Drogengelder zur Finanzierung amerikanischer Interessendurchsetzungen? Durchaus kein abwegiger Gedanke, da schon in der Kontra-Affäre im Zuge der Revolution in Nicaragua von amerikanischer Seite genau so verfahren wurde, nur waren dies „Peanuts“ im Vergleich zu den in Afghanistan zu realisierbaren Geldern.… Teilen Weiterlesen

20 000 ausländischer Söldner in Syrien mit Drogengeld aus Afghanistan finanziert Laut Viktor Iwanow, Leiter der russischen Anti-Drogen-Behörde, werden nach Erkenntnissen den FSB (russischer Geheimdienst) rund 20 000 Söldner, die die Lage in Syrien destabilisieren, mit Geld finanziert, das allein aus in Afghanistan angebauten Drogen erwirtschaftet wird. Dabei ist… Teilen Weiterlesen

Am NATO Gipfel von Bukarest im Jahr 2008 hatte Präsident Dmitri Medwedew angeboten, russische Eisenbahnlinien, von oder nach Europa, zum Transport von nicht-militärischer Ausrüstung, von oder nach Afghanistan bereitzustellen. Am 5. April 2012 erklärte Alexander Gruschko, der russische stellvertretende Minister für Auswärtige Angelegenheiten, der in den kommenden Tagen der… Teilen Weiterlesen