in Politik

James Jeffrey, Sonderbeauftragter der US-Regierung für Syrien, sagte in einem Gespräch mit der „Welt am Sonntag“, die „USA verlangen von Deutschland, Soldaten in den Nordosten Syriens zu entsenden. Wir wollen von Deutschland Bodentruppen, um unsere Soldaten im Kampf gegen die Terrormiliz ‚Islamischer Staat‘ teilweise zu ersetzen.

Deutschland spiele als Partner im politischen Prozess und als Verbündeter im Kampf gegen den IS eine tatkräftige Rolle, so Jeffrey. Doch Deutschland müsse noch mehr Beiträge bei der Entwicklungshilfe und im militärischen Bereich leisten. Da Präsident Trump Ende 2018 angekündigt habe, die amerikanischen Truppen weitgehend aus Syrien abzuziehen, suchten die USA nun unter den Partner der Anti-IS-Koalition Verbündete, die zu weiteren Beiträgen in Syrien bereit seien.

Trump hoffe, dass die Deutschen mehr machen werden. Insgesamt würden einige hundert Soldaten im Nordosten Syriens gebraucht. Aus dem Auswärtigen Amt in Berlin hieß es, dass sich die Bundesrepublik bereits mit großem Engagement an der Anti-IS-Koalition beteilige. Derzeit würden aber „Gespräche“ mit Partnern über eine Fortsetzung der Koalition und einen deutschen Beitrag daran laufen. Das derzeit geltende Bundestagsmandat für den deutschen Einsatz laufe aber am 31. Oktober aus. Der Bundestag müsse noch über eine Fortsetzung des Mandats entscheiden.

Deutschland hat sich an der Anti-IS-Koalition mit Tornado-Aufklärungsflugzeugen, einem Tankflugzeug und Ausbildern im Irak beteiligt. Die Flugzeuge operieren von Jordanien aus. Der Einsatz soll am 31. Oktober auslaufen. Die Bundesregierung mit Außenminister Heiko Maas, will den Einsatz aber verlängern. Mehr zu Heiko Maas lesen Sie hier….

Grüne und Linke lehnen weitere Einsätze der Bundeswehr ab. Auslandseinsätze könnten nur auf Basis des Völkerrechts erfolgen. Deutsche Bodentruppen in Syrien seien nur denkbar, wenn es ein Mandat des UN-Sicherheitsrates gebe. Deutschland dürfe sich nicht in einem weiteren Syrienkrieg mit hineinziehen lassen. Die Tornados müssten abgezogen werden, so Tobias Pflüger, verteidigungspolitischer Sprecher der Linke-Bundestagsfraktion.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Hinterlasse eine Antwort für Och nee Antwort Abbrechen

Dein Kommentar

Kommentar

  1. Deutschland, genauer, das II Deutsche Reich hat bis heute noch keinen Friedensvertrag! Die BRD als Besatzungsorgan der Siegermächte von 1949 hat kein Recht deutsche Soldaten dem Feind von 1945 als Kanonenfutter auszuliefern! Wenn Amerika Krieg führen will, sollen sie ihre eigenen Soldaten nehmen!

  2. Die Amis die „spinnen“ wohl. Erst bomben sie die Häuser der Zivilisten aus Syrien kaputt. Viele alte Männer, Frauen und Kinder kamen das bei sicherlich ums Leben, so wie damals in Dresden. Bis heute wurden die Amis nicht Herr der Lage und dann sollen wir nun den Karren aus dem Dreck ziehen? Die haben wohl nicht alle Tassen im Schrank. Persönlich kann ich nur sagen, Yankee Go Home. Hoffentlich stimmt der unten abgebildete SPD-Typ hier nicht zu! Der gute Mann schläft doch schon beim Zuschauen. Für den Nahen Osten fehlt eine Persönlichkeit wie Peter Scholl-Latour!

    • Ein Land das nichts zu sagen hat , soll Beiträge Zahlen , und Soldaten schicken was ist das für ein Schande , Deutschland gibt es doch nicht , wie kann man verlangen von ein Land das es nicht gibt , Beiträge zu Zahlen ??
      Sie kennen doch den Spruch —-in der Politik passiert nicht was nicht geplant ist
      Es ist doch kein Geheimnis wer die Isis gefördert hat und immer noch fördert .
      Aber wer sind die Dummen ???

  3. Für die nach mittlerweile über 70 Jahren nach Kriegsende immer noch in Deutschland schlummernden Fliegerbomben bleiben die Deutschen Menschen auf ewig selber schuld und haben deren Unschädlichmachung mit enormen Kosten selber zu finanzieren, zusätzlich zu allen sonstigen Wiedergutmachungen, welche, nebenbei bemerkt, gar nicht wieder gut machen sollen.
    Naja, heutige „deutsche“ Soldaten proben schon mal auf Mallorca für den Auslandseinsatz, damit die Restdeutschen weiter schuld bleiben dürfen.

  4. Die Niederländer haben schon NEIN gesagt denn die US hat auch die Niederländer „gefragt“ um „ihr Versagen in Syrie räumen“ zu wollen. Soweit mir bekannt haben die Niederländer nein gesagt.

    Nicht tun, Deutschland! Die US ist auch illegal in Syrie und bereit sich schon auf den nächste Krieg vor. US braucht Händen frei für Iran?

    Eure schlimmste Ja-Nicker, seit Ihr jedenfalls los. Die sitzt jetzt in Brüssel und soll Europa weiter leiden lassen und sich verm. auch um die europäische Armee kümmern. (Nun ja, so nennt man dass.)

  5. Ist der Dollar schon so viel wert dass die eigene Wehrindustrie lieber an Länder liefert die noch werthaltig bezahlen können ?

  6. Unsere Kasperköpp in Berlin werden das schon abnicken. Erstens müssen Sie ja nicht selber da hin und zweitens müssen sie dem Ami Gehorsam dienen. Die ganze Diskussion darüber wird doch nur zum Schein geführt. Ist doch alles schon beschlossene Sache.

  7. Warum schickt man nicht die Friedensengel der Grünen und ihr ganzes
    Gesindel dahin??? Antwort: Die Grünen sind alle Geschwister ,Schwul,Lesbisch und Arbeitsscheu.

    Deutsche Soldaten egal ob Mann oder Frau sind zur Verteidigung unseres Landes da und nicht zum Schutz aller Kuffnucken auf dieser Welt.
    Die Amis machen überall Krieg,machen alles kaputt,hauen dann ab und wir sollen alles zahlen .
    Ich wünsche mir für die Zukunft Deutschlands eine Regierung die sagt ! Ohne einen von uns Akzeptierten Friedensvertrag geht gar nichts mehr. Schluss ihr Besatzer
    Gott schütze uns vor den Grünen und deren Kinder.

Webmentions

  • USA fordern Einsatz deutscher Truppen in Syrien - Leserbriefe 12. Juli 2019

    […] • Weiterlesen • […]