USA: „Entsperren” von Smartphones strafbar – 10 Jahre Haft möglich

Seit dem 26. Januar 2013 ist in den USA das Entsperren von SIM-Locks am Mobiltelefon verboten. Bisher war das Entsperren von SIM-Locks vom Digital Millennium Copyright Act (DMCA) ausgenommen gewesen.

Der Verband der US-Mobilfunkbetreiber CTIA erklärte:

“Die Strafen für das Entsperren eines subventionierten Mobiltelefons ohne Zustimmung des Netzbetreibers können schwerwiegend sein.”

Abhängig vom angerichteten Schaden können Strafen von mindestens 200 US-Dollar bis maximal 2.500 US-Dollar verhängt werden. Für kommerzielles Entsperren drohen sogar Strafen zwischen 500.000 US-Dollar, Haftstrafen von maximal fünf Jahren oder beides. Im Wiederholungsfall sind als Strafen eine Million US-Dollar, zehn Jahr Haft oder beides möglich.

In Deutschland hat das Amtsgericht Göttingen im Mai 2011 einen 35-Jährigen wegen gewerbsmäßiger Entfernung von SIM-Locks in Mobiltelefonen zu einer Haftstrafe von sieben Monaten auf Bewährung verurteilt.

Quelle: die Zeit