in USA

John Glaser

Washington behauptet, dass der Schirm gegen den Iran schützen soll, aber Moskau weiß, dass es um die Untergrabung von Russlands militärischer Abschreckung geht.

Russlands höchster Militäroffizer hat mit einem Präventivschlag gedroht für den Fall, dass Washington mit seinem Plan fortfährt, in Osteuropa einen Raketenabwehrschirm zu errichten.

Die Obama-Administration hat auf eine Vereinbarung gedrängt, in Osteuropa durch die NATO Raketenabwehranlagen einzurichten, gegen die starken Bedenken der Russen. Washington behauptet, deren Zweck sei der Schutz vor jeglicher Raketenbedrohung durch den Iran. Moskau hingegen glaubt, dass diese ihre atomare Abschreckung untergraben würden.

Der russische Generalstabschef Nikolai Makarov sagte am Dienstag bei einer internationalen Konferenz, an der Funktionäre der Vereinigten Staaten von Amerika und der NATO teilnahmen:

„Eine Entscheidung zum präventiven Einsatz zerstörerischer Gewalt wird getroffen werden, wenn sich die Situation verschlechtert.“

Als Kompromiss hat Moskau vorgeschlagen, den Raketenabwehrschild gemeinsam mit der NATO zu betreiben, aber die Allianz hat diesen Vorschlag zurückgewiesen. Russische Funktionäre beschrieben die diplomatischen Verhandlungen über den von den Vereinigten Staaten von Amerika betriebenen Plan als „Sackgasse.“

Der Senator der Vereinigten Staaten von Amerika John McCain beklagte, dass Russland diese Angelegenheit „als Vorwand benutzt, eine militärische Aufrüstung in diesem Teil der Welt zu betreiben, in dem Frieden herrscht, und das ist wirklich ein unerhörtes Beispiel für das, was sogar als Paranoia auf Seiten Putins betrachtet werden könnte.“

Vielleicht, aber Paranoia beschreibt auch Washingtons angeblichen Zweck hinter dem Raketenabwehrschirm. Die militärische Kapazität des Iran ist minimal im Vergleich zu der Amerikas und des größten Teils von Europa, und die Auffassung, dass eine Bedrohung durch den schwachen isolierten Iran eine derartige Aufrüstung in Osteuropa erfordert, ist nicht rational (außer sie erfolgt rein aus politischen Gründen).

Viel eher ist Putin in seiner Paranoia gerechtfertigt, und der wirkliche Grund hinter Washingtons Plan ist es, die russische Verteidigung zu schwächen und die militärische Vorherrschaft über die Region aufrecht zu erhalten. Dass die Obama-Administration dafür einen möglichen Krieg riskieren würde, ist in der Tat rücksichtslos.

US-Raketenschild – ein „Missverständnis“?

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=VdtquZjz6Vs[/youtube]

(www.antikrieg.com)

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Hinterlasse eine Antwort für Ullrich Strakow Antwort Abbrechen

Dein Kommentar

Kommentar

  1. Libyen, Syrien und Iran sind nur geostrategische Puzzle um die Einkreisung Russlands zu vervollkommnen. Der Traum des diabolischen Russenhassers Zbigniew Brzezinski US Stratege und graue Eminenz mehrerer US Präsidenten ist ein Zerwürfnis Russlands und Chinas. Parallel werden über vom Westen und einigen arabischen Ländern sogenannte Nichtregierungsorganisationen in Russland selbst und separatistische Bewegungen finanziert und instruiert . Selbst Nato Angehörige mit denen ich Gelegenheit hatte über die US Raketenabwehr zu sprechen, versicherten mir, das Ziel dieser Maßnahmen zielt eindeutig auf die Neutralisierung des russischen nuklearen Abschreckungspotentials. Russland sollte erwägen, Saudi Arabien als Revanche für Syrien zu bestrafen.