in Naher Osten

In Syrien steht anscheinend Größeres bevor. Kurz nach dem Russland und die syrischen Regierungstruppen begonnen haben, die letzte terroristische Hochburg in der Provinz Idlib zu bombardieren, hat YouTube alles Kanäle der syrischen Regierung gesperrt. Von der Sperrung betroffen ist der YouTube Kanal des syrischen Präsidenten Assad, des syrischen Militärs sowie der syrischen Nachrichtenagentur Sana. Vergangene Woche hatte YouTube bereits die syrische Ortas News geschlossen. Gründe hat YouTube bislang nicht genannt.

Anscheinend soll es unmöglich gemacht werden über den YouTube Kanal Videos von Augenzeugen des Krieges zu verbreiten. Dies soll demnach nur den westlichen Medien vorbehalten sein. Die selbstredend nicht neutral und objektiv berichten werden. Hinter der Sperrung der YouTube Konten stecken vermutlich die USA. Es ist eine gängige Praxis der USA und des Pentagon, Gegeninformationen und Gegenpropaganda in Medien zu unterbinden. Seit Tagen warnt Russland von einem Chemiewaffenangriff unter falscher Flagge. Von der Leyen kündigte an, dass die Bundeswehr bei einem möglichen Vergeltungsschlag nach eine Chemiewaffenangriff militärisch in Syrien eingreifen werde. Ein Nato-Krieg könnte also kurz bevorstehen.

Zudem soll womöglich verhindert werden, dass Syrien Informationen über die geplanten, inszenierten Chemiewaffenattacken des Westens erhalten soll. Bereits am 23. August wurden Google Konten diverser Dienste mit mutmaßlichen Verbindungen zum Iran und Russland gesperrt. Hier die Begründung: Russland und der Iran verbreiten Desinformation. Vergangenen Herbst wurden die YouTube Konten der nordkoreanischen Regierung gesperrt. YouTube hatte anscheinend Bedenken, mit Sanktionen belegt zu werden. Obama hatte 2015 angeordnet, dass die nordkoreanische Regierung in keinster Weise mehr unterstützt werden dürfe. Vermutlich sollten jedoch eher Informationen aus alternativen Quellen unterdrückt  werden.

Der Krieg in Syrien kann leicht eskalieren. Die USA hatten bereits gewarnt. Man werde in den Krieg eingreifen, sollte Assad einen Giftgasangriff auf die Bevölkerung verüben. Dann kann es zu einer direkten Konfrontation zwischen Russland und den USA kommen. In Idlib scheint sich eine Entscheidung anzubahnen. Der Krieg könnte dazu führen, dass die Terroristen in der Provinz endgültig besiegt werden. Syrien könnte aufgrund des Konflikts aufgeteilt werden. Die „Entscheidungsschlacht“ könnte aber auch in einem großen Krieg enden.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

  1. Das bekannte Spiel: Warnung vor dem Einsatz von Giftgas. Und das so oft wie möglich. Dann endlich Krieg. Flintenuschi im Einsatz mit, so hoffe ich, mit nicht dichter Gasmaske.

    • Flintenmuschi muss mit ihrer Familie an die Front!!!!!!!!!!!!! Und am Besten dort hin, wo der angebliche Giftgasangriff stattfinden soll. Soll sie doch ehrhaft verrecken, dieses Drecksstück

  2. Ich wurde bereits einmal gelöscht , Wahrheit ist furchtbar.

    Todesstrafe für diese Machtgeile Flintenuschi, lasst es nicht zu das die Kriegstreibenden Christen Deutschlands , der Verein der Lumpen – Lügner -Looser , und Massenmörder SPd Deutschhasser , die Linksfaschisten und die Grünen Unsinnigen Deutschhassenden Ihre Machtspielchen durchdrücken.
    Immer und Immer wider werden diese Totalversager zu Talkrunden präsentiert , Illner , Maischberger , Plasberg , Kleber und viele bekannte Bezahllügner toben sich regelrecht aus um die Alten Dumm zu halten.
    Die Werte für die AfD klettern und steigen , die Deutsche Aufgabe ,, vernichtet die Politbetrüger unter der Kuppel“.
    Wie würde KGE sagen ,,ich freu mich drauf“ und Roth wächst ein neues Hirn.