Tripolis


EU-Boss Juncker: Sklaventreiber in Libyen

In Libyen werden Migrationsbewegungen in erster Linie gesteuert, indem Menschen, die dort ankommen, massenhaft, willkürlich und unbefristet inhaftiert werden oder auf Sklavenmärkten verkauft werden.


Sklavenmärkte in Libyen?

Weltweit steigt die Empörung über Sklavenversteigerungen in Libyen. Demonstrationen vor der libyschen Botschaft in Paris sind die Folge.





Ende des Projekts „Neuer Naher Osten“

Trump justiert die Nahost-Politik neu und Europa zieht mit. Die Türkei ist pleite, der Katar isoliert und Saudi Arabien auf dem Rückzug. Bush und Obama sind gescheitert, während die Russen besser dastehen als je zuvor.


Neues aus Libyen

Aus der libyschen Stadt Tripolis werden heftige Kämpfe gemeldet, das Land ist weit entfernt von jeglicher Stabilität.