in USA

Von Pepe Escobar – Die Organisation des Nordatlantikvertrages NATO ist verzweifelt. Es juckt sie nach einem Krieg um jeden Preis auf dem Schlachtfeld Ukraine.

Beginnen wir mit dem Pentagon-Oberhaupt US-Verteidigungsminister Chuck Hagel, der über die „Bedrohung“ durch den russischen Bären ins Schwärmen geriet:

„Wenn Sie den Aufmarsch der russischen Soldaten sehen und die Perfektion dieser Truppen, die Ausbildung dieser Truppen und die schwere militärische Ausrüstung die sich entlang der Grenze befindet, das ist natürlich eine Realität, es ist eine Bedrohung, es ist eine Möglichkeit – absolut.“

Die NATO-Sprecherin Oana Lungescu konnte nicht näher erklären, ob es nun „Bedrohung“ oder „Realität“ ist, absolut oder nicht, aber sie hat alles gesehen:

„Wir raten nicht, was Russlands vorhat, sondern wir können sehen was Russland vor Ort tut – und das ist sehr Besorgnis erregend. Russland hat rund 20.000 kampfbereite Soldaten an der Ostgrenze der Ukraine zusammengezogen.“

Typisch für sie, im absolut exakten NATOsprech, fügte Lungescu hinzu, dass Russland „höchstwahrscheinlich“ Soldaten in die Ostukraine senden würde unter dem Deckmantel einer „humanitären oder friedensstiftenden Mission“. Und damit basta.
Hagel und seine ferngesteuerte rumänische Lakaiin haben offensichtlich die ausführliche Erklärung des Sprechers der russischen Luftstreitkräfte nicht gelesen oder sie einfach ignoriert: Die „Bedrohung“ oder der „Aufmarsch“ endeten diesen Freitag, dem letzten Tag der russischen zuvor angekündigten Manöver.

„Fogh of War“ wird kribbelig

(Benerkung. „Fogh of War“ ist ein Wortspiel mit dem Vornamen von Anders Fogh Rasmussen, im englischen Fog = Nebel; Fog of War = „Kriegsnebel“, HB)
Wie gerufen, aufs Stichwort, kam NATO Generalsekretär Anders „Fogh of War“ Rasmussen in Kiew an. Praktisch mit Kriegsschaum vorm Mund, bereit die Basis für den NATO-Gipfel in Wales am 04. September zu schaffen, wenn die Ukraine, erhoben zum wichtigen Nicht-NATO-Alliierten, in Lichtgeschwindigkeit komplett NATO-bewaffnet werden könnte. Dazu kommt, dass die NATO dabei ist, ernsthaft „aufzumarschieren“ in Polen, Rumänien, dem Baltikum und auch der Türkei. Doch es begannen alle Arten der Khaganate von Nulands (nach Victoria Nuland, Stellv. US-Außenministerin für Europäische und eurasische Beziehungen) Abkömmlingen außer Kontrolle zu geraten. Man kann sich den aufgeblasenen Fogh of War vorstellen, wie er vergeblich versucht seine Fassung wiederzuerlangen.

Das brauchte einigen Aufwand, da ihm das Schauspiel des ukrainischen Präsidenten Pedro Poroschenko präsentiert wurde – ein ausgewiesener Oligarch, verfolgt von krummen Geschäften – der krampfhaft versucht, die Maidan-Originale von dem Platz im Zentrum Kiews zu vertreiben; das sind die Leute die Ende letzten Jahres den Protest begannen, der später vom Banderastan/Rechter Sektor, Neonazis, den US-Neocon-Herren gekapert wurden. Die originalen Maidan-Proteste – eine Art Occupy Kiew – waren gegen die monströse Korruption und für ein Ende des immerwährenden ukrainischen Tanzes der Oligarchen. Was die Protestler bekamen, war noch mehr Korruption; den üblichen Oligarchentanz; einen gescheiterten Staat im Bürgerkrieg und eine erklärte ethnische Säuberung von mindestens 8 Millionen Bürgern; und obendrein einen gescheiterten Staat auf dem Weg zur weiteren Verarmung durch die „Strukturanpassung“ des IWF. Kein Wunder, dass die den Maidan nicht verlassen wollen. So hat der Remix des Maidan schon begonnen, noch vor der Ankunft von General Winter. Schokoladen-König Poroschenko muss sie vertreiben, so schnell er kann, weil neue Kiewer Proteste nicht in das Narrativ der hysterischen Westmedien passen, dass „alles Putins Schuld ist“.

Vor allem ist die Korruption noch scheußlicher als zuvor – mit reichlich Neonazi Beigeschmack. Während Fogh of War schon wütend ist, weil „Russland nicht einmarschieren wird“, entschied der großspurig „Sekretär“ des ukrainischen Nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrates genannte Neonazi Andrej Parubij – der höchstwahrscheinliche Kandidat, den Abschuß der MH17 Passagiermaschine letzten Monat befohlen zu haben – auszusteigen. Eine ausgewiesene Ratte verlässt das sinkende Schiff; zum Großteil provoziert von der Tatsache, dass er keine ausgedehnte ethnische Säuberung im Schnelldurchlauf in der Ostukraine bekam und er einen Waffenstillstand zu erdulden hatte. Poroschenko ist kein Idiot; nach haufenweise schlechter PR weiß er, seine landesweite „Unterstützung“ verflüchtigt sich von Minute zu Minute.

Zu allem Übel kommt wieder ein US-Raketenkreuzer ins Schwarze Meer „um Frieden zu bringen“. Der Kreml und die russische Aufklärung sehen das als das was es ist.

Und dann ist da noch die erschreckende Flüchtlingskrise die sich in der Ostukraine aufbaut. Am vergangenen Dienstag verlangte Moskau in einer UN-Sicherheitsrats-Sitzung humanitäre Notfallmaßnahmen. Wie abzusehen war – vergeblich. Washington blockte, weil Kiew geblockt hatte („Da ist keine humanitäre Katastrophe zu beenden.“). Der russische Botschafter Vitaly Tschurkin beschrieb die Situation in Donezk und Lugansk als „desaströs“ und unterstrich, dass Kiew seine militärischen Operationen intensiviert. Laut UN selbst sind mindestens 285.000 Menschen Flüchtlinge in der Ostukraine geworden. Kiew insistiert, die Zahl der internen Flüchtlinge sei „nur“ 117.000. Die UN bezweifelt das. Moskau erklärt, die gigantische Zahl von 730.000 Ukrainer seien nach Russland geflohen, die UN-Kommissarin für Flüchtlinge stimmt dem zu. Einige dieser Flüchtlinge, geflohen aus Semenowka, in Slawjansk, haben detailliert über Kiews Einsatz von N-17 berichtet, eine noch tödlichere Version als weißer Phosphor. Als Botschafter Tschurkin Donezk und Lugansk erwähnte, bezog er sich auf die Vorbereitung der Kiewer Gorillas auf einen massiven Angriff. Sie beschießen bereits das Petrowski-Viertel in Donezk. Fast die Hälfte der Einwohner von Lugansk ist geflohen, meistens nach Russland. Jene die zurückbleiben, sind größtenteils betagte Pensionäre und Familien mit kleinen Kindern.

„Humanitäre Katastrophe“ beschreibt es nicht mal im Ansatz; dort in Lugansk gibt es kein Wasser, Elektrizität, Kommunikation, Treibstoff, Medikamente. Kiews schwere Artillerie hat teilweise vier Krankenhäuser und drei Kliniken zerstört. Kurzum, Lugansk ist ein ukrainisches Gaza. In düsterer Symmetrie, sowie sie grünes Licht für Israel in Gaza gegeben hat, gibt die Obama-Administration grünes Licht den Schlächtern von Lugansk. Obama hat überlegt, ob er die Banditen des Islamischen Staates des Kalifen im Irak bombardiert oder vielleicht etwas humanitäre Hilfe bringt. Er entschied sich für (vielleicht) „begrenztes“ bombardieren und wohl weniger begrenzte Lebensmittel- und Wasserabwürfe. Lasst uns klar darüber sein. Für die US-Regierung „mag dort eine humanitäre Katastrophe sein“ in Sinjar im Irak, die 40.000 Menschen betrifft. Und mindestens 730.000 Ostukrainer, die haben das feierliche Recht, beschossen, bombardiert, aus der Luft angegriffen und zu Flüchtlingen zu werden.

Das neue Somalia

Moskaus rote Linien sind ziemlich deutlich: NATO raus aus der Ukraine. Krim als Teil Russlands. Keine US-Soldaten irgendwo in der Nähe der russischen Grenze. Voller Schutz für die russische kulturelle Identität der Süd- und der Ostukraine. Aber die – reale – humanitäre Katastrophe (welche Washington bestreitet), ist eine ganz und gar andere ernsthafte Sache. Kiews Kräfte sind nicht ausgerüstet für einen langen Krieg in Städten. Doch angenommen diese Kräfte – eine Mischung aus regulärem Militär, oligarchenfinanzierten Terror-/Todesschwadronen, der neonaziverseuchten „freiwilligen“ ukrainischen Nationalgarde, US-trainierten ausländischen Söldnern – entscheiden sich, ein Massenblutbad in Donezk und Lugansk anzurichten, dann wird Moskau zu bedenken haben, was die NATO „eine begrenzte Bodeninvasion“ in der Ukraine nennt. Die NATO ist dumm genug zu glauben, wenn Putin eine Intervention als Friedens- oder humanitäre Mission tarnte, wäre er fähig sie der russischen öffentlichen Meinung zu verkaufen. In Wirklichkeit ist Putin nicht “einmarschiert” weil das die russische Öffentlichkeit nicht wünscht. Seine Popularität liegt bei überwältigenden 87 %. Nur ein – fast unmögliches – von Kiew verübtes Massaker würde die russische öffentliche Meinung ändern. Angesichts dessen ist es genau das was die NATO will. Fogh of War wird Überstunden machen, damit seine Vasallen ein solches Gemetzel verüben. Betrachten wir die jüngsten Entwicklungen deuten die Fakten vor Ort daraufhin, dass der Oligarchenspuk in Kiew sich auflöst. Moskau wird über eine „Invasion“ nicht einmal nachdenken müssen.

Derweil wird es weiter grünes Licht für Poroschenkos Zeitlupen-Völkermord in der Ostukraine und für die Niederschlagung des Maidan-Remix geben. Alle jubeln der Ukraine schon als neues Somalia zu, dem passenden Frankenstein für das einzigartige Imperium des Chaos.

Der brasilianische Journalist und Globetrotter Pepe Escobar untersucht und publiziert wie kaum ein zweiter über die Folgen der Globalisierung und des amerikanischen ExzeptionalismusEr ist als Autor und Kolumnist u. a. für Asia Times und RT tätig. Pepe Escobar ist der Autor von Büchern zu diesem Thema wie “Globalistan: How the Globalized World is Dissolving into Liquid War”, Nimble Books, 2007, “Red Zone Blues: a snapshot of Baghdad during the surge”, Nimble Books, 2007, und “Obama does Globalistan”, Nimble Books, 2009.

Mit herzlichem Dank von „Hinter der Fichte“ an Pepe für die Genehmigung seinen Artikel autorisiert zu veröffentlichen.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Anzeige

Dein Kommentar

Kommentar

19 Kommentare

  1. Einfach nur Wahnsinn!!!

    Und unsere demokratische Europa schaut zu und unterstützt alles noch. Es ist beschämend ein Europäer zu sein. PFUJ!!!

  2. Wenn Herr Putin die wahren Herrscher der USA und der EU aus bestimmten Gründen vermeidet beim Namen zu nennen, so werde ich es für ihn übernehmen. Obama , Merkel, Hollande, Cameron und Co. sind nur jederzeit austauschbare Marionetten, transatlantische Zäpfchen und Speichellecker die ohne eigenes Profil und Anstand und Gewissen den Wallstreet Ganoven wie Soros, Sheldon Adelson, Singer( Argentinien Zinseszins Blutsauger)verpflichtet sind. Krieg und gezielte Verschuldung von Staaten sind das Elixier um die Rohstoffe ,lukrative Firmen, Ländereien von den betroffenen Ländern zu stehlen. Danach werden Lobbyisten mit Bestechung oder mit Erpressung und auch mit Morden auf Linie gebracht.

  3. Die NATO verwendet jeden Propagandatrick ,
    um die europäische Bevölkerung in den Krieg zu ziehen
    zur Zeit erleben wir gerade die
    Bedrohte Christen- Christensolidaritätspropagandawelle .

    Und kümmert sich in Europa kaum noch jemand um das Christentum ,
    sind die Foren auch in üblich fanatisch laizistischen Medien ,
    wie z.B. der Standard ,
    überschwemmt mit „die NATO muss die bedrohten Christen schützen“ Propaganda .

  4. Wer diese Welt beherrschen will, muss diese Welt vorher erobern, ,,pfänden“, monopolisieren und den Menschen jede Möglichkeit nehmen Umwelt schonende, dem Gemeinwohl dienende Wirtschaftsstrukturen zu errichten. Russland muss unbedingt die Ukraine für Nato Kräfte und Befürworter in ein Hoch Risikogebiet verwandeln so das auch der gierigste Oligarch mehr verliert als gewinnt. Gleichzeitig eine unmissverständliche Warnung an EU Regierungen und Länder die US Stützpunkte dulden, das Russland im Falle eines Überraschungsangriffes seitens der Nato keinen Unterschied zwischen USrael und den erpressten und absolut unmündigen EU Komplizen machen wird.

  5. Wer profitiert vom Chaosgürtel im Nahen Osten und der Ukraine? Die USA Kriegstreiber wie zum Beispiel McCain oder der berüchtigte jüdische Hetzer und Bürgerkriegs Organisator Bernard Henry Levy aus Frankreich haben die Millionen Tote in Syrien, Libyen, Afghanistan , Irak mit zu verantworten, weil sie inflationär von Demokratie und Freiheit schwadronieren und gleichzeitig sadistische mordende Extremisten instruieren und auch von US Verbündeten Golfstaaten finanzieren lassen.. In deutschen Medien kein Wort das die ISIS Banden von den USA in Jordanien und in der Türkei trainiert wurden. Andere Länder in Grund und Boden zu bomben ist für die USA kein Problem.

  6. Wenn die US Luftwaffe über dem irakischen,kurdischen Sindschar Gebirge wo etwa 30000 irakische Jesiden geflohen sind ,Wasserflaschen ohne Lastschirme abwerfen, dann hat diese Supermacht anscheinend ein riesiges logistisches Problem. Die zerbrochenen Wasserflaschen dürften die vor Angst fast wahnsinnigen und verdurstenden Menschen symbolisch daran erinnern, das diese moralisch ,finanziell heruntergekommene Supermacht nur Scherbenhaufen hinterlässt. Russland hat neben der nuklearen Verteidigung durchaus Möglichkeiten zum Beispiel mit Massen in Umlauf gebrachte Dollar und Euro Blüten auch Hartz4 Empfänger in Deutschland zu ,,glücklichen“ Millionären zu machen, sollten die Sanktionen die russische Wirtschaft weiter bedrohen.

  7. Russland sollte schon einmal weltweit,, Demokratie“ geschädigte und sich ihrer massakrierten Angehörigen erinnernde Personen kontaktieren. Ein Schnellkurs im Gebrauch von TNT und die Adressdaten bestimmter Nato Oligarchen inklusive Routenübermittlung ihrer Fahrzeugbewegungen könnte uns alle vor einem eventuellen dritten Weltkrieg bewahren. So wie die Korsen auf Korsika mit Sprengstoff arrogante Investoren abhalten Hochhaus Feriendomizile auf ihrer wunderschönen Insel zu errichten,so könnten auch Poroschenkos und Kolomojskyi Villen zuerst in der Ukraine und dann weltweit pulverisiert werden. So wissen diese Lumpen ,wie es den Menschen in der Ostukraine geht. Die Ukraine Krise und Nato Osterweiterung demaskiert USrael u. ihre wahren Ziele.

  8. Was mich jedes Mal schockiert, wenn ich mich in meinem sozialen Umfeld über dieses Thema unterhalte, ist, wie viele Menschen diesem zu eskalieren drohenden Konflikt mit einem unbeschreiblichen Desinteresse begegnen. Sie schnappen ein paar Zeilen in den „Leitmedien“ zu diesem Thema auf, bilden sich eine Meinung die nichtmal ansatzweise unter die Wasseroberfläche blickt und zack, hat die Propaganda ihren Zweck erfüllt. Es ist unbeschreiblich wichtig mit so vielen Menschen wie möglich über die Wahrheit zu reden. Versucht denen nicht eure Meinung aufzudrücken. Lehrt ihnen viel mehr selbst Fakten auszuwerten und das geschriebene immer zu hinterfragen. Dann wird jeder schnell merken wer der Böse ist und warum sie so handeln.

    • Das Problem an der Sache ist aber, dass man den Medien mehr glaubt, als einem „Schwätzer“ oder Verschwörungstheoretiker. Bekannter hin oder her.

      Ich habe auch schon viel von Bekannten gehört:
      von aktiven Illuminati, einer hohlen Erde, Chemtrails – da fass ich mir an Kopp.

      Dann gibts da noch so Spinner, die von Aldebaran abstammen (z.B. Axel Stoll und seine Verrückten), die den Russen quasi übernatürliche Waffen zuschreiben, aber den Amis die Mondlandung nicht zutrauen. Usw.

      Was ich damit sagen will ist, manche reden viel, wenn der Tag lang ist. Und wer sich selbst nicht mit solchen Themen befasst, glaubts entweder blind oder eben nicht.

      Vor kurzen fragte ich meinen Bruder, ob er Ukraine/MH17 verfolgt. Antwort: nein. Schuld?…

      • Hatte eigentlich noch 4 Zeichen übrig…

        Naja, Schuld? Putin!

        Richtigstellung zwecklos, weil unerwünscht. Passt als nicht zur öffentlichen Meinung.

    • Ja Recke,

      bin längst dabei, mit redewilligen geht es auch. Es gibt leider zu viele, denen das Denken schwer fällt. Oder schon zu lange sich damit abgefunden haben, dass Russland die Achse des Bösen ist. Hollywood zeigt es uns immer wieder und Hollywood ist ja so geil.
      Aber ich werde nicht müde, werde nicht aufgeben und weiter an meinen Kurs halten. Vor allem in schweren Zeiten ist es wichtig an das Gute zu glauben.

    • Das Informationsbombardement
      durch die MSM zeigt Wirkung .
      Viele Menschen sind intellektuell KO .
      Die Informationsflut der MSM hat die Gehirne bis in die letzten Winkel besetzt und folglich ist für weiteres Denken kein Platz .
      Entsprechend reagieren diese Menschen auf eine nicht den MSM entsprechende Ansicht ,
      je nach Charakter ,
      von ignorierend bis aggressiv .

  9. Irgendwie habe ich das Gefühl, die Welt wäre besser dran ohne UNS den Westen (US und Europäischen Volksvertretungen und Konzerne)
    Wir bringen mehr Leid in alle Regionen der Welt als sonst wer auf dieser Erde. Ich fass es einfach nicht, dass WIR die eigentlichen Bösewichte sind.

  10. Ich sage es gar nicht gern aber es erscheint mir immer, als sei die weiße Rasse seit Jahrhunderten über die Welt gekommen wie Ebola ungebremst. Es ist furchtbar. Aber wie schon in der Nazizeit gibt es immer ein paar Prozent, die ihre Menschlichkeit nicht aufzugeben bereit sind. Ein paar Prozent… mehr nicht.

  11. Egal wo man guckt, auch hier wird immer nach dem Schuldigen gesucht. Ich möchte ihn gern beim Namen nennen, denn es gibt nur einen Hauptsschuldigen der für Krieg, Hunger, Krankheit, Armut, Umweltzerstörung und vieles mehr verantwortlich ist. Dieser Schuldige trägt den Namen:

    Kapitalismus

  12. Das behämmerte Wort „Verschwörunstheoretiker“. Ein Jemand der sich mit einem Thema mehr befasst als ein Springer Presse Leser und am Ende zu einer nicht politisch anerkannten Erkenntnis kommt ist immer ein Außenseiter, oder eben Verschw….!

    Jeder Kriminologe ist ein VT. Jeder Geheimdienst ist ein VT. Jeder Mensch der einen Krimi ließt und während dessen nachdenkt welche Person den Mord begangen haben könnte ist ein VT. Dieses Wort dient doch nur als Stigma eigentlich ausgedrückt du bist bescheuert oder irre im Kopf. Jede Erfindung im Geiste ist zuerst eine VT. aber es ist heute zwecklos Begriffe wieder auf ein Maß an Wahrhaftigkeit zu erheben bei soviel verdrehten Neusprech- Inhalten.

  13. Aber zum Thema zurück. Ja die NATO (oder auch die Drahtzieher dahinter) sind total auf Kriegskurs. Die warten ja nur darauf wann es endlich brennt. Den Bunkerplatz haben die schon alle. Manch einer sicher üppiger eingerichtet als so manches altes Burgschloß.

    Am besten wäre doch das Motto der NATO

    „und Friede sei mit euch“. Das script ist schon geschrieben doch die dummen Machthaber der Ukraine sind so unglaublich unfähig und dumm dieses Fegefeuer zu entfachen wir brauchen jetzt die Dampframme…

  14. bEI EINEM kRIEG WIRD DER RUSSE DIE ATOMWAFFEN DER AMIS IN DER EIFEL SOWIE DER PFALZ LAHMLEGEN WOLLEN U: SOMIT IST DEUTSCHLAND PLATT NICHT MEHR EXSITENT 300KM UM RAMSTEIN 300KM UM SPANGDALEN ATOMAR VERSEUCHT