in Satire

Der Streit um des Kaisers Bart ist nichts im Vergleich zu dem Gezänk um das tatsächliche Aussehen von Mutter Erde. Immer wieder wird behauptet sie sei in unzulässiger Weise geschminkt. Alle Bilder die sie als blaue Kugel zeigen, wären angeblich gefaket. Leider haben wir von der flachen Erde auch nur schemenhafte Zeichnungen. Dazu gesellt sich jetzt das erste offizielle Foto von der Würfelerde. Ob diese Symbiose geeignet ist, die Theoretiker der flachen Erde zu besänftigen?

Space-Zentner: Vor rund 3.000 Jahren, oder noch viel früher, nahm man an, dass die Erde eine riesige Murmel sei. Zumindest unter den “Gelehrten” galt dies aufgrund diverser Beobachtungen als die plausibelste Variante. Allem Anschein nach unterliegt die allgeheimeWeltsicht und damit auch unsere Erde, irgendeinem imaginären Zeitgeist- und ist somit voll modeabhängig. Aktuell ist eine überaus populäre Rückbesinnung auf die “Scheibenerde” im Gange. Letztere kollidiert massiv mit der “Hohlen Erde“, was überaus bedauerlich ist, weil damit sogleich alle “Innerirdischen” auf einen Schlag vernichtet werden.

Das könnte mit dem Erstarken der Religionen und des Vatikan zu tun haben. Sprenggläubige Enthusiasten befürchten, sofern sie gedanklich bei der Kugel-Erde verweilen, dafür auf dem Scheiterhaufen zu enden. So ein feurige Ende wäre ja nicht das erste Mal in der Geschichte der Fall! Hinzu kommt, dass Gott die Erde geschaffen hat. Immerhin zitieren die Flach-Erdler des öfteren mal die Bibel, als verlässlichen Beleg für ihre flache Weltsicht. So teilen sie sich zumindest den geistigen Horizont mit den knienden Ameisen. Und Gott konnte damals wohl noch gar nicht 3D denken oder drucken. So ein Pech. Der Mensch ist übrigens, wie sich inzwischen herauskristallisiert, ohenhi®n dessen größter Missgriff.

Ungeklärt bleibt derzeit, warum die Erde als Scheibe “geschöpft” wurde, Mond, Sonne und andere Himmelskörper hingegen als Murmeln übers Firmament trudeln. Die bislang einzig brauchbare Erklärung dafür wäre, dass der besoffene Mensch eben nicht (nach dem Willen Gottes) von der Erde fallen sollte, wenn er hier ziemlich unbewusst auf dem Planeten herumirrt. Nur deshalb kann die nach göttlicher Einsicht und Maßgabe einzigartig flach sein.

Dafür spricht auch die große Eisbarriere, namens Südpol, rings um die Erdscheibe. Eher gefriert dort ein Mensch zur Eissäule, als das er es bis zum Erdrand schaffte. Dieser Umstand wird aber als Militärgeheimnis von den USA streng gehütet. Auf den anderen Himmelskörpern hat der Mensch ja sowieso nichts zu suchen, damit das endlich mal klar ist. Deshalb können die vom Schöpfer auch gefahrlos kugelrund konzipiert sein.

Sogar wir haben inzwischen, dank der Mondlandeƒlüge verlässlich gelernt, dass sowohl die NASA als auch Roskosmos ausschließlich filmproduzierende Zweigbetriebe von Disney-World sind. Deshalb sahen wir uns nunmehr gezwungen eigene Anstrengungen zu unternehmen, um endlich Licht ins Dunkel der unendlichen Weiten zu bringen. Immerhin beginnt dieses Schisma langsam aber sicher die Gesellschfat zu spalten. Schließlich haben wir gerade keine anderen Sorgen mehr. Bei unserer letzten “all-incl-Tour” mit dem Reiseveranstalter “Klingos-War-in-Space“, haben wir die Gelegenheit für ein Beweisfoto genutzt. Auf dem Rückweg von den Plejaden entstand das zauberhafte Bild von unserer herzzerreißenden Würfelerde, siehe oben.

Neue Ideen braucht die Erde

Damit ist eindeutig bewiesen, die Erde ist seitenweise flach genug, um den Ansprüchen der Flach-Erdler zu genügen. Somit dürfen sie sich ausnahmslos bestätigt sehen und ernst genommen fühlen. Mit der kantigen Variante des Planeten kann man auch viel besser erklären warum es hell und dunkel wird, analog zur Murmel halt. Eine lediglich über der Erdscheibe kreisende Sonne ist nicht so sehr plausibel. Dafür wird es einfach viel zu dunkel. Darüber hinaus ist diese Erde bereits würfelig genug, dass zwingend eine dritte Dimension erkennbar wird. Analog zur flachen Erde haben wir hier allerdings zwei massiv verstärkte Pole, die vermutlich beide unüberwindlich sind. Genau das dürfte für die Flache-Erde-Praktiker ein echtes Novum sein und sie hoffentlich endgültig versöhnen.

Natürlich gibt es hier nicht nur einen Knick in der Theorie, denn jetzt müssen wir rätseln, was auf der Hinterseite dieser Würfel-Erde noch für Kontingente auf uns lauern. Das dürfte ein ähnliches dramatisches Rätsel werden, wie die bisherige Unterseite der flachen Erde. Unterdessen waren aber auch die Leute von NASA-Studios (nach der Übernahme durch einen Schmiermittelfabrikanten jetzt NIVEA-Studios) nicht untätig.

Sie haben sogleich den Würfel wieder massiv geknetet und präsentieren uns heute ein durch Schwerkraft verzerrtes Etwas, um gleich alle Erd-Theoretiker komplett aus der Bahn zu werfen. Das schrecklich deformierte Ergebnis ist als Filmbeispiel beigefügt. So enden wir, zumindest für den Moment, bei der Kartoffel-Erde. Letzteres müssen wir, wohl oder übel, als ernsthaftes Gottes-Signal interpretieren, dass wir endlich anfangen etwas intensiver nach “geistiger Nahrung” Ausschau zu halten, bevor wir alle als kosmischer Kartoffelbrei enden.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

12 Kommentare

    • Bitte auch den Autor regelmäßig daran erinnern. Z.b. zunächst die Logik zu ergründen, alle Gestirne müssen rund sein, nur weil er dies glaubt. Gewesen ist er noch auf keinem ausser auf der flachen Erde die auch keiner hohlen widerspricht; denn flach heiss nur bei Kleingeistern auch papierdünn – was schon die Tiefe der Ozeane und die Höhe der Berge wiederlegen. Dem „Satiriker“ sei anempfohlen, sich ein Sujet zu suchen, dem er gewachsen ist, denn auch Lächerlichmachung kann nicht über den Unsinn hinwegtäuschen auf dem er fusst. Er möge doch zunächst die Beschaffenheit eines Baumkuchen bemessen, bevor er sich an der Erde zu schaffen macht.

  1. So viel nutzlose Worte…

    Der Autor hätte eher die Frage thematisieren sollen, ob dieser Flacherde-Unfug eine gezielte Aktion zum unglaubwürdig-machen der Gegenöffentlichkeit ist.

    Ein trojanisches Pferd.

    • Genau, dies ist der entscheidende Punkt. Nach altbewährter Geheimdienstmethode inflationiert manVerschwörungstheorien, um fundiertes Querdenken und die Aufdeckung von real nachweisbaren Fehlentwicklungen zu diskreditieren. Anscheinend mit Erfolg, denn selbst offen gelegte Dokumente werden nicht zur Kenntnis genommen oder als „feakes“ abgetan.

  2. Was für ein irres Gefasel! Eine flache Scheibe ist der letzte Raumkörper, der sich vom Urknall bis heute in unserem Universum entwickeln konnte. Beim bewussten Menschen drängte sich diese erdzentristische Vorstellung aber aus seiner beschränkten Sicht auf.

    Mit Verschwörungstheorie hat das zunächst überhaupt nichts zu tun.

    • „DAS MUSST DU GLAUBEN!!!“ – So sagte es jeder donquixotisch reaktionäre protestantische Dogmenfundamentalist.
      Sein allmächtiger Gott wäre immer nur ein ausgewachsener, kleinkarierter Dummschüler, der mit Darwin’s Evolutionshypothese intellektuell um’s Verrecken willen nicht fertig würde und deshalb MUSS ER DAS GLAUBEN!
      (Der Fundamentalist glaubt’s ja seinem allmächtigen Gotte schon mal vor).

  3. Ich bin fürwahr kein Katholik, aber man sollte endlich mal aufhören, den Vatikan für jeglichen Schwachsinn und Hirnriß verantwortlich zu machen!
    Ein Katholik könnte auf den Trichter kommen, sich den 1. Platz im Paradiese mittels eines Ablasses von 1 Milliarde zu ergattern.
    Aber mittels Glaubereien und Geglaubtheiten (6-Tagewerk, Geglaubter (=virtueller) Lehmklumpen des Garten Eden’s usw.) käme immer nur der donquixotisch-reaktionäre Fundamentalist.

    Über 1 Milliarde könnte man wohl immer reden, aber über einen (virtuellen) Lehmklumpen doch nun wirklich nicht!

    Man könnte durch DEN Glauben selig werden oder durch DAS Glauben.
    Dämmert’s? – Kümmert Euch mal schön um die FUNDAMENTALISTEN!

  4. Der weltweit zu beobachtende Rechtsruck ist nur zu verwirklichen, wenn in gleichem Maße die allgemeine Dummheit gesteigert wird. Dazu gehört natürlich, jegliche Art von wissenschaftlicher Erkenntnis zu vernichten und die Menschen zu lehren, dass 2 + 2 niemals 4 ergibt, sondern höchstens 5 oder 3. Die Spitze der Bewegung liegt bei den US-Christo-Faschisten und findet unterdessen auch bei uns etliche Anhänger. Und die hoffen nun darauf, dass von ihrer Mondbasis auf der Rückseite des Mondes die Nazis kommen und sie erlösen, unsere Flacherdler.