in Technik

Zwischenzeitlich wurde bereits gemunkelt, dass Onlive möglicherweise endgültig seine Pforten geschlossen und damit einhergehend seinen gesamten Mitarbeiterstab entlassen hätte. Dem war anscheinend aber nicht so. Laut Joystiq musste so ein Fünftel der Belegschaft ihre Sachen packen und das Gebäude -durch die Tiefgarage- verlassen. Ein Grund dafür sollen unter anderem die mauen Nutzerzahlen gewesen sein. So sollen zwar zwei Millionen Nutzer bei Onlive angemeldet sein, doch haben den Dienst im Durchschnitt nur 1.800 Spieler gleichzeitig genutzt. Dies würde auf einen ganzen Haufen toter Accounts hindeuten.

Nun hat sich Onlive zu Wort gemeldet und eine Pressemitteilung veröffentlicht, welche grob besagt, dass Onlive aufgekauft wurde und der Service unverändert weitergehen soll. Von wem Onlive genau gekauft wurde geht indes nicht aus der Pressemitteilung hervor. Es soll sich um ein neu gegründetes Unternehmen handeln, welches zudem einen Großteil der Mitarbeiter übernehmen will und zudem ein wenig Geld mit einbringt.

Dennoch, sollten die Zahlen von Joystiq stimmen, dass im Durchschnitt tatsächlich lediglich 1.800 Nutzer gleichzeitig online sind, dürften nichtsdestotrotz schwere Zeiten für Onlive ins Haus stehen, denn immerhin gäbe es da ja noch Gaikai und dieses ist nicht zuletzt auch in Europa  und damit auch in Deutschland verfügbar. Zumal Gaikai auch noch über eine ganze Reihe an potenten Partnern verfügt, unter anderem EA, Capcom und Youtube.

Onlive ist ein „Game-On-Demand“-Anbieter, welcher Spiele über eine Cloud auf das Endgerät (Tablet, Smartphone, …) streamt. Onlive bietet seinen Dienst derzeit nur in den USA, England und Belgien an und unterhält ein Spieleangebot von über 300 Titeln.

[Onlive Pressemitteilung] We can now confirm that the assets of OnLive, Inc. have been acquired into a newly-formed company and is backed by substantial funding, and which will continue to operate the OnLive Game and Desktop services, as well as support all of OnLive’s apps and devices, as well as game, productivity and enterprise partnerships.

The new company is hiring a large percentage of OnLive, Inc.’s staff across all departments and plans to continue to hire substantially more people, including additional OnLive employees. All previously announced products and services, including those in the works, will continue and there is no expected interruption of any OnLive services. We apologize that we were unable to comment on this transaction until it completed, and were limited to reporting on news related to OnLive’s businesses. Now that the transaction is complete, we are able to make this statement.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

  • Anderer Inhalt mit diesem Tag