in Technik

Die Eidgenössischen Datenschutzbeauftragten haben „Abklärungen“ zum neuen Microsoft-Betriebssystems Windows 10 in die Wege geleitet. Den Datenschützern,(Edöb) ist besonders die Datensammelwut von Windows 10 ein Dorn im Auge.

„Das Büro des Datenschützers werde, falls notwendig, eine Empfehlung erlassen- wenn nötig würde man bis vor das Bundesgericht ziehen“

sagte Jean-Philippe Walter der stellvertretende Datenschutzbeauftragte, in einem Gespräch mit der Westschweizer Zeitung Le Temps.

Vergangene Woche hatte die Schweizer Piratenpartei die Eidgenössischen Datenschützer dazu aufgefordert, Windows 10 unter die Lupe zu nehmen.

„Die Software sauge Daten von Nutzerinnen und Nutzern ab und teile diese automatisch mit dem Hersteller. Dieser wiederum reiche die Daten an Dritte weiter, etwa an Werbeunternehmen“

Darin sieht die Partei Missbrauchspotential, insbesondere weil:

„ohne das Wissen des Nutzers eine grosse Menge an persönlicher Daten gesammelt und ausgewertet werden“

erklärt Co-Präsident der Piratenpartei Schweiz, Stefan Thöni.

In den AGB von Windows 10 heißt es unter anderem über die eingesammelten Daten: „Beispiele für erfasste Daten: Name, E-Mail-Adresse, Einstellungen und Interessen, Browser-, Such und Dateiverlauf, Daten zu Anrufen und SMS, Gerätekonfigurations- und Sensordaten und Anwendungsnutzung.“

Der IT-Rechtsexperte Rechtsanwalt Steiger:

„Sollte sich Microsoft nicht an die Empfehlungen halten, könnte dies gar das Ende von Windows 10 in der Schweiz bedeuten. Ein Verbot von Windows 10 ist in der Schweiz theoretisch denkbar.“

Aufgrund der laufenden Ermittlungen äussert sich der oberste Datenschützer der Schweiz zur Zeit nicht zum Fall Windows 10.

Die Datenschützer empfehlen aber, dass sich Kunden gut überlegen, ob sie Windows 10 tatsächlich nutzen wollen. Ist das der Fall, sollen sie über die Systemeinstellungen die Datensammelwut von Microsoft so gut wie möglich unterbinden.

Quelle: bazonline.ch

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

21 Kommentare

    • Gates hat doch schon lange (zumindest offiziell) nix mehr damit zu tun…Die komplette Entwicklung des Internets geht doch immer mehr in diese „I share everything with everyone“ Einstellung. Dass Betriebssysteme, Browser und was weiß ich für Apps immer mehr private Daten haben wollen zu „verbesserten Marketing und Angebot“-Zwecken kommt ja nicht von ungefähr..Diese Produkte werden für eine bestimmte Zielgruppe gemacht und an diese passen sich Hersteller an. Ich bin eigentlich niemand der sagt „wer whatsapp benutzt darf auch nicht nörgeln“ aber es ist nunmal so dass die heutige Entwicklung teilweise einfach das ungeliebte Kind ist was wir uns selber erschaffen haben

  1. Nicht aufregen! In sämtlichen Geräten, selbst in Kleidungsstücke ist Überwachungs Hardware. Win10!? Selbst wenn wir uns wieder Win95 installieren würden, gibt es irgendwo einen kleinen IBM Chip der uns fröhlich auszieht. Das wir unbewusst mit Psychoschall bestrahlt werden, oder bewusst durch Nahrung, aufgezwungenen Lebensstil und Umwelteinflüsse vergiften werden, sollte uns stören. Das Krankheiten wie Krebs, Aids heilbar sind, sollte uns stören. Das Länder gezielt destabilisiert werden, das ein ganzer Kontinent in Armut gehalten wird, sollte uns stören. Das unsere ganze Geschichte gelogen ist, sollte uns stören. Das der Weltraum mehr zu bieten hat als uns Menschen und das nicht sagt sollte uns stören, usw. Danke für Ihre Aufmerksamkeit.

  2. was regt Ihr euch so auf es geht doch um die innere Sicherheit der Amerikaner und die europäischen Terroristen wollen kein TTIP, kein Ukrainekrieg, keinen Gläsernen Menschen, keine Russland Sanktionen, keine Aufstockung des Militäretat, ein Stopp der amerikanischen Wirtschaftsspionage (60 Milliarden Schaden jedes Jahr in BRD), keine Bankenrettung mehr und keine Kriege mehr in Nahost um amerikanische geopolitische und wirtschaftliche Interessen vertreten. Und zu allerletzt hägnen sie noch an Ihrer Privatsphäre. Da muss man es halt über ein Troijanisches Pferd versuchen, bei diesen ungehorsamen Terroristen. *ironie off*

  3. Das Win10 ein NSA-Trojaner ist hat sich bei den Informierten längst rumgesprochen. Ich kann nur sagen wer Facebook Win10 benutzt ist selber schuld. Das Win10 in Deutschland verbreitet wird zeigt das wir keinen Datenschutz und auch keinen Schutz der Bevölkerung haben. Siehe die NSA nahe Firma CSC bekommt Wartunsverträge für Arbeitsagentur, Bundeskriminalamt usw. Oder in der nähe von Wiesbaden wird ein NSA Zentrum auf Steuerzahlerkosten gebaut. Das BSI ist nur eine Lagerstätte für transatlantische Mitläufer genau wie Politik und Medien? Der einzige der je gewarnt hat war Snowden. Im Gegenteil es findet ein Ausverkauf der Bürger statt, hin zum totalitären Feudal- und Überwachungsstaat.

    • Sagte schon damals Goebbels…

      Eine äußerst dumme Einstellung.

      Ein normaler Mensch ist natürlich nicht damit zufrieden das z.B. bei Win10 alles aufgezeichnet wird. Ich wüsste nicht was Win10 noch an Daten aufzeichnen könnte, als die die sie schon sammeln.

      Schade das es aber viele so sehen.

    • Ja und wer keine Meinung hat, braucht auch keine Meinungsfreiheit.

      Ich denke wir alle habe etwas zu verbergen und zwar unsere Privatsphäre. Gibt es keine Privatsphäre mehr, stirbt bald auch Meinungsfreiheit und Redefreiheit.

      Was ich im Internet tippe, lese und nachschaue, mit wem ich wann und wo rede muss kein mir fremdes Algoritmusprogram durchforsten in in einem Profil über mich ablegen.

    • Ist doch alles nur zu deiner Sicherheit! Wenn es das alles nicht gäbe, würdest du sofort von Terroristen getötet. Jetzt sofort auf der Stelle. Denn wir sind ja hier schon seit Jahren im Fadenkreuz des Terrors. Ja, so ist das nämlich. Lief bei RTL gestern. Und Merkel sagt das auch immer und die ist ja schließlich total gut informiert. Und böse Flüchtlinge würden in dein Haus eindringen.

      Und das ginge alles irgendwann so weit, dass wir sogar gesundes Zeug aus dem eigenen Garten essen müssten. Also wirklich, ein bisschen Dankbarkeit an unseren konzerngesteuerten Überwachungsstaat kann doch wohl zu erwarten sein…

      Wer sonst sollte denn dein Leben bestimmen und genau wissen, was du willst und denken darfst. Du selbst etwa? Also…

  4. Leider wird hier in Deutschland nichts derartiges passieren. Wir stehen viel zu sehr unter dem Pantoffel der Mächtigen und diese werden eher unsere Banken schließen, als dass Sie nachgeben und uns wieder Rechte zusprechen.

    Firmen kontrollieren die Welt, nicht mehr lange und dann wird Tekken Realität…

  5. Mein Laptop lädt mich seit gefühlten Monaten ein, Windows von 8.1 auf 10 upzugraden, aber die Problematik mit dem Datenschutz ist ein Grund dafür, warum ich das nicht durchziehen werde.