14 Milliarden Hektar beträgt die Landfläche der Erde. Lediglich 1,5 Milliarden Hektar lassen sich landwirtschaftlich nutzen. Das sind gerade mal 11% der Böden weltweit. Kunstdünger und neue Hochleistungssorten haben den Ertrag der Erde in den letzen 50 Jahren pro Hektar… Teilen Weiterlesen

Seit dem Beginn der Konflikte in der Ukraine hat sich die Berichterstattung ein wenig zurückgezogen. Der Regierungswechsel in Kiew hatte ein Abspalten von Regionen im Osten zur Folge, was wiederum eine bewaffnete Auseinandersetzung hervorrief, die bis heute anhält. Schon zu Beginn haben viele versucht, die Hintergründe und Interessen von… Teilen Weiterlesen

Die Menschenrechtsorganisation "Global Exchange" veröffentlicht jährlich eine Liste der Top 10 der Verbrechen gegen die Menschenrechte und die Umwelt von Wirtschaftsunternehmen. Die Liste liest sich wie das Who-is-who der internationalen Konzerne. Auf der Liste finden sich Größen wie Shell, Nike, Blackwater und Nestlé. Nachfolgend eine Zusammenfassung der Vorwürfe gegen… Teilen Weiterlesen

Von Carey L. Biron – Washington, 20. März (IPS) – Der weltweit zweitgrößte Erfrischungsgetränkehersteller 'PepsiCo' hat zugesichert, mit neuen Sicherheitsstandards und Transparenzmaßnahmen gegen Landgrabbing innerhalb seiner globalen Zulieferkette vorzugehen. Entwicklungsexperten und Aktivisten begrüßten den Plan, den der Konzern am 18. März an seinem Hauptsitz in New York angekündigt hat. Coca-Cola… Teilen Weiterlesen

17. April 2013 – Internationaler Tag des kleinbäuerlichen Widerstands Eine neue internationale Studie* deckt auf: Land Grabbing ist nicht nur ein Problem des globalen Südens sondern schreitet auch in Europa voran: Drei Prozent der Grundbesitzer kontrollieren die Hälfte der landwirtschaftlichen… Teilen Weiterlesen

Von William Mapote Maputo, 22. Februar (IPS) – Bauernverbände in Mosambik haben der Regierung vorgeworfen, den Ausverkauf des Landes an ausländische Agrarinvestoren zu betreiben. Tausenden lokalen Gemeinschaften und Kleinbauern, die über keine offiziellen Landtitel verfügen, droht die Vertreibung. "Wir von der Nationalen Bauernvereinigung (UNAC) fürchten, dass Mosambikanern innerhalb kürzester… Teilen Weiterlesen