Am Mittwoch veröffentlichte die „Washington Post“, bei der der von einem mutmaßlich saudischen Mordkommando getötete regimekritische Journalist Khashoggi zuletzt arbeitete, seine letzte Kolumne. Im amerikanischen Exil schrieb der Journalist gut ein Jahr für die Zeitung. Die Kolumne ist am Tag… Teilen Weiterlesen

Siemens-Chef Joe Kaeser kündigte an, trotz des steigenden Drucks auf Saudi-Arabien an einem Investorentreffen in Riad teilzunehmen. Zahlreiche hochrangige Konzernchefs hatten nach dem Verschwinden an dem regierungskritischen saudischen Journalisten Khashoggi ihre Teilnahme an der Konferenz abgesagt. Man werde dennoch die Ereignisse um das Verschwinden des Journalisten sehr genau beobachten,… Teilen Weiterlesen

Wenn Saudi-Arabien tatsächlich den regierungskritischen Journalisten Khashoggi im Istanbuler Generalkonsulat Saudi-Arabiens ermordet haben sollte, müssten nicht nur die USA ihre Beziehungen zu Saudi-Arabien bedenken, sondern auch Deutschland. Zwar reden die Saudis noch von einem „Unfall“ bei einem Verhör, doch türkische… Teilen Weiterlesen

In den USA gibt es nun Meldungen, wonach Saudi-Arabien den „gewaltsamen Tod“ des Journalisten Khashoggi einräumen und folglich auch eine eigene Tat zugeben möchte. Darüber berichtete unter anderem „CNN“. Der Journalist gilt als verschwunden und wahrscheinlich tot. Zuletzt war er in der Botschaft Saudi-Arabiens in der Türkei gesichtet worden.… Teilen Weiterlesen

Die Bundesregierung lässt weiterhin gutes Geld in Krisenregionen verdienen. Mit Waffengeschäften. Aktuell ist vor allem der Jemen wieder im Zentrum der Betrachtung. Dort wird seit gut drei Jahren ein Krieg geführt, den wohl niemand mehr gewinnen kann. „Angeheizt“, so der „Freitag“, von Saudi-Arabien und anderen Staaten der Region. Angeheizt… Teilen Weiterlesen

Heiko Maas hat kürzlich wissen lassen, in der Beziehung zu Saudi-Arabien habe es wohl einige Missverständnisse gegeben. Saudi-Arabien freut sich darüber offensichtlich gewaltig und hat diese Einlassung als „Entschuldigung“ interpretiert. Für die Regierung um Angela Merkel ist diese Wahrnehmung im… Teilen Weiterlesen

Der Zusammenbruch des Kalifats und die Zersplitterung der Dschihadisten von Daesch haben die Frage nach der Wiederverwendung dieser Leute eingeleitet. Je nach Fall werden sie als fanatische Kämpfer oder einfach als hinter einer Ideologie versteckte Psychopathen eingestuft, und werden von Regierungen und multinationalen Konzernen umworben, die sie indirekt benutzt… Teilen Weiterlesen