in USA

Am Morgen des 11. Septembers sollte ein Meeting, der Firma AON Cooperation, im 105. Stockwerk des Südturmes des World Trade Centers stattfinden. In letzter Minute wurde das Meeting auf einen anderen Standort verlegt. Die Information wurde zu spät mitgeteilt, so dass 11 von 12 Mitarbeitern zum Meeting im World Trade Center erschienen und bei den Anschlägen gestorben sind. Der einzige Überlebende ist der Managing Director der Firma, Jim Pierce, der Cousin des damaligen Präsidenten der USA, Gerorge W. Bush.

Die 9/11 Story

19 arabisch stämmige Männer haben es geschafft, mit Teppichmessern bewaffnet, 4 Flugzeuge zu entführen, um Terroranschläge zu verüben. Zwei der Flugzeuge haben sie in die Word Trade Center Türme geflogen, wodurch beide Türme im freien Fall eingestürzt sind. Ein anderes Flugzeug wurde ins Pentagon geflogen und eins ist bei Shanksville abgestürzt.

Eine Information hat jedoch wenig Beachtung gefunden. Das World Trade Center 7 ist ebenfalls im freien Fall eingestürzt, obwohl es von keinem Flugzeug getroffen wurde. Am 11. September 2001 sind anscheinend mehrere Wunder vollbracht worden, die den physikalischen Gesetzen widersprechen, wie beispielsweise der Einsturz der Türme.

Das Feuer schmolz den Stahl nicht, erhitzte ihn aber ausreichend um die Stockwerke, die durch das Flugzeug geschwächt waren dazu zu bringen von den Stahlträgern loszubrechen, was dann eine Kettenreaktion auslöste. Man würde dann von dieser Theorie, welche die offizielle Theorie ist, erwarten einen ganzen Haufen aufeinanderliegender Stockwerke zu sehen.

Jedoch würde das Stahlgerüst weiterhin bestehen bleiben

Der Kern jeder der beiden Zwillingstürme bestand aus 47 massiven Stahlpfeilern. Wenn die Stockwerke von diesen Stahlpfeilern losgebrochen wären, dann hätten diese Pfeiler noch 300 Meter in die Höhe geragt.

„Wir entwarfen das Gebäude so, dass es den Aufprall einer Boing 707, egal in welchem Bereich des Gebäudes, standhalten konnte.“ Les Robertson (Statiker/Designer des WTC)

Die Twin Towers stürzten fast in Freifallgeschwindigkeit ein. 200.000 Tonnen Stahl explodieren und zersplittern über 150 Meter nach außen. 10 Stockwerke pro Sekunde. Es gibt kein Pfandkuchenszenario, das ein Gebäudeeinsturz in Freifallgeschwindigkeit erlauben würde. Wie kann das erreicht werden? Wie kann Masse aus dem Weg geräumt werden?

Mit Sprengstoff

47 riesige Stahlpfeiler, die sich im Kern befinden und zusammenhängend sind. Wie bekommt man sie dazu, dass sie gleichzeitig versagen, so dass der Kern verschwindet?

Die Kernpfeiler der beiden Türme, war wie bei einer Sprengung, diagonal abgetrennt worden.

Im Schutt der Kellerregion, aller drei Gebäude, beide Türme und Gebäude 7, gab es diese Pfützen geschmolzenen Metalls. Nach über 6 Wochen nach dem Einsturz wurden Stellen im Schutt entdeckt, die noch über 1093°C heiß waren. Das ist 260°C heißer als Kerosin überhaupt werden kann. Im offiziellen Bericht über das geschmolzene Stahl: Nichts!

Durch Elektronen-Mikroskop-Analyse des geschmolzenen WTC-Stahls und den eisenreichen Micro-Kügelchen im Staub, konnte Dr. Jones, ehemaliger Professor der Brigham Young University, nicht nur die eindeutigen Spuren von Thermit entdecken, sondern, aufgrund, des hohen Schwefel-Gehaltes, die von Thermat. Eine patentierte Form von Thermit, die in der Abriss-Industrie verwendet wird.

Gebäude 7 wurde von keinem Flugzeug getroffen und ist genau wie die Zwillingstürme eingestürzt.Ein 47 Stockwerke hoher Wolkenkratzer. Er fiel um 17:20 Uhr in sich zusammen. Es gab Brände auf zwei Stockwerken. Erst gab einen Knick in der Mitte und dann stürzte das Gebäude, beinahe im freien Fall, in sich zusammen. Wie bei einer Sprengung. Der Knick in der Mitte des Gebäudes ist der Beweis, dass es eine kontrollierte Sprengung war, da zuerst der Kernpfeiler gesprengt wird, so dass das Gebäude in sich zusammen fällt. Die Erklärung der Regierung, für das Einstürzen aller drei Gebäude ist Feuer.

Niemals vor oder nach 9/11 sind Stahlgebäude aufgrund von Feuer eingestürzt

Die Einsturz-Charakteristiken von World Trade Center 1, 2 und 7 passen exakt in das Schema einer kontrollierten Sprengung.

Sekunden bevor das erste Flugzeug in das WTC flog, gab es im Keller eine große Explosion. Kurz darauf flog das erste Flugzeug in das Gebäude. Augenzeugen bestätigten dies. Manche sprachen von mehreren Explosionen. Einige von ihnen wurden schwer verletzt.

Sowohl bei dem Absturz in Shanksville, als auch bei dem Anschlag auf das Pentagon, konnten keine Rückschlüsse auf einen Flugzeugabsturz gezogen werden. Keine Sitze, kein Gepäck, keine Leichen, nur Ziegel und Kalksteine waren zu sehen.

Flug 77 hatte zwei Triebwerke, die aus einer Stahl-Titanlegierung hergestellt worden sind und pro Stück 6 Tonnen wiegen. Es ist wissenschaftlich unmöglich, dass 12 Tonnen Stahl und Titan durch einen Kerosinbrand verdampfen konnten. Die Leichen konnten angeblich identifiziert werden, entweder durch Fingerabdrücke oder durch DNA. Welches Feuer kann Aluminium und Stahl verdampfen, aber dennoch menschliche Körper intakt lassen?

Eine Überwachungskamera, von einem gegenüberliegendem Hotel, hat alles aufgenommen. FBI Agenten haben das Video sofort konfisziert. Das Justizministerium hat bis zum heutigen Tag die Herausgabe verweigert. Wenn diese Aufnahmen wirklich beweisen würden, dass das Pentagon von einem Flugzeug getroffen wurde, dann, sollte man annehmen, würde die Regierung diese frei geben.

Hatte ich erwähnt, dass sie das beste Luftabwehrsystem ausgetrickst haben? Die USA verfügen über ein Luftverteidigungssystem namens NORAD. Normalerweise sind Kampfflugzeuge innerhalb von 10 Minuten kampfbereit. Doch am 11. September dauerte es 80 Minuten, bis man NORAD überhaupt informierte.

Das lag zum Teil auch daran, dass die Piloten nicht wussten, was sie tun sollen. Das lag an sich überschneidenden und überlappenden Übungen. Diese beinhalteten unter anderem das Einfügen falscher Radarpunkte im Nordöstlichen Verteidigungssektor. Am 11. September lief eine Übung, bei der Flugzeuge entführt worden waren. Da die echten Flugzeugentführungen parallel liefen, wussten die Piloten nicht, ob es sich um echte Flugzeugentführungen handelt oder ob es eine Übung ist. Was, wenn man die Piloten absichtlich verwirrt hat, damit sie die Flugzeuge nicht aufhalten?

Im Jahre 2000 musste NORAD 67 Mal eingreifen. Erfolgsquote 100%. Am 9/11 versagten sie 4 Mal in Folge an einem Tag. Am Morgen des 11. September war Dick Cheney vom Kommandobunker unter dem weißen Haus aus für alle NORAD-Befehle verantwortlich.

Es wurde eine Kommission einberufen. Die 9/11 Kommission hat die Anschläge am 11. September untersucht und einen Bericht verfasst. Im 9/11 Report steht nichts, dem die Bush Administration nicht zugestimmt hat.

Die 9/11 Kommission hat kein Interesse daran gezeigt die Geldgeber der Anschläge ausfindig zu machen. Laut ihrem Bericht ist es von geringer Bedeutung. Wie kann es von geringer Bedeutung sein, wer die Geldgeber waren? Oder ist es von geringer Bedeutung, weil der Weg zu ihnen selbst zurück führen würde? Der Kopf des pakistanischen Geheimdienstes (ISI), General Mahmood Ahmed, bat Omar Saeed Sheikh 100.000 $ an Mohammed Atta zu überweisen. Mohammed Atta soll einer der Attentäter gewesen sein. Es fanden niemals Untersuchungen statt, weshalb General Ahmad veranlasste 100.000 $ an Mohammed Atta zu überweisen. Am Morgen des 11. September 2001 frühstückten Regierungsoffiziere zusammen mit General Ahmad in Washington.

  • Der Einsturz von Gebäude 7 wurde im Report mit keinem Wort erwähnt.

Mindestens 12 Länder warnten die USA bezüglich nachrichtendienstlicher Informationen über einen bevorstehenden Anschlag auf Amerika. Die Warnungen wurden ignoriert. Präsident Bush ging stattdessen in einen einmonatigen Urlaub. Doch laut ihrem Bericht waren die USA von den Anschlägen überrascht worden, da es keinerlei Warnungen gegeben habe.

Die Bevölkerung wurde durch die Medien verängstigt und manipuliert. Der 11. September wurde dazu genutzt, der Bevölkerung weiß zu machen, dass eine unbekannte Bedrohung da sei und man diese vernichten müsse. Die Rede war von chemischen und nuklearen Waffen. Die Worte 11. September und Terror wurde gebetsmühlenartig wiederholt. Ein neues Feindbild wurde erschaffen.

Sie nennen es Krieg gegen den Terror, dabei sind sie die eigentlichen Terroristen

Gesellschaftlicher Zusammenhalt wurde beabsichtigt, durch ein Feindbild und das nur um ihre Interessen durchzusetzen. Ihr Interesse lag darin in den Irak und dann in Afghanistan einzufallen.

Wahrer Terrorismus ist eine Technik, die von Regierungen verwendet wird, um die öffentliche Meinung zu manipulieren, um damit eine Agenda vorantreiben zu können. Ted Gunderson, ehemaliger FBI Chef, sagt: die CIA steckt hinter den meisten, wenn nicht hinter allen Terroranschlägen.

Sie halfen den Terroristen das WTC beim ersten Mal in die Luft zu jagen. Sie bauten die Bombe und besorgten den Führerschein. Der Informant, Ahmad Salem, ein ehemaliger ägyptischer Armeeoffizier, war beauftragt worden die Bombe zu bauen, er fragte seinen FBI Vorgesetzten, wir bauen das Ding als Blindgänger oder? Der FBI Vorgesetzte sagte, nein wir werden eine richtige Bombe bauen. Das FBI hatte den Anschlag im 1993 selbst ausgeführt.

Aus ihrer Sicht wurden dabei leider nur 6 Menschen getötet. Nicht genug um die Anti-Terror-Gesetze durchzubringen. Deswegen der Anschlag, zwei Jahre später, in Oklahoma City. 168 Tote…1 Jahr später werden die Anti-Terror-Gesetze, die der amerikanischen Bevölkerung die bürgerlichen Freiheiten nehmen, verabschiedet.

Die Wahrheit über 9/11

Die Wahrheit ist, dass der 11. September eine Operation unter falscher Flagge war. Sie war dazu gedacht, die finanziellen Mittel bewilligt zu bekommen. Die finanziellen Mittel, die dazu nötig waren ein neues Niveau imperialer Mobilmachung zu erreichen.

Ein Feindbild wurde erschaffen, um die öffentliche Meinung so zu manipulieren, dass sie die eigene Agenda Unterstützung findet. Derartige Operationen werden seit Jahren durchgeführt. 9/11 war ein Inside Job.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Hinterlasse eine Antwort für Ansgar Antwort Abbrechen

Dein Kommentar

Kommentar

65 Kommentare

  1. 9.11 ist der Schlüssel zum Verständnis der Gegenwart.
    9.11 öffnet das Tor hinter die Kulisse der Macht . Die gesamte Erzählung über den Westen, über seine Werte, ist mit 9.11 eingestürzt.
    Die eiskalte skrupellose zynische Berechnung der Machthaber zur Erhaltung und Ausweitung ihrer Macht wurde sichtbar.

    Die Welt in der Begriffe wie „Kampf gegen den Terror“ , „Menschenrechte“ , „Toleranz“ , „Verantwortung übenehmen“ ,
    domininante Bedeutung hatten ,
    scheint heute (nach 9.11.) wie eine Welt aus einem sektiererischen Albtraum . Die perfekte Versklavung des Menschen unter einer Freiheitserzählung , betrieben durch eine gigantische PR Maschinerie .

  2. Können russische Astrowissenschaftler, -Physiker und -Techniker, denn nicht mal einen in Größe und Beschaffenheit gut sortierten Asteroid zum Pentagon locken ?! Da könnte man doch Niemanden dafür verantwortlich machen, wenn Gott das doch so will und seine bösesten Schäfchen zu sich ruft …
    Was macht eigentlich der Fluxkompensator in Cern, ich find, in der Ecke ist es verdächtig still ! … und wer sponsert eigentlich die Jagd nach der teuersten Energie der Welt, die wahrscheinlich die Erde in einer Millisekunde in ein schwarzes Loch verwandelt ….
    …. diese wahnsinnigen, wahnsinnigen Wahnsinnigen !

    • Cern ist ein Auslaufmodell.
      Wurden über die hochenergetische Kernspaltung grundlegende Erkenntnisse
      über die Struktur des Universums gefunden, ist dieses Modell nun an die grenzen seiner Erkenntnismöglichkeiten gelangt.
      Die Schauermärchen über das Schwarze Loch, das duch diese Versuche entstehen könnte, sind nur Schaurmärchen.

      • Wird Cern nicht gerade vergrößert ?
        Wissenschaftler sagen, sie könnten nicht berechnen, was passiert, wenn im Cern ein Experiment gelingt.
        Das wird wohl immer so sein, wenn man eine bis dato unbekannte Energie durch Simulation entdeckt.
        Wahrscheinlichkeiten sind eben keine Gewissheit !

          • Wie gewiss ist die Wahrscheinlichkeit ?
            Immer diese Wortspielchen tztztz !
            Spass beiseite, wer das erstemal vom Hochhaus springt, weiß erst unten, was die Wahrscheinlichkeit zur eindeutigen Gewissheit werden lässt !
            Und wer im Cern Wahrscheinliches vermutet, kann erst Gewissheit sein eigen nennen, wenn er es ausprobiert hat.
            Der Springer allerdings kann vorher einen Stein werfen, das kann der Neue-Energien-Forscher nicht, und das macht die Sache so gefährlich. Kein Mensch weiß, welche Kraft sich da entfaltet und ob die Hülle des Cern ausreichen wird, die wurde nämlich nach bekannten Größen entwickelt, mutmaßlich sozusagen.

          • @ML

            Menschen, die sich mit der Kernspaltung beschäftigen,
            können die dabei auftretenden Kräfte und die damit verbundenen Gefahren durchaus berechnen .
            Die zu Cern verbreitete Schwarzes Loch – Theorie ist lächerlich .
            — Wobei ich , um entsprechenden Fragen zuvor zu kommen , der Wissenschaft pauschal keine Unbedenklichkeit attestiere.

            „Wie wahrscheinlich ist die Gewissheit ?“
            hat mit der in manchen Fällen gebotenen Präzision zu tun und ist keineswegs eine Wortspielerei.
            Gewissheit ist die Summe der gemachten Erfahrungen bezogen auf eine anstehende Frage . Diese Gewissheit bedeutet aber nur , die anstehende Frage mit einer bestimmten Wahrscheinlichkeit richtig zu beantworten.

      • brücke,
        es gibt auch eine längere offizielle Stellungnahme des CERN mit vielen Quellenangaben über die Sicherheit eines ihrer Teilchenbeschleuniger.
        Die klingt für mich aber eher beschwichtigend.
        So nach dem Motto:
        Es gibt zwar keine 100%ige Sicherheit, aber keine Angst, wir wissen schon, was wir tun, obwohl wir das eigentlich gar nicht wissen, denn wir wollen ja erst herausfinden, was wir wissen wollen.
        http://press.cern/backgrounders/safety-lhc

        • Nur um die Theorie zu erfüllen fehlen dem Teilchenbeschleuniger
          viele Zehnerpotenzen an Energie.
          Sollte , was konstruktionststechnisch heute nicht möglich ist, diese Energie eingesetzt werden können ,
          so könnte theoretisch eine Konstellation „Schwarzes Loch“ für 10 hoch minus 26 Sekunden erreicht werden.
          Dies ist das Gegenteil einer stabilen Konstruktion . Diese stabile Konstruktion im Weltall ist aber die Vorstellungsbasis zu „schwarzem Loch“

          Der Weltuntergang kommt etwa gleich wahrscheinlich von einem umfallenden Reissack in China wie aus dem Teilchenbeschleuniger.

          • Verstehe das gedudel um CERN nicht. Das, was dort gemacht wird, passiert auf der Erde und ihren näheren Umgebung jeden Tag. Nur kann man es am CERN eben gezielt machen und dabei untersuchen.

  3. Eine Professorin deren Name mir entfiel (das Alter, ihr versteht) hat ein Buch veröffentlicht, das von einer geheimen Strahlenwaffe ausgeht, die Material in der Luft pulverisiert. Sie hat das angbl. genau untersucht und ist aufgrund ihrer spezifischen Ausbildung in der Materialkunde als Physikerin und ihrer 30-jährigen Erfahrung und Forschungen auf dem Gebiet, davon überzeugt, dass es eine Kombi aus Ultraschall und Magnetismus konzipierte Waffe sein muss, die am 9/11 zum Einsatz kam. Es gab einfach viel zu wenig Schutt, ein großer Teil des Schutt-Materials fehlte, war einfach weg. Sie zeigt anhand von Filmaufnahmen, das die herabstürzenden Stahlträger in der Luft pulverisierten, bevor sie den Boden erreichen konnten. Ein Waffen-Experiment

  4. Bevor es 9.11 gab war am 19. April 1995 der Lastwagenbobenanschlag in Oklahoma City. 168 Menschen kamen ums Leben und hunderte Menschen wurden verletzt und hunderte Gebäude beschädigt.
    1996 unterschreibt Clinton das „Gesetz gegen Terrorismus und zur Effektivierung der Todesstrafe“. Nach 9.11 Gab es den patriot act und FISA 702 die den Amerikanern und allen Menschen auf der Welt ihre Menschenrechte nahm indem sie als potentielle Terroisten gesehen werden und als Vorwand für die weltweite Überwachung gegen Kritiker, Drohnenmorde, Irakkriege, Lybienkrieg, Afghanistankrieg, Syrienkrieg, dann Sanktionen mit der Folge Europaflüchtlingswelle in Zusammenarbeit mit dem englischen Imperium(Commonwealth 53 Staaten) letztendlich dient.

    • Dazu passt das Kim Schmitz in Neuseeland wegen angeblicher US-Gesetztesübertretung vom FBI(transatlantischen drei Buchstaben manchmal auch 4 wie GCHQ) festgesetzt und sein Vermögen beschlagnahmt wurde. Kim war nie in den USA aber er befindet sich im Commonwealth nämlich der englischen Kolonie Neuseeland. Natürlich ist Commonwealth nur ein Zusammenschluß freier Staaten die aber der Krone verpflichtet sind also das zum Thema Freiwilligkeit. Im Übrigen arbeiten diese Staaten bei der Überwachung zusammen sieht man anschaulich bei Tor. Man hat immer einen der Spitzelstaatten mit drin. Also Tor ist nicht sicher schon garnicht seit Shari Steel das übernommen hat? Die Abschlüsse als Juristin, NSA, FBI vorweisen kann. Ob die für Tor geeignet ist?

  5. Der Beitrag glänzt durch seine große Objektivität, die sich darin zeigt, dass er nur die – allerdings sehr vielen- einfach unbestreitbaren Ungereimtheiten herausstellt, die zwischen der von der US-Regierung abgesegneten „offiziellen“ Version der Vorgänge von 9/11 und der Realität bestehen.

    Es gibt noch Mengen mehr an Ungereimtheiten und Erklärungsversuche.

    Hochinteressant ist Mona Lisas Hinweis auf die offenbare künstliche Vedampfung der Stahlträger! Ohne solch ein sonst nur wundersam zu nennendes Geschehen hätten sich doch ohne Zweifel geknickte und geborstene Stahlträger hundert Meter hoch an der Stelle des magischen vertikalen In-Sich-Sturzes der 400 m hohen WT 1 und 2 auftürmen müssen!

    • Keine „Verdampfung“, Verdampfung bräuchte eine Hitze, die Feuer und Glut im Freien nicht aufbringen kann. Sie sprach von „Pulverisierung“, Stahl- und sonstiges Materialpulver das der Wind mitnimmt, das erklärte auch die unglaubliche Wolke, da sie eine Material-Staub- eher Pulverwolke war.
      Ich hab gerade nochmal nach der Physikerin gefahndet, aber leider nichts mehr gefunden, wie dumm, dass ich es nicht aufschrieb !

      • Danke, Salkin! Die Annahme, dass kleine nukleare Neutronenbomben, die es ja tatsächlich gibt, Stahl, Beton, Asbest und Tausende Menschenkörper zu dieser gewaltigen Staubwolke pulverisiert haben, ist endlich eine schlüssige Erklärung für das Schadensbild.

  6. Ich denke das Jesus Recht hatte als er sagte das die Menschen Fleisch(Eigennutz wie sexueller Trieb) sind und daher weder Gesetze, Religionen oder Systeme wirklich beherrschen weil sie nicht unteilbar sind. Alles andere läßt sich daraus herleiten. Jeder Mensch erkennt es an sich selbst, wie persönliche vorallem unbefriedigte Gelüste schnell über Machtmittel zum Dikat über den begehrten Menschen werden können. Die Machtmittel verselbstständigen sich dann hin zum Extremismus wie Zwang durch Religion, Adel, Geld, Diktatur, Imperium, Krieg, Kapitalismus, Wissenschaft, Justiz, Sport, Schönheit, Kleidung, Besitz von Frauen usw.

  7. Die Türme sollten fallen, also fielen sie. Und zwar so, wie es die NY-Hafenbehörde in der Baugenehmigung verlangte: Abriss ohne grosse Schäden drum herum.
    Sprengung ging nicht. Normaler Rückbau hätte Jahre gebraucht.
    Was bleibt? Sauber in sich zusammen fallen. Am besten in ein Loch.
    Hat auch super geklappt.
    Versichert mit über 8 Milliarden. Was fürn geiles Business.

    FilmTip: „Die dritte Wahrheit“
    https://www.youtube.com/watch?v=SyUw_tqlciU

    Das ist sogar für einen, der im Physikunterricht nicht der hellste war, absolut einleuchtend.
    Nur die Physiktante IM-Erika hat nichts gemerkt.

    • Das Thema „NWO“ und „VT“ sei dabei nur nebenbei erwähnt.
      Aber sehr hilfreich sind einige Blicke in die Historie.

      Wie war das mit Pearl Harbor und offizieller Eintritt der Amis in den WKII
      Wie war das mit 9/11 und dem offizellen Eintritt in den „Krieg gegen den Terror“.
      Die Amis/“westliche Welt“ wurde geil gemacht, ohne UN-Mandat gegen sich selbst in den Krieg zu ziehen. (NWO).
      Und wer nicht mitmacht ist VT-ler und muss überwacht werden, oder kommt am besten gleich ins FEMA-Camp (Modernsprech für KZ).

      • Hand auf’s Herz : ich war in Chemie und Physik eine absolute Niete, in den Stunden fand ich herumstreunen und die Welt life entdecken viel spannender, das brachte zwar regelmäßig 5er und 6er allein schon wegen Abwesenheit, aber immerhin seh ich mit bloßen Augen und Erfahrungsgespür bestimmte Dinge sofort, während andere noch nach der Formel für „Beweise“ suchen.
        Die Türme sind garantiert, nicht wegen der Flugzeuge im Bauch eingestürzt. Die waren eher so was, wie die Dekoration !
        Ich weiß heut noch ganz genau, was ich dachte, als die Türme nieder sackten : absolut unmöglich, wieso stürzen die Punktgenau zusammen !? Das hat mich fast mehr geplättet als die Jumbos.
        Die Angehörigen der 4000 Ermordeten müssen alle Hebel in Bewegung setzen um die

        • Schuldigen ausfindig zu machen und alle Amerikaner müssen dabei helfen ! Das sind sie den Toten und sich selbst schuldig ! Die westl. Welt braucht die Schuldigen und zwar die Echten, keine Stellvertreter. Bevor die nicht am Pranger stehen, wird 9/11 für immer und ewig ein unverdautes Erbe sein. Ein Sinnbild für das perfideste und brutalste Regime der westl. Welt. Mit 9/11 hat sich die USA ein Zeugnis des Wahnsinns gegeben und vielen durchgeknallten Machthabern der Vergangenheit, den Rang abgelaufen !

          • Mona Lisa,
            haben Sie schon mal etwas von der Operation Northwood gehört?
            Drohne als Flugzeug getarnt.
            Austausch eines zivilen Flugzeugs auf einem Militärstützpunkt.
            Das war 1962!
            Also knapp 40 Jahre vor 9/11.
            Es gibt dazu etliche Videos auf youtube.
            Ist mal eine Überlegung wert.

          • Mona Lisa,
            bezog mich mit dem Obigen auf Ihren Kommentar weiter unten.

          • Salkin,
            eine Drohne als Flugzeug getarnt, kann sein, aber warum der Aufwand ?
            Die Gebäude wurden unten gesprengt, die Flugzeuge waren nur Beiwerk eines vorgetäuschten Terrorakts. Mehr als die zwei Flieger hat es doch zum Anschein gar nicht gebraucht.

          • Mona Lisa,
            nehmen wir an, daß dieser Terrorakt inszeniert wurde und die Flugzeuge nur als Vorwand benutzt wurden, um das Einstürzen der Türme irgendwie erklären zu können.
            Dann wäre es doch das Einfachste, als Fluzeug gut getarnte, ferngesteuerte Drohnen mit hoher Präzision in die Türme zu lenken.
            Also warum das Risiko eingehen, daß ein Flugzeug sein Ziel verfehlt?
            Die erste Drohne würde auch sowieso keiner richtig erkennen können, da sie ja ganz plötzlich in einen der Türme rast.
            Klingt natürlich alles ein bißchen Viel, aber ich glaube, heutzutage ist so einiges möglich – leider.

        • Flugzeuge?
          Die „Flugzeugeinschläge“ kommen von einen schlechten Grafikfutzi.
          Die sind dazu da, um die Show der ganzen Welt als „Terroranschlag“ zu verkaufen. Einfach zusammenfallen hätte nicht die Wirkung gehabt, die es gebraucht hat.
          Wie das gemalte Bild vom LKW mit Gasfabrik beim bösen Saddam, dass im UN-Sicherheitrat gezeigt wurde. Hätte jeder Schüler in der KunstAG besser gemalt.

          • Nee, also jetzt wird’s aber skurril !
            Die Flugzeuge wurden von tausenden Amerikanern in den Türmen gesehen ! Und die sind auch in den Anstrengungen um Aufklärung der Hinterbliebenen, nicht strittig. Auch der Zusammenschluß der 2000 (?) Architekten, die den Horror untersuchten, bezweifeln nicht die Jumbo-Einschläge. Ein solches Szenario kann man nicht vortäuschen und der ganzen Welt als Wahrheit verkaufen, das ist genau so unmöglich, wie das die Türme wegen der Flugzeuge einstürzten !

          • @Mona,
            es gibt auch gegenteiliges. Etliche haben es nur knallen gehört. Nix mit „Flieger“
            Manhatten ist Flugverbotszone.
            Im von mir erwähnten Film gibts eine Szene, in der ein Mann vom 2. Flieger nichts gehört hat und erst nachdem der „Flieger“ schon durch war, hat er hoch geschaut (Mit der Explosion).
            Auch ist in anderen Szenen ist zu erkennen, dass die „Flieger“ komplett in die Türme eintauchen, ohne das was abricht oder runterfällt.
            Aluminiumflugzeuge hätten es nicht mal bis rein geschafft, geschweige auf der anderen Seite wieder raus, bei der massiven Stahlkonstruktion, die extra so gebaut würde, das nichts grösseres passiert.

          • „Etliche haben es nur knallen gehört“
            Die hatten vielleicht keine Sicht zu den Türmen.
            „Manhatten ist Flugverbotszone“
            … und wen sollte das bei einer solche Aktion aufhalten, die Drahtzieher schon mal nicht und fremdgesteuerte Terroristen auch nicht.
            Eindeutig war jedenfalls schon mal, die fehlenden Abfangjäger !!!
            Das einer den 2. Flieger nicht gehört hat in der ganzen Panik auf den Strassen, ist kein Beweis !
            Beim Einflug in die Gebäude kommt es tatsächlich auf das Fliegermaterial an, Alu hätte das nicht geschafft, Alu mit Carbon vielleicht. Gewicht, Geschwindigkeit und Winkel sind wohl auch Kriterien. Wie die allerdings auf der anderen Seite wieder rauskommen können, ist mir ein Rätsel, aber ich bin auch kein Fachmann, weder für Flug

          • Flugzeugbau noch für Architektur.
            Aber wenn die Sache von Fachleuten geplant wurde, dann haben die Flieger vielleicht exakt den Punkt zwischen den Stahlträgern getroffen – bei Ein – und Ausflug, weiß man’s ?
            Im Inneren der Gebäude, sind wahrscheinlich gar nicht so viele tragende Wände gewesen, sondern hauptsächlich Stellwände. Solche Gebäude müssen ja mit allem drum und drin, die Windneigung aushalten, da wird an allem gespart, was statisch ist und kaputt gehen kann.
            Wie gesagt, ich bin ja kein Experte.
            Generell, wird mir das zu wuschelig mit den vielen Theorien. Ich geh davon aus, das Amerika genug Experten hat, die zudem für Aufklärung sind.

  8. DIE WELT WILL WISSEN:
    WER SIND DIE VERANTWORTLICHEN FÜR 9/11

    Die Verantwortlichen für 9/11 müssen sehr mächtig und einflussreich sein, dass sie über 15 Jahre unbekannt bleiben können. Wie es scheint, sind viele Organisationen mit ihrer wissenschaftlichen Rhetorik und der Masse von technischen Details dazu da von der eigentlichen Aufgabe abzulenken, nämlich die sehr mächtigen und einflussreichen Verantwortlichen und Täter ausfindig zu machen und zu benennen.
    Und wie ist es bei den „ARCHITECTS & ENGINEERS for 9/11 TRUTH“ (???!!!).

    • Der Osama mit seinen 19 „Piloten“ auf jedem Fall nicht.
      Wenn Teile der Bushadministration in geheimen Quasiersäufnisstätten einer Behandlung unterzogen werden, purzeln bestimmt ganze Listen mit elustren Namen aus deren Mäulern.

      Wäre sogar möglich, dass man den Kubanern noch etwas Land abkaufen müsste, um mehr Platz für Käfige zu haben.
      Stellt euch mal vor: Die allerobersten 1000 NWO- Befürworter (IGE) im orangenen Anzug am „Land“ Zipfel des Klassenfeinds.

  9. im grunde genommen ist es sehr einfach

    wer glaubt dass das ein 47 stöckiges Hochaus durch einen kleinen brand im parterre vollständig zusammenbrechen kann, dem ist nicht mehr zu helfen und der kann weiter vor sich hindämmern

    wer das nicht glaubt hat den test bestanden und entdeckt das medien nur das schreiben was agenturen oder regierungssprecher verlautbaren, nicht anders als zum bsp. in nordkorea

    willkommen in der Realität

    • Na wie bei 1 und zwei. Von ganz unten.
      Die unteren Etagen so etwa bis 65 waren völlig „kalt“. Kein Feuer, keine Hitze und trotzdem „einfach weg“. Die Trümmer, die man unten sieht, sind die Etagen über den Feuern und die verschwanden im Loch.
      Das dumme, bei 7 war, das „die Mainstreamverkündung“ schneller war der das Haus selber. Das war schon arg peinlich und etwas mehr als nur ein Indiz für eine Verschwörung.

      • interessant war ja auch beim 3. gebäude das die us-amerikaner bis jetzt nichts davon wissen, zumindest nicht aus den „normalen“ medien

        es wird immer vom einsturz von 2 gebäuden berichtet (innerhalb der usa)

        ich sehe das ganze mittlerweile so wie den umsturz im iran der sage und schreibe erst 60 jahre später eingestanden wurde, vorher war natürlich alles eine verschwörungstheorie

        und man darf ja nicht vergessen , durch 9/11 konnten die usa schmerzbefreit angriffskriege und umstürze in aller welt veranstalten

        • Vielleicht war WTC7 eine Immobilienblase und ist in vorrauseilender Gehorsamkeit schon einige Jahre früher geplatzt bzw. implodiert.
          Ironie fertig.

      • Nein, da war kein Loch. Die Türme standen über 4-5 (?) Kellergeschossen und die waren so gut wie frei. In denen fand sich kaum Schutt, die Decken hielten zu großen Teilen stand. Das meiste Material der Türme ist einfach verschwunden, wurde zu Pulver / Staub und als Wolke weggetragen. Die Asche der Ermordeten konnten die Leute in hunderten Kilometern entfernt von den Fensterbänken wischen !

    • Die Amis suchen doch. Überall! Und sie finden!
      Z.B. schlafende alte Männer in Pakistan.
      In Bezug auf das „Warm/Kalt-Spiel“ haben die nur an kalten Stellen gesucht, wo man sich nicht die Finger verbrennt.

  10. Der sender ABC brachte unmittelbar nach 9/11 eine Sendung mit sehr interessanten Fragen/Details. Unmittelbar nach der Sendung verschwand alles was in diese Richtung zeigte und tauchte bis heute nicht mehr auf. Ich hatte mir das damals ausgedruckt (es gab eine schriftliche Zusammenfassung der Sendung), finde es aber nicht mehr. Interessant war auch die Meldung über den Rücktritt von drei FBI-Agenten in diesem Zusammenhang.

    • Solche plötzlichen Einblicke in die Wahrheit passieren selten. Einen solchen Moment gab es auch in unserem Staatsfernsehen, als ein Reporter, den man später nie wieder vor die Kamera ließ, öffentlich erklärte und Bilder davon zeigte, dass auf dem Maidan in Kiew nicht die Polizei auf Demonstranten geschossen hatte, sondern Heckenschützen von den umliegenden Dächern aus auf alles, was auf dem Platz herumlief.

      Dieser Bericht lief nur einen Tag lang und ist seither verschwunden.

  11. Didier Ratsirka aus Madagaskar hat es gleich danach gesagt.

    Keine Ahnung wie glaubwürdig der Mensch ist. Einen Monat später ist er dann abgewählt worden, und 2002 nach Frankreich geflohen.

  12. Nachrichten schaut man am besten nachts zwischen 24 – 5 Uhr, um 6 Uhr ist schon wieder alles „bereinigt“.
    Ich schätze, nachts pennen die hauptverantwortlichen Redakteure und bis die sich sortiert haben, flutscht dann doch mal den stellvertretenden was eiliges durch.