in USA

Saudi-Arabien, Diktatur, Terrorunterstützer und drittgrößter Halter von US-Staatsanleihen, hat die Obama-Regierung und den US-Kongress davor gewarnt, dass Riad seine US-Investitionen liquidieren wird, falls der Kongress ein Gesetz verabschieden sollte, das es erlauben würde die saudische Regierung für ihre Rolle bei 9/11 verantwortlich zu machen.

Dieser saudische Erpressungsversuch wurde von der New York Times im Artikel Saudi Arabia Warns of Economic Fallout if Congress Passes 9/11 Bill (Saudi-Arabien warnt vor wirtschaftlichen Folgen, wenn der Kongress das 9/11-Gesetz verabschiedet) veröffentlicht. Riad hält derzeit US-Papiere im Wert von einer dreivirtel Billionen US-Dollar. Ein Betrag, der den US-Dollar in die Knie zwingen und die ganze Weltwirtschaft in den Abgrund reißen könnte, wenn er auf einmal auf den Markt geworfen wird.

Vielleicht erklärt dies auch die Unterstützung des wahabistischen Regimes durch Washington und Obama, der laut Aussagen von Kongressmitarbeitern und anderen Offiziellen für ein Scheitern der Gesetzesvorlage lobbyiert:

Obama hat so intensiv gegen das Gesetz Lobbyarbeit betrieben, dass einige Senatoren und Familien von Opfer beim 11. September wütend sind. Aus ihrer Sicht hat sich die Obama-Regierung auf die Seite des Königreichs gestellt und ihre Bemühungen vereitelt herauszufinden, von dem sie glauben, was die Wahrheit über die Rolle einiger saudischer Offizieller bei der terroristischen Handlung gewesen ist.

(Obama has been lobbying so intently against the bill that some lawmakers and families of Sept. 11 victims are infuriated. In their view, the Obama administration has consistently sided with the kingdom and has thwarted their efforts to learn what they believe to be the truth about the role some Saudi officials played in the terrorist plot.)

Der Gesetzentwurf soll klarstellen, dass eine gewährte Immunität von Ausländern nicht für Nationen gilt, die für einen Terroranschlag auf US-Boden verantwortlich gemacht werden könnten. Sollte das Gesetz verabschiedet werden, würde es de facto den Weg freimachen für eine Untersuchung der Rolle, die die saudische Regierung bei den Terroranschlägen vom 11. September 2001 spielte bzw. würde bestehenden Klagen die Möglichkeit geben auf diese Rolle einzugehen.

Riad scheint zu realisieren, dass seine Verwicklungen bei 9/11 damit ans Tageslicht gezerrt werden und dürfte daher in den Panik-Modus gegangen sein. Saudi-Arabien droht jetzt damit Hunderte von Miliarden in US-denominierte Vermögenswerte zu liquidieren – möglicherweise bis zu 750 Milliarden an US-Staatspapieren.

Während des Besuch des saudischen Außenministers Adel al-Jubeir im vergangenen Monat hat dieser Washington eine Nachricht des saudischen Königs übermittelt. Inhalt laut der New York Times sei dabei, dass „den Senatoren damit gesagt werden soll, dass Saudi-Arabien sich gezwungen sehen würde bis zu 750 Milliarden US-Dollar in US-Schatzanleihen und anderen Vermögenswerten in den USA zu verkaufen, bevor diese Gefahr laufen durch amerikanische Gerichte eingefroren zu werden.“

Die saudische Drohung dürfte Washington unvorbereitet getroffen haben. Ging man doch bislang immer davon aus, dass China diese Karte ausspielen würde, wenn es zwischen Peking und Washington zu einem größerern geopolititischen Konflikt kommen sollte. Die Drohung ist ein weiterer Baustein in der sich verschlechternden – zumindestens in der Öffentlichkeit so dargestellten – Beziehung der beiden Länder, was die Frage des „Umgangs mit dem Iran“ anbelangt. Viele Experten sind jedoch ob der Drohung Riads skeptisch, da ein solcher Schritt durch die Kopplung der saudischen Währung an den US-Dollar (Stichwort Petrodollar und Pegging) die eigene Wirtschaft schwer in Mitleidenschaft ziehen würde.

Die Obama-Regierung dürfte nicht nur wegen der wirtschaftlichen Folgen besorgt sein, sondern hauptsächlich was die legitime Frage zur saudischen Rolle bei 9/11 ans Tageslicht bringen würde. Und in Folge dessen, wer darin verwickelt war.

Angehörige von Opfern der Anschläge versuchen schon seit langem die US-Gerichte zu nutzen, um die (finanzielle) Beteiligung der saudischen Königsfamilie, saudischer Banken und Organisationen zu belegen. Diese Versuche wurden laut Zero Hedge weitgehend zunichte gemacht, weil ein Gesetz aus dem Jahre 1976 fremde Nationen eine gewisse Immunität vor Klagen an US-Gerichten zusichert. Und genau jenes 1976er Gesetz will der neue Gesetzentwurf abschaffen.

Natürlich kann die US-Regierung nicht einfach zugeben, dass sie versucht die Wahrheit unter dem Teppich zu halten. Daher behauptet die US-Regierung, dass eine Schwächung der Bestimmungen zur „Staatsimmunität“ US-Interessen und sogar US-Amerikaner in Gefahr bringen könnte, da dann andere Nationen auch ihre Gesetzgebung überarbeiten könnten.

Neben der im Artikel der New York Times unausgesprochenen Möglichkeit der Beteiligung bzw. des Wegsehens bei 9/11 durch Washington und deren Aufdeckung in Folge der Gesetzesvorlage bzw. der Reaktion Riads, dürfte sich die US-Regierung wohl auch berechtigte Sorgen machen, dass ihre eigenen globalen terroristischen Machenschaften „entlarvt“ werden, wenn es keine „Staatsimmunität“ andere Nationen mehr gibt.

Quellen:
Saudi Arabia Threatens to Crash the Dollar if Congress Exposes their Role in 9/11 Attacks
Saudi Arabia Warns of Economic Fallout if Congress Passes 9/11 Bill
Saudi Arabia Threatens To Liquidate Its Treasury Holdings If Congress Probes Its Role In Sept 11 Attacks

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

  1. Die USA sollt sich zurücknehemen
    – es ist nicht zu übersehen – 9.11 war hausgemacht .
    Dass Saudi Arabien an der Finanzierung beteiligt war und der Mossad an der Sprengung der WTC – , das sind wichtige Detail , die aber nicht davon ablenken können ,
    dass 9.11 aus der Umgebung der führenden US Politik gemacht wurde .

    • Ich will auf „Hausgemacht“ gar nicht eingehen, denn es gibt derart viele Fragen zu 9/11 die in dem an Lächerlichkeit nicht zu überbietenden 4000 Seiten U-Bericht nicht einmal gestreift wurden. Alleine die Farce rund um WTC7 und die Ausreden der Top-Nachrichtensender, als ihre Reporter live vom Einsturz des WTC7 berichteten, während genau hinter ihnen das Hochhaus noch für mehr als 20 Minuten stand ^^

      usw usw. die Liste ist ewig lang aber beantwortet wurde fast nichts, sondern sofort alle Kritiker in die VT-Ecke gedrängt.
      Schien ja auch ganz normal zu sein, das da z.b. Mossad-Agenten auf Beobachtungsposten neben den Twintowers inkl.Kameras schon lange vorher in Position gingen ^^

      In Sachen „false flag“ haben die USA ja Übung

      • Klar waren die es selber. Darum brauen Sie ja einen Schuldigen…

        Ist aber schon bedenklich, wie lange die mit dieser schlecht gemachten Show durchgekommen sind!

        Dazu wird die Nato US-kontrolliert und ein Streifen von US-hörigen Marionetten-Staaten von Riga bis Odessa gebildet, um Europa von Russland zu trennen.
        Soweit klappt der Plan, den Willy Wimmer schon 2000 von den Amis selbst angesagt bekommen hat (Minute 30-33):
        https://www.youtube.com/watch?v=PdsPEfB9Dw4

        Die sind wirklich so krank, die ganze Welt kaputtzumachen, nur damit sie oben sind!

  2. JESUCRISTO RESUCITADO FARUK JEHHI POSAPOCALIPTICO : LAS TINIEBLAS CON LAS DIAPOSITIVAS Y DIANEGATIVAS PROGRAMARON EL PENSAR HUMANO POR MAS DE CINCO MIL AÑOS SIN PERMITIR LA HUMANIDAD PENSAR POR SI MISMA Y HACIENDOSELO CREER ASI; HACIENDO PERMANECER EL HUMANO COMO UN ESPECTADOR CONVENCIDO DE SER EL ACTOR PRINCIPAL EN SU PROPIA VIDA; ENGAÑANDO, Y REASOCIANDO SITUACIONES PARA CAPTURAR LA HUMANIDAD EN DIMENCIONES MENTALES DE NECESIDAD HASTA EN EL MAS ALTO PUNTO DE FUGA CONOCIDO COMO VIJILIA O MEDITACION ; DESOBEDECER LAS IMAGENES TRANSPARENTES ES LA APERTURA DE LOS SELLOS QUE A SU VEZ ES EL COMIENZO DE EJERCER POR MEDIO DE JESUCRISTOS POSTAPOCALIPTICOS EL SER Y LA VOLUNDAD DE PENSAR PROPIA.; EL OBRAR EL CAMINO NUEVO TESTAMENTO ES LA PERFECCION HUMANO JESUCRISTO EN COMPRENSION DE ESTA EXISTENCIA VIDA Y LA CAPACIDAD DE DESOBEDECER ALAS TINIEBLAS POR ACCIONES Y OBRAS; AHORA TRAS ESTE EVANGELIO ES INDEPENDIZAR EL PENSAR ABSOLUTAMENTE DE LAS TINIEBLAS;– ANTES DE ESTE EVANGELIO JESUCRISTO RESUCITADO FARUK JEHHI POSTAPOCALIPTICO; FUERON ASESINADOS POR LAS TINIEBLAS . TODOS LOS JESUCRITOS ANTES DE MI Y ANTES DE LA RESURRECCION POR MOTIVOS TAMBIEN DE NO COMPRENDER LA CRUZ QUE COMEMOS TODOS LOS DIAS ES DECIR LAS FUERZAS DE DESTRUCCION HACIA PARTES EN MI ABSOLUTO QUE TAMBIEN SON EN MI AMOR CARIDAD Y JUSTICIA DIVINA; . AHORA HAY QUE DESOBEDECER LAS IMAGEN;– SOBRE EL PENSAR HUMANO. ; . . . JESUCRISTOS POSTAPOCALIPTICOS. Y COMPARTIR TODA INFORMACION HUMANA RECREANDO NUESTRA HISTORIA LIMPIANDOLA DE TODO IMPOSTOR QUE AUN SE MANIFIESTA REAL . LEER EN FACEBOOK: JESUCRISTO RESUCITADO FARUK JEHHI POSTAPOCALIPTICO
    COMPARTIR CON TODA LA HUMANIDAD EN MEDIO MASIVO.

  3. Ist es nicht vielmehr so, dass in den Machtzentralen nach einem plakativen Anlass gesucht wird, die am Abgrund stehende Finanzwelt von der Klippe zu stoßen. Wenn da mal wieder die fundamentalistischen Saudis helfen, könnten die Strategen in Washington gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen, wie: Konkursverschleierung der „unschuldigen“ westlichen Welt; Konzentration auf den „bösem“ Islam; Schuldenschnitt der überschuldeten USA durch Entwertung des Dollars; und last but not least: gezielte Schaffung von Chaos auf der ganzen Welt, als Voraussetzung für die Schaffung der NWO zur finalen Verwirklichung der imperialen Pläne der USA.

    • „Ist es nicht vielmehr so, dass in den Machtzentralen nach einem plakativen Anlass gesucht wird, die am Abgrund stehende Finanzwelt von der Klippe zu stoßen.“
      Das ist sehr scharfsinnig gedacht !
      Damit könnten wahrscheinlich noch größere Sauereien vertuscht werden. Es wäre eine Kosten-Nutzen-Rechnung.

      Es ist das Jahr der Whistleblower. Wenn sie einen zum Schein einsetzten, könnten sie einerseits die eigenen Machenschaften um 9/11 auf unspektakuläres und unbeweisbares limitieren, und andererseits vor den Sauds auf unschuldiges Opfer machen. Das liese sich locker fingieren und könnte den Schaden beidseitig im Rahmen halten !?

  4. NWO unter US-Herrschaft ist das Ziel.
    Dafür ist der „Achse des Bösen“ (Weisses Haus, Pentagon, Wallstreet) keine Schweinerei zu teuer.
    Pearl Harbor war ganauso hausgemacht wie das Fallen von Wolkenkratzern in Löcher. Nur komisch, das das Loch zu klein war, das die Hochhäuser da rein passen.
    WTC7 hat leider nicht so gepasst. Die Propaganda war schneller als der Einsturz. Wie peinlich.

    Jetzt nach 15 Jahren, fällt der „Achse“ ein, dass die Saudis die Kohle dafür locker gemacht haben KÖNNTEN.
    Oder haben die Amis das schon immer geahnt (gewusst) und haben sich auf dem Weg nach Riad in der Wüste verlaufen?
    Das wäre noch peinlicher.

Webmentions

  • Der russische Fernsehbeitrag 9-11 in deutscher Fassung | kein Blatt vorm Mund 21. April 2016

    […] Alexej Puschkov: Und am Ende unserer Sendung noch die unerwartete Wiederkehr der Aufmerksamkeit der Massenmedien an Informationen über den Terroranschlag am 11. September 2001 in den USA . Zwei amerikanische Senatoren, ein ehemaliger und ein gegenwärtiger, haben gefordert, ein paar Duzend Seiten der Dokumente der Offiziellen Untersuchungskommission des Kongresses aus dem Jahre 2003 zu diesem terroristischen Akt zu veröffentlichen. Vermutlich möchten die Senatoren damit die Rolle von Saudi Arabien in der Vorbereitungsphase bekanntmachen. Derartige Informationen sollen im letzten unter Verschluss gehaltenen Teil des Berichtes zu finden sein. Und das, obwohl es in dieser Angelegenheit durchaus mehr dunkle Seiten und mysteriöse…