in USA

Blick in die USA: Rentenversicherung vor dem KOLLAPS – das westliche Modell vor dem Ende

Die Rentner in den USA befinden sich in größter Gefahr. Die Rentenversicherung steht eigenen Angaben nach vor dem Kollaps, wenngleich dies in anderen Worten verpackt wurde. Pro Tag melden sich in den USA mehr als 11.000 Menschen zur „Pension“, wie es heißt, also gut 4 Millionen jährlich. Das überfordert die Kassen ganz offenbar – und dies könnte zum Risiko für alle werden.

Wichtig: Vermögen wird geringer

Noch ist die Bilanz in den USA sogar positiv. Derzeit sollen etwa 941 Milliarden Dollar im Jahr ausbezahlt worden sein – an gut 62 Millionen Rentner, wie es heißt. Die Einzahlungen summieren sich indes auf einen Betrag von 997 Milliarden Dollar. Dementsprechend ist die Rentenversicherung kurzfristig noch nicht zusammengebrochen. Dennoch: Die Voraussagen sind düster. Denn das Vermögen der Versicherung sei auf etwa 2,9 Billionen Dollar geklettert. Da aber die Auszahlungen nach den Voraussagen des Treuhänders nun über die Einzahlungen klettern würden UND dies in den kommenden 75 Jahren so weiter gehen würde, wird es nun dramatisch. Denn jetzt heißt es, das Vermögen würde schon 2034 aufgezehrt sein, weil dieses Missverhältnis immer größer wird.

Damit allerdings könnten nur noch 79 % der Auszahlungen geleistet werden, wenn sich die Auszahlungen auf die Einzahlungen beschränkten. Demnach errechnen sich auf Basis der bisherigen Zahlungen Rentenkürzungen in Höhe von 21 Prozentpunkten.

Demnach sieht es in den USA nach einem kommenden aufstand aus. Da 34 % der Amerikaner keine Rücklagen haben sollen und 21 % kleinere Beträge als 10.000 Dollar haben, dürfte es eine weitere massive Verarmung in den USA geben.

Alarm auch in Deutschland

Die USA sind über ihre Konsumenten die Haupttriebfeder in der Weltwirtschaft. Etwa 25 % der Weltwirtschaft hängen an den USA. 66 % davon gehen auf den Konsum zurück.

Allein aus den USA erreicht uns eine gewaltige Rentenkrise, die sich auf die Wirtschaft niederschlagen wird.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

  1. Hoch lebe die USA und alles was von dort kommt.
    700 Mrd USD p.a. ist doch gar kein Problem.
    Gleiches Bild in Deutschland.
    Da lobe ich mir unser gutes altes Umlagesystem in Österreich. Braucht zwar auch Anpassungen aber Hochrechnungen haben ergeben dass 2050 3% vom BIP zugeschossen werden müssen, jetzt sinds 2,3%.

  2. Da habe ich eine Mappe (Ausdruck von Pelzig) wo ein Blatt drin liegt, das Obama 2011 meinte, daß wenn die Staatsverschuldung nicht erhöht wird, die Rentenzahlung in Gefahr wäre. Es ist also nichts Neues und es gibt schon lange keine 100% mehr . Und sieht es in der BRiD anders aus? Sagte nicht einmal Leut Blüm, die Renten seien sicher. Und nicht lang danach wurden die Rentenkassen privatisiert, also ausgeraubt. Und wie sieht es heute mit den Rentnern aus? Vor allem jene, die lange Zeit keine Arbeit hatten, vor allem jene Frauen, die Kinder erzogen und Angehörige im Alter pflegten?
    Na ja, solange die liberale Demokratie, die freie Volksbeherrschung herrscht, wird es nicht besser, sondern schlechter. Und das weil das deutsche Volk das Recht der Selbstbestimmung nicht in Anspruch nimmt.
    Olaf Opelt
    Bundvfd.de