Paul Craig Roberts Die Wahl, die angeblich so knapp ausgehen hätte sollen, ging letztendlich doch nicht so knapp aus. Meiner Meinung nach gewann Obama aus zwei Gründen: (1) Obama ist nicht bedrohlich und integrativ, während Romney einen „wir gegen sie“-Eindruck… Teilen Weiterlesen

Eine wirkliche Qual der Wahl hatten die abstimmungsberechtigten US-Amerikaner zwar gestern eigentlich nicht, aber eine Qual war es teilweise, die Berichterstattung hierzu im deutschen Fernsehen anzuschauen. Von ARD und ZDF sollte man eigentlich ein wenig mehr erwarten. Es ist sicher nicht einfach, stundenlang unterhaltsam und informativ eine Wahlnacht den… Teilen Weiterlesen

Von möglichem Wahlbetrug mag in Amerika niemand offen sprechen Von Ignaz Staub, Washington D.C., aus „journal21“ Je näher der Wahltag rückt, desto lauter werden Befürchtungen, wonach der Sieger am 6. November noch nicht feststehen könnte. Auf jeden Fall stehen für beide Parteien Heere von Anwälten bereit, um den Wahlausgang… Teilen Weiterlesen

Alle vier Jahre ist die Wahl des Präsidenten der Vereinigten Staaten Anlass für eine globale Show. Es gelingt der dominanten Presse die internationale öffentliche Meinung davon zu überzeugen, dass das amerikanische Volk den Mann demokratisch wählt, der die Angelegenheiten der Welt leiten wird. In manchen Ländern, insbesondere in Europa,… Teilen Weiterlesen

Mitt Romney hat sich bei den Vorwahlen im bevölkerungsreichen US-Bundesstaat Florida gegen Newt Gingrich durchgesetzt und 50 weitere Delegierte für den Parteitag der Republikaner Ende August hinter sich gebracht. 1.144 Delegiertenstimmen sind notwendig, um die republikanische Kandidatur gegen den demokratischen Amtsinhaber Barack Obama zu gewinnen. Romney erhielt 46,4 Prozent der… Teilen Weiterlesen