Würden Wahlen etwas ändern, so wären sie verboten* U. Gellermann - In einem durchweg lustlosen Akt beerdigten gestern Millionen Europäer ihre Stimmen in den Urnen. Kaum die Hälfte der Wahlberechtigten wollte von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen. Offenkundig hatten nicht wenige… Teilen Weiterlesen

Die Ausgangslage "Ein Rechtsruck geht durch Europa". Titelt der BR online. Gestern, am 26. Mai 2014. 69 Jahre und 18 Tage nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs. In Frankreich ist die Front Nationál mit knappen 25% stärkste Partei, 2009 waren es noch knapp 6,3 %. Heißt was? Eine Atommacht… Teilen Weiterlesen

Unter dem Titel »Populistische Internationale. Plädoyer für eine Allianz der Demokraten« veröffentlichte Die Zeit in ihrer Ausgabe  vom 15.05. 2014 einen bemerkenswerten Aufsatz des SPD-Vorsitzenden und Vizekanzlers Sigmar Gabriel . Er zitiert Umfragen, wonach die "Populisten" bei den Europawahlen auf bis zu 27 % kommen könnten. Die Sorge ist… Teilen Weiterlesen

Seit dem Start des Marshall-Plans im Jahr 1947 fördern und steuern Washington und London die Union von Europa durch Supranationalitätsverträge. Alle Kritik der Europäischen Union ist also vergebens, solange sie nicht auf einer Analyse der Unterordnungsbindung dieser Entität hinsichtlich der NATO beruht. Während in der Wahl-Kampagne die Debatte zwischen… Teilen Weiterlesen