in USA

Kriegsstatistik USA: Schlimme Zahlen

Die USA sind so kriegslüstern wie nie zuvor. Erschreckende Zahlen belegen, dass sich gegenüber den vergangenen Jahren und gegenüber den Vorgängen zur Bush-Zeit (Jr. mit dem Irak-Krieg-II) nichts verändert hat. Immerhin hat Obama die Leistungen seines Vorgängers in dieser Frage sogar noch gesteuert. Bitter, meinen Kritiker. Doch jetzt wird es noch schlimmer.

Fürchterliche Zahlen

George W. Bush hat acht Jahre lang regiert. Wie die „Nachdenkseiten“ jetzt veröffentlicht haben, haben die US-Amerikaner in der Zeit 70.000 Bomben auf insgesamt fünf Nationen abgeworfen. Dies sind umgerechnet stündlich genau ein Bombenabwurf.

Unter Barrack Obama wurde es massiver: Die Bombenlast ist auf 34 Bomben täglich nach oben gegangen. Das heißt umgerechnet, nahezu 1,5 Bomben pro Stunden sind auf andere niedergegangen. 100.000 insgesamt sind es geworden.

Donald Trump hat insgesamt schon 44.000 Bomben auf andere Nationen abwerfen lassen. Die USA sind derzeit nirgends im „Krieg“, sondern helfen, unterstützen, verteidigen – aber haben keinem anderen Land den Krieg erklärt. Schlimm, wie auch eine andere Statistik zeigt. Unter Trump werden dementsprechend gut 120 Bomben täglich abgeworfen. Dies sind 5 Bomben pro Tag. Unglaublich, oder? Umgerechnet alle 12 Minuten.

Hatte Donald Trump nicht versprochen, mit der „Kriegstreiberin“ Hillary Clinton und ihrem Erbe aufzuräumen, wie es sinngemäß hieß? Donald Trump dürfte die Bilanz allerdings nicht zu dem zweifelhaften Ruf der Clinton(s) verhelfen. Die Kriegslüsternheit der neuen US-Administration wird in den Medien zumindest unserem Eindruck nach kaum thematisiert. Die Anzahl der abzuwerfenden Bomben könnte angesichts der Eskalationen z. B. im Nahen Osten sogar noch zunehmen, meinen Beobachter. Der Nahe Osten, der Mittlere Osten oder der Ferne Osten können derzeit nicht auf Friedenslösungen hoffen, so die Meinung der Beobachter mit Blick darauf, dass die USA nahezu jeds Bündnis derzeit zunächst erst einmal aufgeben.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

13 Kommentare

    • Keiner will Krieg und trotzdem haben wir ihn permanent. Der Krieg ist auch nicht die Ursache für die Flüchtlingskise. Die einzige Ursache liegt im fehlerhaften GeldSYSTEM.

      • Aha …… Krieg ist also kein Grund zu flüchten.
        Sicherlich spielt der Kapitalismus und die Ausbeutung eine immense Rolle bei der Flüchtlingskrise, aber wer würde sich schon gerne ausbeuten lassen (siehe Bangladesch, Aufrika, Pakistan sowie weitere Staaten und die vorherschenden Löhne, die von aussen diktiert werden,), wenn man doch auch so wie die Europäer leben könnte in saus und braus.

  1. Es mag wie eine alte Leier klingen, aber diese Kriege werden nicht geführt, um sie zu gewinnen.

    Es geht um die Maximalprofite der Rüstungsindustrie, die voll in der Hand des internationalen Finanzkapitals sind.

    Im „normalen“ Leben hat jedes produzierte Gut seine Nutzungsdauer, wir kennen das in Deutschland über die AfA.

    Eine Bombe wird abgeworfen, zerstört materielle Güter, vernichtet Menschenleben und schafft unsägliches Leid. Und schon muss die nächste Bombe her.

    So werden die „Kriege“, eiskalte gewinnträchtige Waffenvernichtungsplätze, am Laufen gehalten.

    Bei dem Irak, Libyen und Syrien kommt noch hinzu, dass sie sich vom Petrodollar abwenden wollten, also eine unmittelbare Gefahr für das internationale Finanzkapital darstellten.

  2. Der Artikel nennt keine Quellen, keinen Autor und auch sonst nichts Substanzielles!

    Die Vorgängeradminisrationen von Bush senior bis Obama haben quasi permanent Krieg geführt, Trump jedoch nicht. Im Gegenteil versucht er die USA aus allen Krisen- und Kriegsherden herauszuziehen.

    Daneben engagiert er sich stark für den Denukliarisierung von Nordkorea und den Frieden dort. Zudem wurde heute angekündigt, dass Trump überlegt die US-Truppen aus Europa abzuziehen.

    Ich halte diesen Artikel für pure Desinformation, was die Politik Trumps angeht. Erbämlich und qualitativ auf unterstem Niveau!

    • Der Artikel ist eine teilweise Übernahme aus den „Nachdenkseiten“, die bekanntlich von enttäuschten Sozis gegründet wurden.

      Dort beruft man sich auf die CIA und NGOs, beides keine Quellen, die Trump gegenüber loyal eingestellt sind.
      Eine mögliche Zunahme der Bombenabwürfe könnte zum Beispiel dem verstärkten Einsatz gegen den IS geschuldet sein, doch darüber wird geschwiegen.

      Der Hinweis auf Überlegungen Trumps zum Truppenabzug aus Deutschland ist gut. Ich habe dazu einen aktuellen Link:

      https://www.welt.de/politik/ausland/article178511390/Druck-auf-Nato-Partner-Trump-laesst-US-Truppenabzug-aus-Deutschland-pruefen.html

      Ich hoffe es kommt dazu. Nun können die Bundestagsparteien ihr wahres Gesicht zeigen.

      • Sehe ich auch so.

        Trump führt ja gerade einen unblutigen Bürgerkrieg gegen die Schattenkreaturen aus dem Militärisch-Industriellen-Medialen-Komplex der USA, um das ewige Kriegführen zu beenden!

        Die Mainstreammedien in den USA, außer Fox, agitieren von morgens bis abends gegen ihn, eben weil sie auch zum Deep State gehören. Deutsche Medien verweigern sich konsequent über Trump neutral zu berichten, auch sie sind vom Deep State unterwandert.

        Umso wichtiger ist auch gerade das Great Awakening in Europa! Hier läuft etwas von globaler Tragweite, die uns endlich den Frieden zwischen den Völkern bringen könnte – und besonders die Befreiung von den Schattenkreaturen, die uns über Jahrzehnte in immer neue Kriege und Krisen geführt haben.

    • An sich finde ich diese Webseite ganz interessant und informativ. Aber bei diesem Artikel kann ich Diskowolos nur uneingeschränkt zustimmen. Was über die Vorgänger von Trump gesagt wird, ist völlig richtig. Aber woher stammen diese Zahlen für Trump?

  3. Finde den Fehler..
    Unter Trump werden dementsprechend gut 120 Bomben täglich abgeworfen. Dies sind 5 Bomben pro Tag.
    UND die Bomben wirft nicht Trump sondern der MIT.
    Der Artikel ist schlecht recherchiert.
    Trump hat das Drohnenmorden von Obama zurückgefahren und bis jetzt kein Land angegriffen. Das waren alles Entscheidungen des Friedennobelpreisträgers.

    • @Mala Simbo
      @ Tom Ziehe hatte an den Anfang seines Kommentars gestellt:
      „Finde den Fehler..“

      „5 Bomben pro Stunde“ ist leider nicht der Fehler!

      Der Fehler lautet: „5 Bomben pro Tag“!

      „5 Bomben pro Stunde“ wäre die richtige Aussage im Text des Artikels gewesen !!!!