Der Chefredakteur der Wochenzeitung „ZEIT" übt drastische Kritik an den Medien in der Hochphase der Flüchtlingskrise. Sowohl sein Blatt als auch Andere hätten „zu uniform" berichtet, weil sie „geradezu beseelt von der historischen Aufgabe" gewesen seien. Kritik wird lauter In… Teilen Weiterlesen

Zu kaum einem Zeitpunkt wurde die Nähe der deutschen Presselandschaft zu ihrer Regierung mehr deutlich, als vor knapp einem Jahr hunderttausende Flüchtlinge und Migranten über die Grenze nach Deutschland kamen. Eine neue Studie belegt nun: 82% der Flüchtlings-Berichte waren positiv konnotiert. Kaum Opposition in der Flüchtlingsfrage Es war ein… Teilen Weiterlesen

Laut einer Studie der Universität von Wisconsin-Madison sind Kinder, die eine Fernsehsendung, die Gewalt oder Action beinhaltet, anfälliger für die in den Pausen eingeblendete Werbung. Eunji Cho, Doktorandin an der Schule für Journalismus und Massenkommunikation der Universität sagt, dass die Aufregung aufgrund einer "gewaltsamen Show" Kinder dazu veranlasst, konzentrierter… Teilen Weiterlesen

Jeder 3. Deutsche will keine Sinti und Roma als Nachbarn. So lautet das Ergbniss einer bersorgniserregenden Studie mit dem Titel "Zwischen Gleichgültigkeit und Ablehnung - Bevölkerungseinstellungen gegenüber Sinti und Roma" der Antidiskriminierungsstelle des Bundes, welche am Mittwoch in  Berlin vorgestellt wurde. Für die Studie wurden im Zeitraum vom 13.… Teilen Weiterlesen

Dass die Tabakindustrie in Brüssel eine starke Lobby hat, ist seit Langem bekannt. Wie erfolgreich die Interessenvertreter bei der Revision der Tabakrichtlinie von 2009 bis 2014 tatsächlich interveniert haben, untersuchten britische Wissenschaftler mithilfe einer quantitativen Textanalyse - und die Ergebnisse sind beachtlich. Textanalyse zur Lobbykontrolle? Die fünf Analysten der… Teilen Weiterlesen

Die deutschen Tageszeitungen stecken tief in einer Medienkrise. Die Auflage ist deutschlandweit mittlerweile sogar auf dem Niveau der 1960er Jahre. Dennoch: Das Zeitungssterben ist keine neue Beobachtung, tatsächlich wird ein komplettes Verschwinden der Print-Zeitungen schon seit der Jahrtausendwende prognostiziert. Vom… Teilen Weiterlesen

Über die polemische Einseitigkeit des Springer "Journalismus" sind sich viele bewusst. Dennoch: die Boulevardzeitung hat Millionenauflagen. Und das obwohl sich Springer selbst eine politische Richtung vorgibt. Die berechtigte Frage lautet da: Ist das noch Journalismus? Millionenauflage Die Springer Zeitungen und Zeitschriften sind die bekanntesten in Deutschland. Allein die BILD… Teilen Weiterlesen