in Sport

Mit einem überragenden 4:1 setzt sich die Borussia aus Dortmund gegen die „Galaktischen“ durch und vollzieht ein Spektakel, welches gestern mit dem 4:0 der Bayern über die Katalanen aus Barcelona begann.

Über weite Strecken des Spiels dominierten die Herren in Schwarz-Gelb den Platz, spielten geschickt gegen den Ball und ließen fast konsequent den spanischen Angriff mit Topspielern wie Christiano Ronaldo und Higuain auflaufen. Die beiden deutschen Mittelfeldstärken Özil und Khedira konnten dem Abwehrverhalten der Dortmunder entsprechend wenig entgegensetzen.

Roman Weidenfeller machte dort weiter, wo er in Malaga aufgehört hatte: Starke Paraden bei Ecken und Freistößen, sowie ein schnelles Spiel nach vorne, wie auch dem spanischen Sturm entgegen. Eine Runde Leistung, die durch ein Tor, welches unhaltbar war, absolut Champions-League-Niveau hatte. Ein enorme Leistung lieferte die Defensive des Ruhrpott-Vereins: An Piszczek und Subotic biss sich der 94-Millionen-Star mit der Nummer 7 „Christiano Ronaldo“ förmlich die Zähne aus. Außer einem präzisem Freistoß und dem Tor war bei ihm oft nur das Fallen-lassen beliebtes Mittel. Auf der anderen Seite beackerten Hummels und Schmelzer die deutschen Kollegen Özil und Khedira durchaus effektiv und mit Ausnahme des Patzers von Hummels (der in der 2. Halbzeit jedoch enorm stark spielte) ebenfalls eine Weltklasse-Leistung zu Tage brachten.

Das defensive Mittelfeld um Gündogan und Bender bildete einen gelungen Übergang von Defensive zu Offensive. So wurde hinten ausgeholfen und auf Pressing gespielt und gleichzeitig Spieler wie Xabi Alonso zurückgedrängt. Vor allem Gündogan überzeugte mit Elan in der Vorwärtsbewegung und einem starken Schuss aus der 2. Reihe der so gerade von Diego Lopez über das Tor gelenkt wurde. Genauso offensiv präsentierten sich Blaszczykowski und Götze, welcher zum 1:0 vorlegte, die sich gegen eine gerade zu förmlich überforderten Verteidigung der Madrilenen durchsetzten. Vom Theater um seinen Wechsel war von Seiten Mario Götzes und der Fans nichts zu sehen.

Herausragend war vor allem Marco Reus, der ein ums andere Mal sich gegen zwei, drei Verteidiger durchzusetzen wusste und manchmal gerade zu brutal gestoppt werden musste. Verhinderte jedoch nicht, dass er den Vierfach-Torschützen Lewandowski, welcher durch die Tore in der 50,55 und 66.Minute die Partie entschied, zum 2:0 bediente. Im Vergleich zu Ronaldo: Von 6 Torschüssen verwertete Lewandowski 4, während Ronaldo von 5 einen einzigen hinter die Linie brachte.

Doch nicht nur individuell überzeugten die schwarz-gelben Darsteller: Auch als Kollektiv zeigten sie eine starke Leistung. So lässt sich eine 80 % verzeichnen, wie auch eine bessere Zweikampfquote und 13 Torschüssen. Schlussendlich spricht noch das Ergebnis für die Deutschen.

Insgesamt scheint diese Woche eine historische zu sein: Man schickt im Hinspiel die spanischen Teams mit 8:1 nach Hause und wird in der nächsten Woche hoffen in das Finale einzuziehen. Die Demontage des spanischen Fußballs, die gestern begann, wurde heute fortgeführt. Und wir dürfen gespannt sein, wie es nächsten Dienstag weitergeht.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

  1. Ja wisst Ihr den nicht das die Wettmafia alle Fussballspiele kompeltt kontrolliert. Die Ergebnisse stehen lange vor dem Spiel fest. Gewettet und wissen tun das die Spieler, Trainer und Manager.