in USA

Paul Craig Roberts

Es ist fünf Jahre her, dass der Präsident von Georgien, Micheil Saakaschvili, der durch die von Washington unterstützte „Rosenrevolution” an die Macht gekommen war, einen militärischen Angriff gegen Süd-Ossetien unternahm, eine unter seiner eigenen Regierung abgespaltenen Provinz. Der georgische Angriff tötete russische Friedenssicherungssoldaten und zahlreiche Ossetier.

Die militärische Antwort der Russen überwältigte die von den Vereinigten Staaten von Amerika ausgebildete und ausgerüstete georgische Armee in fünf Tagen, zur Betretenheit Saakaschwilis und seiner Förderer in Washington.

Washington begann mit der Ausbildung und Ausrüstung des georgischen Militärs 2002 und hält immer noch gemeinsame Militärmanöver mit Georgien ab. Im März und April dieses Jahres veranstalteten die Vereinigten Staaten von Amerika neuerlich gemeinsame Militärmanöver mit Georgien. Washington drängt darauf, Georgien als Mitglied in die NATO zu bekommen.

Die meisten Analysten betrachten es als unwahrscheinlich, dass Saakaschwili auf eigene Faust das Friedensabkommen verletzen und die russischen Soldaten angreifen würde. Sicher hätte Saakaschwili die Aggression mit seinem Washingtoner Sponsor abgesprochen.

Saakaschwilis Versuch, die Territorien zurückzuholen, war eine Gelegenheit für Washington, Russland zu testen. Washington sah den Angriff als eine Möglichkeit, die russische Regierung zu beschämen und als eine Möglichkeit, Russlands Reaktion und Militär in Aktion zu testen. Würde Russland nicht reagieren, stünde die Regierung blamiert da aufgrund ihres Versagens, die Interessen und Leben derjenigen zu beschützen, die Russland als Bürger betrachtet. Würde Russland reagieren, konnte Russland angeprangert werden, wie dann durch Präsident George Bush, als Rüpel, der ein „demokratisches Land“ mit einem von Washington installierten Präsidenten überfiel. Besonders interessant für Washington war die Möglichkeit, die taktische Vorgangsweise und die operativen Möglichkeiten des russischen Militärs zu beobachten.

Nordossetien gehört zu Russland. Südossetien gehört zu Georgien. 1801 wurden Ossetien und Georgien Teile Russlands und waren in der Folge Teil der Sowjetunion. Nach russischem Recht haben ehemalige sowjetische Bürger rechtlichen Anspruch auf die russische Staatsbürgerschaft. Russland gestattete Georgien, unabhängig zu werden, aber Südossetien und Abchasien spalteten sich in den 1990ern von Georgien ab.

Wenn Washington es schafft, Georgien in die NATO zu bekommen, dann würde ein Versuch Georgiens, seine beanspruchten verlorenen Territorien wieder zurückzuholen, den Konflikt eskalieren. Ein Angriff durch Georgien würde zu einem Angriff der Vereinigten Staaten von Amerika und der NATO gegen Russland führen. Ungeachtet des Risikos, dass Europa in einen Krieg gegen Russland hineingezogen wird, war diesen Monat der Chef von Dänemarks Heimwehr im Auftrag Washingtons in Georgien und diskutierte die Zusammenarbeit zwischen den Verteidigungsministerien Dänemarks und Georgiens in Fragen der regionalen Sicherheit.

Georgien liegt am östlichen Ufer des Schwarzen Meeres. Welche „Fragen der regionalen Sicherheit“ hat Georgien gemeinsam mit Dänemark und der NATO? Die NATO wurde eingerichtet, um Westeuropa gegen einen sowjetischen Angriff zu verteidigen.

Finnland und Schweden blieben im Kalten Krieg neutral, beide werden jedoch jetzt von der NATO rekrutiert. Die NATO verlor ihren Zweck mit dem Zusammenbruch der Sowjetunion. Dennoch wurde sie gross ausgeweitet und schliesst jetzt ehemalige Teile der Sowjetunion mit ein. Die NATO wurde zu einem Deckmantel für militärische Aggression der Vereinigten Staaten von Amerika und stellt Soldaten für Washingtons Kriege. Georgiens Soldaten kämpfen für Washington in Afghanistan und kämpften für Washington im Irak.

Washington hielt die NATO am Leben und machte sie zu einer Söldnerarmee, die dem Washingtoner Weltreich dient.

Als Provokation Russlands sowie Chinas halten die Vereinigten Staaten von Amerika zur Zeit Militärmanöver in der Mongolei ab. Soldaten aus Korea und Tadschikistan, einem ehemaligen Teil der Sowjetunion, nehmen auch daran teil. Washington bezeichnet solche Operationen als „Aufbau von Kompatibilität zwischen friedenserhaltenden Ländern.“ Offensichtlich werden militärische Kräfte aus dem Ausland in die Armee des Weltreichs eingegliedert.

Wissen die Amerikaner, dass Washington militärische Übungen in der ganzen Welt abhält, Russland und China mit militärischen Stützpunkten einkreist, und jetzt ein Afrikakommando besitzt? Sind der Kongress und das amerikanische Volk jetzt „Amerika über alles“ verpflichtet? Sollten nicht Washington und der Militär-/Sicherheitskomplex in die Schranken gewiesen werden, ehe Washingtons Aggression einen Atomkrieg auslöst? (Erschienen auf antikrieg.com)

Anm. d. Red.: Dokumentation zu den Ereignissen in Ossetien. Über einige Fakten bzw. Beweise werden Sie staunen. Oder Sie staunen über die westlichen Medien und deren Lügen.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=vy5L8qe9IlU[/youtube]

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=tbNT8HeCTwc[/youtube]

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=ylGgWOOWTDs[/youtube]

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=dq9Lhm2oWBw[/youtube]

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=UzcOY1bvMqs[/youtube]

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Anzeige

Dein Kommentar

Kommentar

12 Kommentare

  1. Die Vereinigten Staaten werden den Militärisch-Industriellen-Komplex mit über 700 militärischen Einrichtungen außerhalb des eigenen Staatsgebietes nicht mehr lange finanzieren können. Schon jetzt ist die Infrastruktur marode, die Armut explodiert, und die öffentlichen Gebietskörperschaften (Kommunen, Counties, Bundesstaaten und der Bund selbst) stehen vor dem finanziellen Kollaps. Hinzu kommt das gelähmte politische System.
    Siehe auch mein kürzlich erschienenes Buch: „USA – Eine Weltmacht zerfällt“ (http://amzn.to/1cu1U3N)

    • Die werden vom Bündnis finanziert, d. h. über die City of London. Die USA sind der brave Soldat, die 555. Die Geldschöpfung aus dem Nichts ist das Problem und die Ziele, die dahinter stehen.

      • Es geht dabei lediglich um die „Überarbeitung“ von Firmenstrukturen der privaten Zentralbanken für unrentable Länder. Die Ukraine hat wie Rußland auch, eine private Zentralbank. Man bankrottiert die Ukraine durch die Herrscher hinter den privaten Zentralbanken, die die Länder wie Firmen führen und die Erde plündern und für Rentabilität der Länder sorgen.
        Es sind übrigens nur noch drei Länder auf dieser Erde, die keine private Zentralbank haben und da kann man dann schon von einem zielgerichteten und geplanten Rollout sprechen. Die Ukraine ist nur ein Land, daß „überarbeitet“ wird, die ganze Reihe von Frühlinsrevolutionen oder „dämonkratischen Umwälzungen“ gehören zu diesen Operationen.

    • Die USA sind nur der brave Soldat, der von der City of London abgesichert ist, sonst wäre der Dollar schon längst eine Währung, die sich am Heizwert orientieren würde. Bei über 100 Billionen Dollar „realen“ Schulden bei privaten Zentralbanken für die Schöpfung von Geld aus dem Nichts gegen reale Werte, hätte man sonst schon längst das Game over ertönen lassen.

  2. Dass die USA ein klares strategisches Interesse in allen relevanten Regionen dieser Welt besitzen ist und war noch niemals ein Geheimnis. Wer im Endeffekt den Konflikt in dieser Region initiiert hat, ist nicht entgültig geklärt. Dass die US Wirtschaft marode sei ist eine nicht belegte Aussage, die sich jeder Kenntnis ökonomischer Tatsachen entzieht, tatsächlich steht diese wesentlich besser dar, als die meisten Ökonomien dieser Welt, während Europa noch vor sich herdümpelt und China in absoluter Abhängigkeit zur ökonomischen Lage der USA steht. Wieso man einen Unrechtsstaat wie Russland überhaupt, der sämtlich demokratischen Normen mit füßen tritt und in dem es den Menschen so viel schlechter geht als in der westlichen Welt …….

  3. in Schutz nimmt, ist mir schleierhaft. Die Kritik an der Übermilitarisierung einer gesamten Gesellschaft ist das Eine, die USA aber als einen undemokratischeren und totalitäreren Staat darzustellen als Russland, entzieht sich sämtlicher wissenschaftlicher Argumentationsweise und ist pure Polemik, weder mit Belegen versehen, noch in irgendeiner Weise korrekt. Offensichtlich, liegen auch nicht wirklich fundierte Kenntnisse über die NATO vor, noch wird erwähnt, dass niemand dazu gezwungen wird Mitglied dieser Organisation zu sein. Zu meinem Bedauern sind leider 80% der Texte dieser Seite derartig unwissenschaftlich, linksgerichtet und subjektiv, sowie polemisch wie dieser hier, somit bildet diesr Beitrag auch keine Ausnahme, keine Sorge.

  4. Herr Leo schreibt man Ihren anscheinend fiktiven Namen rückwärts, dann kommt Oel heraus. Das ist einer der vielen Gründe, warum die USA ca. 713 Stützpunkte im Ausland unterhalten. Jeder 7.US Bürger ist mittlerweile auf Lebensmittelmarken angewiesen. Detroit ist dabei, endgültig zu verrotten und die Infrastruktur wird immer desolater. Nur die betrügerische Leitwährung Dollar ermöglicht den USA ihre Zinseszins Gaunereien und ihre Militärmaschinerie. Ich vermute ,das Aspartam versetzte Cola light Getränke und Nano Partikel versetzte Ketchups der Marke H…z und Monsantos Pop Corn ihre Urteilskraft erheblich verschlechtert hat. Wie viel Dollar erhalten Sie eigentlich für Ihren Schwachsinn oder wurde Agent Orange und LSD an Ihnen getestet!

  5. Es ist schon sehr traurig, wenn Herr Leo im stickigen Walt Disney Kostüm vergessen wurde und nicht abgelöst werden konnte. Typisch Sauerstoffmangel – irre Reden. Bespaßen Sie doch verfettete Touristen in Florida Orlando oder kaufen Sie sich einen orangenen Overall und buchen Sie einen Kurs in Guantantamo, Foltern am eigenen Leib ist der beste Zeitvertreib. Wieso sterben so viele US Amerikaner die unmittelbar Insiderwissen hatten oder zu sehr recherchierten. Google ,,Die toten Zeugen des 9/11″!Bitte nicht zu sehr selbst recherchieren. Sie werden sonst noch ein Linker und Onkel Panetta,Wolfowitz und Sahm Emanuel überweisen Ihnen keinen Scheck mehr. Dafür gibt es frisches Opium aus Afghanistan und ein Jahres Abo der Bild ,,Zeitung“ !

  6. Sehr guter Artikel, stimme ich nur zu.
    Man hat den Bären in ein Eck zu Unrecht gedrängt. Der Bär wird nicht klein beigeben und hoffentlich wird aus dieser Situation das Beste machen.

  7. Korrekt. Gut dargestellt. Daraus wird klar wie entstehen die Flüchtlingswellen die wir als Mitschuldtragenden abfangen sollen. Wofür unsere deutsche Soldaten sterben oder psychisch krank werden. Und das alles für „Dollar“ und für US Wirtschaft… Wir sollten ein eigenes Kuchen backen wo wir unsere Kinder ernähren. Das unsere Nachbarn auch unsere Freunde sind. Das wir nie über Krieg oder Terrorismus denken. Dafür sind wir verpflichtet erst denken und danach den Kreuz auf den Wahlzettel setzen. Eine Partei die sich christlich nennt und unsere Kinder in den Krieg zum töten der anderer Kinder schickt kann keine ehrliche Partei sein. Oder eine Partei die sich demokratisch nennt und uns den Streikrecht wegnimmt kann auch zu nichts führen…