in USA

Die USA setzen für die nächsten vier Monate die Einreise-Visa für Einwohner der Staaten Libyen, Syrien, Jemen, Irak, Iran, Sudan und Somalia aus. Die Empörung bei uns ist groß. Doch welcher Libyer, Syrer oder Jemenit bekommt denn ein Visum für Deutschland, wenn er sich an die deutsche Botschaft in dem jeweiligen Land wendet? Würde er es bekommen, gäbe es keine Flüchtlinge aus diesen Ländern. Sie könnten alle ganz legal einreisen.

Bekanntlich ging die Rechnung von Obama und seiner Außenministerin Clinton, auf Dschihadisten für den Regime-Change zu setzen, nicht auf. Könnte es nicht sein, dass Trump mit der Aussetzung der Visa verhindert, dass die mit der alten Administration der USA/CIA verbandelten Libyer, Syrer oder Jemeniten, bei denen es sich in der Regel um al-Kaida und Moslembrüder handelt, in die USA einreisen können, nachdem sich in ihren Herkunftsländern der Wind gedreht hat? Eben auch durch die neu gewählte Trump-Regierung?

Da Visa in der Regel drei Monate gültig sind, kann nach vier Monaten neu entschieden werden, welche Personen die Einreise erlaubt werden soll.

Übrigens gab es im Jahr 2011 ein Obama-Dekret, mit dem ein sechsmonatiges Moratorium für Asylbewerber aus dem Irak verhängt wurde. Dies wurde vom Friedensnobelpreisträger Obama verhängt und somit hatte sich niemand dafür interessiert.

„Die sieben Länder, die auf der Liste stehen, hatte übrigens laut RT* die Obama-Administration ausgewählt. Und zwar sind sie Teil eines Entwurfs, den Obama vor einem Jahr per Unterschrift zum Gesetz gemacht hat. Es soll der Prävention vor Terroristen dienen. Bereits 2015 hatte das Obama-Washington den Zugang zu Visa für diese Länder eingeschränkt.

Und ganz nebenbei bemerkt: Zwischen 2011 und 2015 hat Obama ganze 1.883 (in Worten: eintausendachthundertdreiundachtzig) syrische Flüchtlinge in die USA gelassen.“

* https://deutsch.rt.com/international/45944-einreiseverbot-fur-migranten-liste-lander/

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Anzeige

Dein Kommentar

Kommentar

  1. Ja ja, das Etablishment wehrt sich nun vehement.
    Aber ich finde etwas ganz anderes besorgniserregender, nämlich der Hass auf den Iran! Denn beide, Trump und Flynn, sehen den Iran als schlimmste Bedrohung für die, ,Welt,, USA Israel…!?

  2. Es ist sehr gut, Frau Gutsche, dass Sie diese Zusammenhänge klar machen, wo sich der Mainstream mal wieder gewaltig künstlich aufregt und das Ende aller Menschlichkeit beschreit!