrankung auf den Einsatz von Glyphosat zurück. Das ist für den Mann erfreulich – und für alle Gegner von Bayer/Monsanto offenbar auch. Denn die Aktie des Mutterkonzerns Bayer fällt an den Börsen. Es ging am Montag um annähernd 10 % nach unten. Erwartungsgemäß könnte der Titel im Laufe der nächsten Tage wieder etwas steigen, da es stets Schnäppchenjäger gibt, die dann einsteigen. Dennoch: Die Vorzeichen für einen etwaigen Ausverkauf stehen recht gut.

Monsanto: Berufung folgt…

… Das Urteil bleibt nicht folgenlos. Monsanto hat angekündigt, es wolle dagegen gerichtlich vorgehen, also Einspruch einlegen. Hintergrund dafür ist nicht etwa nur dieses eine Urteil gegen den Konzern, sondern vielmehr der Umstand, dass angeblich tausende solcher Klagen im Raum stehen.

Sollte es dazu kommen, wird nach den bisherigen Erfahrungen das Urteil wahrscheinlich abgemildert. Dennoch: Sollten die nächsten Klagen durchkommen, wird Monsanto einen Milliardenschaden davon tragen und vor allem damit auch den Bayer-Konzern schädigen. Die Analysten der Aktie bzw. des Unternehmens haben die Kursziele bereits mächtig nach unten gesenkt. Die Aktie ist bspw. Von „Mainfirst“ glatt um 30 % schlechter bewertet worden. Die bisherigen Kursverluste wären vor diesem Hintergrund erst der Anfang auf dem Weg nach unten. Fraglich bleibt allerdings auch, ob die Zahlen des Bayer-Konzerns Anfang September (zum zweiten Geschäftsquartal) in anderen Bereichen Gewinne andeuten, sodass der Kurssturz und Ausverkauf anhalten könnte. Es bleibt auf jeden Fall spannend, so die Eindrücke von der Entwicklung an den Finanzmärkten. Hoffnung für viele Konzerngegner…

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

    • Die Aktienkurse sind für viele Menschen nicht das Problem.

      Das Positive an der Sache ist, dass nun eine Herrschar von Menschen Klagen gegen Monsanto einreichen können.

      Und das wird für Monsanto sehr teuer!!!!!

      Und das ist auch gut so!!!

  1. Offenbar hat man sich die Krebszellen unter dem Elektronenmikroskop angeschaut und dabei ist, ganz winzig klein geschrieben, das Wort Monsanto gefunden worden. Die Geschworenen haben es geglaubt. Ein Nobelpreis für diese Wissenschaftler, die einen Krebs zweifelsfrei einer Ursache zuordnen können.
    Oder geht es gar nicht um Wissenschaft, sondern darum, eine handvoll dusseliger Geschworener auf seine Seite zu manipulieren, zumal ja jetzt die doofen Deutschen zahlen müssen?
    Ein deutscher Patriot macht sich nicht vor Freude in die Hose, wenn ein deutscher Konzern über den Tisch tranchiert wird. Deutschhasser und -abschaffer schon.

    • Ihr Kommentar hat es auf den Punkt gebracht. In diesem Forum haben Putin, seine Freunde und RT sich ein kuscheliges Heim eingerichtet.