Spaniens Sozialisten haben den Vorschlag der Popular Party (PP), eine große Koalition zu bilden, zurückgewiesen; die PP gewann die meisten Sitze. An zweiter Stelle kamen die Sozialisten und die linke Podemos an dritter Stelle und die Zentrums-Rechte auf den vierten… Teilen Weiterlesen

Die Idee der EU ächzt  unter ihren eigenen Bürden. Rechtspopulistisches Ideengut schafft es, im Zugwind übernationaler Krisenherde eine Identität einfach und greifbar zu vermitteln. Dass das nicht ohne Konflikt und Widerspruch zur europäischen Leitidee vereinter Kräfte für internationale humane Politik führt, wird bei der zahlreiche, historisch höchst unterschiedlich verzahnte… Teilen Weiterlesen

Mit großen Hoffnungen ging das neue Linksbündnis Unidos Podemos in die zweite Parlamentswahl innerhalb eines halben Jahres, von der Verdrängung der sozialdemokratischen Arbeiterpartei PSOE wurde bis zum frühen Abend fest ausgegangen, doch der sorpasso (Überholmanöver)  fand nicht statt. Ein wenig ratlos zeigten… Teilen Weiterlesen

Der erste Schritt ist getan. Ihren lang ersehnten Wunsch nach Veränderung, einem Ende der seit über 30 Jahren andauernden Zwei-Parteien-Hegemonie, haben 25,5 Millionen wahlberechtigte Spanier am Sonntag zu den Wahlurnen getragen. Zum ersten Mal seit drei Jahrzehnten benötigt eine Partei einen Koalitionspartner um eine Regierungsmehrheit zu bilden. Doch gleicht… Teilen Weiterlesen

Spaniens Protestparteien greifen bei den Kommunalwahlen nach den Rathäusern. Ähnlich wie in Griechenland gewinnen linksradikale Kräfte überraschende Mehrheiten. Den Kapitalmärkten schmeckt das garnicht – der Euro und die wenigen geöffneten Aktienbörsen schmieren ab. Über Pfingsten findet in UK, USA und Deutschland kein Handel statt. Anders aber am Devisemarkt und… Teilen Weiterlesen

Die Demokratie ist krank. Es herrschen eisige Zeiten für die Politik. In den demokratischen Ländern entsteht eine Kluft zwischen den Herrschenden und den Beherrschten. Die Kommunikation scheint aneinander vorbeizugehen oder anders formuliert: Die Regierungen sind nicht in der Lage Akzeptanz für Ihre Politik zu schaffen. Denn seit spätestens Margaret… Teilen Weiterlesen