in D/A/CH

Die „Grünen“ wollen offenbar die Inlandsflüge in Deutschland verbieten. Eine Entlastung der CO-2-Bilanz geht (selbst) nach einer Meldung der „Welt“ damit nicht einher. Ein Symbol ohne Wert, aber mit großen Schlagzeilen.

Innerdeutsche Flüge haben kaum Einfluss

Demnach sind die innerdeutschen Flüge für nur 0,3 % der CO-2-Emissionen verantwortlich, die in Deutschland überhaupt freigesetzt werden. Das ist extrem wenig im Vergleich etwa zum Autoverkehr. Der kommt auf einen Anteil von 20,8 %.

Die Bundestagsfraktion der „Grünen“ allerdings scheint sich derzeit auf ein Flugverbot innerhalb Deutschlands eingeschossen zu haben. Fünf Abgeordnete beschäftigen sich mit der Frage, wie der „Bahn-Verkehr“ attraktiver werden könne. Das Feindbild aber sind unter anderem die Flüge, die so wenig Einfluss haben: „Angesichts der Klimakrise ist es höchste Zeit, Kurzstreckenflüge so schnell wie möglich überflüssig zu machen“, so heißt es in dem vorgelegten Papier. Deshalb sei es das Ziel, die Flüge „Zug um Zug auf die Schiene zu verlagern“.

Dafür sollten „neben der Einführung eines CO-2-Preises von anfangs 40 Euro/Tonne“ auch Preise für Kerosin eingeführt werden. Der Grund für diese Forderung ist auch der „Welt“ nicht klar. Denn die Autofahrer würden als Grund für einen Ausbau des Zugverkehrs hinreichend, der Wirkungsgrad höher. Der Flugverkehr ist dem Autoverkehr in den Zahlen nicht nur überlegen (selbstverständlich auch des geringeren Verkehrsanteils wegen), sondern praktisch unbedeutend. Landläufig aber sind die Flugrouten offenbar das stärkste Symbol, um die eigene Forderung hier durchzusetzen und sich als Politmarke zu profilieren.

Allerdings steht auch zu befürchten, dass die „Grünen“ hier möglicherweise auch nicht nur aus Marketinggründen, sondern fachlich motiviert das Verbot vorantreiben. Das würde indes nach Meinung von Beobachtern zeigen, wie grob die Pläne sind – und wie weit sie der Realität entrückt sind.

Das Klima-Thema ist viel zu brisant, als dass wir darüber schweigen könnten- sehen Sie selbst.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

  1. ja den Grünen Ideoten würde ich, die Autos wegnehmen, den Strom abklemmen, Wasser abklemmen und alles was geht. Aus den Wohnungen werfen und irgendwo in einem Busch ein natürlich von Hand gefertigtest Tuch geben.

    Diese Typen sollen zurück ins Neandertal, dort können Sie dann Wasser schwätzen und versuchen Wein zu saufen. das ist das LETZE diese Flaschen.

    • ich kann das im grunde gar nicht verstehen warum die grünen das so vehement verteufeln, das fliegen? diese partei ist doch die vielfliegerpartei par excellenz. schon daran erkennt der normal denkende mensche, daß das eine ganz linke masche ist. auf die anderen verbote kann man gar nicht mehr eingehen, weil die von idiotie nur so durchgetränkt sind. es sind heuchlerische wesen, denen man den lebensraum nehme sollte, bevor sie uns unser leben zerstören.

  2. Ja, bescheuerter geht´s nimmer. Eine Grünin hat doch allen ernstes in einem Zeitungs-Artikel gefordert, alle Haustiere abzuschaffen, da alle 4Beiner eine Belastung für die Umwelt wären. Also am besten gleich alles mit 4 Beinen ausrotten(die wenigen, die noch übrig geblieben sind)Und Kinder soll man ja auch keine mehr bekommen, weil der Mensch ja auch eine schlechte CO2 Bilanz hat. Das überlassen wir dann lieber den Zugereisten, den Goldstücken.

    • Das beste wäre man schafft die Grünen ab bevor sie noch mehr Mist bauen und noch mehr einfallslose Ideen raus hauen.

  3. Die grünen Heuchler sollen erstmal mit gutem Beispiel vorangehen.
    Was Gutes hätte so ein Verbot dann doch: die vielen Bundesbeamten, die fleißig zwischen Bonn und Berlin hin und her pendeln, brauchen für ihre Reisen per Bahn viel mehr Zeit und können nicht mehr soviel Unfug in ihrer Dienstzeit anstellen.

  4. Liebe Mitbürger,
    schafft diese Grünen Idioten ab. Das sind die dümmsten Vollpfosten, die den meisten Mist=CO2 produzieren. Ich könnte nur noch kotzen.

  5. Leider gibt es noch zu viele Deppen die grün wählen.
    Deshalb sollten wir lieber auswandern, dann geht denen schnell das Geld aus und der Spuk ist vorbei. Das ist die einzige Möglichkeit für uns das System zu kippen. Und Geld kann man auch im Ausland verdienen.
    Gruß von der Ostfront , von der deutschen Gemeinde in der Ukraine

  6. Warum spricht keiner über die konventionelle Intensiv-und Industrielandwirtschaft und über Massentierhaltung mit importierten Übersee-Kraftfutter.
    Hohe Importzölle auf diese Futtermittel würden die Regenwälder und die indigene Bevölkerung schonen und dem Klima hilft es auch. Die Qualität der Lebensmittel ging nach oben, was weniger Krankheiten und Allergien zuf Folge hätte. Leider sind diese Maßnahmen nicht durchfürbar, weil dann nicht die Masse geschröpft werden kann, sondern einige wenige Personen und Institutionen der Industrie- und Agrarlobby um ihr Einkommen und ihre Marktmacht fürchten.

  7. Kann ein guter Mathematiklehrer denen vielleicht mal erklären, was ein Personen – Kilometer – Verbrauch ist?! Umgerechnet auf eine gewisse Distanz (1km oder 100km) ist der Verbrauch in einem voll besetzten Flugzeug, geteilt durch die Anzahl der PAX (Passagiere) so gering wie kein anderes Verkehrsmittel! Zumal sowohl die Bahn als auch das Kraftfahrzeug der Topologie unseres Landes ausgesetzt sind. Will heißen: Auf Rädern fahre ich über jeden Berg oder eben drum herum, während das Flugzeug auf gerader Linie von Hamburg nach München über alle Mittelgebirge hinweg fliegt.
    Das einzige, was für mich persönlich suboptimal beim Fliegen ist, sind die Gepäckeinschränkungen und das man ja nicht da ist, wenn man am Flughafen aussteigt.

Webmentions

  • Verbot von Inlandsflügen? Was die Zahlen zur Grünen-Forderung sagen… - Leserbriefe 25. Juli 2019

    […] • Weiterlesen • […]