Kommentar. In den letzten Tagen musste der US-Präsident Donald Trump eine wahre Lawine an Spott und Hohn über sich ergehen lassen, weil er bei einer Rede zu Europas Einwanderungsgesetzen Folgendes sagte: Wir müssen unser Land sicher halten. Man sieht, was… Teilen Weiterlesen

Und „DerWesten“ hat wieder zugeschlagen. Mit einem Gastkommentar begibt sich die WAZ auf die Spuren der Jungen Freiheit. Im Kommentar geht es um die Situation in Essens größtem Freibad, dem Grugabad. Darin kommt angeblich eine Leserin zu Wort. Doch was man dort lesen kann, könnte glatt ein Werbetext für… Teilen Weiterlesen

Und wieder flatterte dem regierungsnahen Fernsehsender ARD eine Programmbeschwerde ins Haus. Wen wundert’s? Ist die Berichterstattung über bedeutsame weltpolitische Ereignisse und Zusammenhänge weder mit gutem Journalismus, noch mit ihrem Programmauftrag vereinbar. Die Zwangsabgabe, genannt Rundfunkbeitrag, garantiere laut eigener Aussage eine von wirtschaftlichen und politischen Interessen unabhängige Berichterstattung. Wie viel… Teilen Weiterlesen

Der deutsche Liedermacher, Autor, Komponist und Musiker Konstantin Wecker redet in einem Interview mit "deutsche-wirtschafts-nachrichten" über die Militarisierung und den Aufbau der Rüstungsindustrie durch gezielte Berichterstattung über die Schwäche des deutschen Bundesheers. Außerdem spricht er über die einseitige Berichterstattung und den fatalen Folgen für die Gesellschaft. Er selbst ist… Teilen Weiterlesen

ARD // Lukas Plewnia/www.polen-heute.de [CC-BY-SA-2.0"Mit dem Wissen von heute hätten wir manchen Akzent anders gesetzt" gibt der Chefredakteur im ARD-Blog kleinlaut zu. Eine Entschuldigung für fehlherhafte und manipulative Ukraine-Berichte ist die Stellungnahme aber keineswegs. Man lehne den Vorwurf der "Desinformation"… Teilen Weiterlesen

"Die Welt" hat mit ihrem neuen Artikel "Putins langer Arm reicht bis in Gremien der ARD" einen neuen journalistischen Tiefpunkt erreicht. Die Rüge des ARD-Programmbeirats, die aufgrund der Ukraine-Berichterstattung zu Stande kam (NEOPresse berichtete) wird als "stalinistischer Geheimprozess" denunziert, die Medienkritik sei "Kreml finanziert". Beweise oder nur einen funken… Teilen Weiterlesen

Der Programmbeirat der ARD hat laut einem internen Protokoll, dass uns vorliegt, auf die vielzähligen Zuschauerbeschwerden reagiert. In der Sitzung wurden Vorwürfe wie "einseitig" "tendenziös" und "grundsätzlich gegen Russland gerichtet" laut. Der ARD-Chefredakteur wies die Vorwürfe "energisch" zurück. "Antirussische Tendenzen"… Teilen Weiterlesen