in USA

Robert Barsocchini – In einem Interview über sein neues Buch (auf diesem Link findet ihr das Interview als Video und Audio) mit detaillierten Dokumenten, die von Wikileaks veröffentlicht wurden, hebt Julian Assange folgende Schlüsselpunkte hervor:

Die Kabel zeigen, dass die US-Politik im wesentlichen eine Fortsetzung der Politik des W. Bush-Regimes ist, das 2006 Pläne machte, fünf Jahre vor der syrischen Revolte, die Regierung zu stürzen. Die USA planten, eine Revolte zu inszenieren durch Methoden der Verbreitung von Propaganda, die das Sektierertum fördern, wie die USA es auch im Irak machte.

Die USA planten, in der syrischen Regierung „Paranoia“ zu erzeugen, damit sie bei Anzeichen von einem Coup-Versuch überreagiert. Folglich war die Gewalt, die 2011 passierte, ein optimales Ergebnis und ein großer Schritt vorwärts zu einem Regime-Wechsel, der immer noch versucht wird mit dem Ergebnis von hunderttausenden Toten und Millionen Flüchtlingen. (Syrien ist eins von sieben Ländern, die das Bush-Regime plante, „zuerledigen“ laut einer Quelle eines hochrangigen Insiders. Die Leser sollten außerdem wissen, dass die USA und England versuchten, in Syrien ein Marionettenregime zu installieren seit mindestens 1948.)

Der Interviewer betont, dass das Buch genaue Angaben macht über „die genozidale US-Politik in der ganzen Welt, von Lateinamerika bis Asien“ und fragt, wie „all die Folter und das Morden“ die kommerziellen Interessen der US-Regierung (der Propaganda-Begriff lautet „der freie Markt“) ergänzt. Assange sagt, die Kabel dokumentieren, dass die US-Regierung als Handelsvertreter für „die größten US-Unternehmen“ agiert, wie Boeing und Monsanto. Das „moderne Imperium“, das für diese Aufgabe benutzt wird, besteht aus „mehr als 1400 Militärbasen in über 120 Ländern“. Die Interessen, die hier vertreten werden, sind nicht die Interessen des durchschnittlichen US-Bürgers, sondern jener Unternehmen, die nahe an die Regierung herankommen (vermittels Bestechung), um Einfluss nehmen zu können. (Die Leser werden sich erinnern, dass diese Dynamik durch sorgfältige professionelle Studien belegt ist).

Die aktuelle US-Politik ist, „unkonventionelle Kriege“ zu nutzen, d. h. „Ersatz-Armeen“, Stellvertreter, um Regierungen zu stürzen. Die USA setzt alle ihre Waffen und Agenturen für diese Zwecke ein, von militärischen Nachrichtendiensten bis hin zu kommerziellen und finanzielen Agenturen, wie den IWF und USAID, die synchron geschaltet werden gegen das gewünschte Land.

Die USA versuchen, den Internationalen Gerichtshof zu zersetzen, indem sie die Auslieferung von US-Bürgern verhindern und ihn auf die Verfolgung von Afrikanern fokusieren (keine Überraschung angesichts des US-Verhaltens zuhause und ihrer Geschichte).

Obwohl es einige Integration entlang der Seidenstraße gibt, um der US-Macht zu begegnen, sollten die USA nicht unterschätzt werden, da kein anderes Land nur entfernt an „1400 Basen“ herankommt (Russland hat 12 und China 0; und gegenwärtig versucht die USA, die russische Basis in Syrien zu eliminieren und es gab den Versuch, ihre Basis auf der Krim zu übernehmen).

Während die USA nach dem 2. Weltkrieg 50 % des globalen Reichtums kontrollierte, liegt sie jetzt bei 40 %; doch ist das US-“Geheimdienst“-Budget auf 60 % der totalen Ausgaben in der Welt gestiegen (die USA ist bekannt dafür, praktisch die ganze Welt auszuspionieren).

Obama hat mehr Whistleblowers verfolgt, als alle anderen Präsidenten zusammen. Chelsea Mannings 35-Jahre-Urteil ist länger als das irgendeiner anderen Person in Verbindung zur US-Invasion im Irak. Edward Snowden kann weder in den USA noch in irgendeinem US-Alliierten-Land sicher sein.

Quelle

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

24 Kommentare

  1. Davor sollte man sich ängstigen, und nicht vor den Flüchtlingen. Wenn es dazu doch auch so hitzige Diskussionen gäbe, als über die Flüchtlingsfrage. Dabei bedrohen die unser aller Leben in direkter Weise und mit Absicht!

  2. Militärausgaben wie ein Großer und nur noch einen Schritt vor der Staatspleite….ein Land, das nichtmehr zu retten ist. Gerade auch super bei den slapstick Wahlen zu beobachen, da kann man als Aussenstehender nur mit dem Kopf schütteln

  3. …nichts davon hört man in unseren „unabhängigen“ Medien… die Politiker sind mut- und ideenlos… jeder heuchelt weiter… und am Ende kriegen wir wieder „Flüchtlinge“… in meiner Jugend gabs wenigstens noch die APO usw…. es traut sich kaum einer noch heute den Mund aufzumachen, abseits vom gepredigten Medien-Hype („Propaganda“)… das hatten wir doch auch schon mal…

  4. TEIL 1
    Über http://www.net-news-global.net/ fand ich dieses Video vom überaus gescheiten „Syrian Girl“ (viele von Euch werden sie schon kennen): https://www.youtube.com/watch?v=ezhraLVwTWI . Sehr sehens- und hörenswert! Insbesondere ihre Argumentation, daß es gar nicht darum geht, syrische Flüchtlinge „aufzunehmen“, sondern darum, das zerstörte Syrien wieder aufzubauen, damit die Flüchtlinge zurückkehren können- und nur das wollen diese. Das Gewimmere von Pegida und andern, daß eine deutscher „Identitätsverlust“ und „Religionsüberfremdung“ drohe, zeigt nur, daß diese bloß hetzen wollen – und nicht wirklich bereit sind, sich für die Lösung einzusetzen.

  5. TEIL 2
    Die Lösung ist:
    1.) Aufhebung der (von den russischen und Nato-Medien stets verschwiegenen) völkerrechtswidrigen Wirtschaftsblockade und Seeblockade!
    2.) Weideraufbau Syriens mit Geldern und Lieferungen der Nato-Länder!
    3.) Und – dies erwähnt das „Syrian Girl“ nicht : Umgehende Lebensmittel- und medizinische Lieferungen – Rußland ist hier (endlich!) „schon“ vorangegangen.

    Der US-blog http://tarpley.net/europe-breaks-with-us-exclusion-of-assad-and-putin-from-anti-isis-effort/ berichtet, daß Merkel und Steinmeier betr. Syrien die Zusammenarbeit mit Rußland suchen. In deutschen mainstream wird das aber einfach nicht berichtet! Aber hier fand ich etwas dazu: https://volksbetrugpunktnet.wordpress

  6. Das Problem sind auch nicht Flüchtlinge an sich, sondern dass das meisste davon organisiert ist. Damit sollen im einstelligen Prozentbereich auch ausgebildete Terroristen eingeschleusst werden, während man die Mehrzahl der unwissenden Flüchtlinge mit Willkommenskultur begrüßt.

  7. Ja, Martin, dass wär‘ schön….
    …ich träum‘ dass mal zu ende: Ein geeinigtes Europa (wir kennen uns ja jetzt schon eine Weile), unabhängig (das könnte klappen) vom Rest der Welt und neutral (dass dürfte schwierig werden mit unseren Werten).
    Die Besatzer rausschmeißen …? Ganz unabhängig davon, dass z.B. wir, Verträge zu erfüllen haben, glaub‘ ich auch nicht, das sie sich dass gefallen lassen würden, und womit sollten wir dieses Begehren durchsetzen und untermauern ?! Und würde uns der Rest der Welt denn auch in Ruhe lassen ? – wohl kaum ! Lieber den Russen von hinten…, dass will ich mir auch nicht wirklich vorstellen ! Und doch, der Ami KANN überall Krieg führen, sieht man doch…