in Sport

Gut ein Drittel der auf 48 Spiele verkürzten NHL Saison 2013 ist absolviert. Die Montreal Canadiens führen aktuell knapp die Eastern Conference an, während im Westen die Chicago Blackhawks eindrucksvoll dominieren.

Eine sportlich völlig verkorkste letzte Saison machen die Montreal Canadiens momentan erfolgreich vergessen. Mit starken 24 Punkten aus 17 Spielen führt der Stanley Cup – Rekordchampion die Eastern Conference knapp vor den New Jersey Devils und den Pittsburgh Penguins an. 11 Siegen stehen gerade einmal vier Niederlagen in regulärer Spielzeit gegenüber. Bester Scorer bei den „Habs“ ist wieder einmal der Tscheche Tomáš Plekanec. Mit dem Schweizer Raphael Diaz, dem Dänen Lars Eller sowie den Russen Andrei Markov und Alexei Emelin, haben weitere Europäer maßgeblichen Anteil am Erfolg der Canadiens.

Noch deutlich eindrucksvoller präsentieren sich derzeit die Chicago Blackhawks, die souveräner Spitzenreiter der Western Conference sind. In 17 Begegnungen musste der Stanley Cup Champion des Jahres 2010 nicht einmal punktlos das Eis verlassen. 14 dieser Spiele endeten mit einem Sieg. Topscorer der Mannschaft ist der amerikanische Außenstürmer Patrick Kane mit bereits 23 Zählern (9 Tore, 14 Assists). Überraschend stark präsentieren sich auch die Anaheim Ducks, die in bisher nur 15 Partien bereits 25 Punkte sammeln konnten. Für die meisten Scorerpunkte der Kalifornier sind die finnischen Oldies Saku Koivu und Teemu Selänne. sowie der kanadische Kapitän Ryan Getzlaf verantwortlich.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar