in Politik

Der US-Botschafter in Berlin und neu von Trump ernannte Geheimdienstchef Richard Grenell hat eine Untersuchung gegen das Nach-Richten-Magazin „Spiegel“ wegen Fake News gefordert. Das Magazin sei dabei „erwischt“ worden, wie es Berichte aus den USA fälschte. Die Forderung nach einer Untersuchung richtete sich gezielt gegen einen bestimmen Journalisten des Spiegel, der eine ganze Serie von Reportagen geschrieben hat. Der Journalist soll „wichtige Details“ aus US-Berichten gefälscht haben, so die Anschuldigung Grenells. Hier werden wir den Fall noch weiter verfolgen….

Die US-Botschaft sei angesichts der Falschnachrichten beunruhigt, weil sie die US-Politik und „bestimmte Teile des amerikanischen Volks betreffe“. Grenell schrieb an die Zeitung „Newsweek“ und forderte von dieser eine transparente Untersuchung. Die USA seien Opfer der institutionellen Voreingenommenheit des Spiegel geworden. Das Magazin habe die antiamerikanische Berichterstattung gefördert, insbesondere seit Donald Trump zum Präsidenten gewählt worden sei, so Grenell.

Der Journalist Claas Relotius, der unter anderem für den Spiegel tätig war, trat zurück, nachdem er zugegeben hatte, in über einem Dutzend Artikel des Magazins Geschichten und Protagonisten erfunden zu haben. Angesichts der Forderung Grenells sah sich der Spiegel offenbar dazu veranlasst, einen Kommentar abzugeben. Das Magazin veröffentlichte einen Brief als Antwort auf die Fragen von Grenell: „Wir entschuldigen uns bei allen amerikanischen Bürgern, die durch diese Berichte beleidigt und verunglimpft worden sind. Es tut uns sehr leid. Das hätte nie passieren dürfen“.

„In einem Punkt möchten wir Ihnen jedoch widersprechen. Wenn wir den amerikanischen Präsidenten kritisieren, ist das kein Anti-Amerikanismus, sondern Kritik an der Politik des Mannes im Weißen Haus. Anti-Amerikanismus ist uns zutiefst fremd und wir sind uns absolut darüber bewusst, was Deutschland den Vereinigten Staaten schuldig ist: sehr viel. Beim Spiegel gibt es keine institutionelle Voreingenommenheit gegenüber den USA. Sie vermuten, dass auch in anderen Fällen fehlerhafte Berichterstattung über ihr Land vorliegt. Bitte informieren Sie uns über diese Fälle und wir werden sie sofort untersuchen.“

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

  1. Eine Luftnummer? Herr Grenell hat schon vieles gefordert. Und der Relotius-Arbeitgeber hat schon vieles geschrieben.

    Interessant zu erfahren wäre gewesen, wie Herr Grenell seine Forderungen konkret begründet und durchgesetzt sehen will. Steht gar die Lizenz des Spiegel auf dem Spiel?

    Und – ist die Geschichte ein erster US-Nadelstich gegen die deutsche Medienschickeria, die sich offensichtlich nicht bewusst zu sein scheint, dass sie nicht Herrn Trump sondern den US-Präsidenten und damit die USA notorisch verzerrt darstellt?

  2. Leider findet man den Artikel nicht über den Link im Newsletter, weil der einen Fehler hat, aber über die Suchfunktion klappt es dann.
    ____________________________________________

    „Der US-Botschafter in Berlin und neu von Trump ernannte Geheimdienstchef Richard Grenell hat eine Untersuchung gegen das Nach-Richten-Magazin „Spiegel“ wegen Fake News gefordert.“

    Der Herr Grenell unternimmt was gegen Fake News, aber der dumme deutsche Bürger lässt sich ins Gefängnis stecken, wenn er die Zwangsgebühren für die Hetzmedien nicht bezahlt!
    Und um diese Hetze aufrecht zu erhalten, sollen demnächst ja auch Zeitungsverlage finanziell unterstützt werden.

    • 2. Teil meines Kommentares (Zeichen nicht ausreichend)

      Wir leben angeblich in einer Demokratie und lassen uns zwingen, dafür zu zahlen, dass uns von linksgerichtetem Mainstreem unsere Meinung vorgeschrieben wird. Das ist geistige Vergewaltigung!

      • Jedem einzelnen ist selbst überlassen, sich öffentliche Medien anzuschauen, und sich impfen zu lassen. Die Depopulation der Völker steuert der IQ

      • Erstens bin ich nicht gezwungen, zu lesen oder anzusehen, was ich nicht lesen oder ansehen will.

        Zweitens ist es keine Marktwirtschaft, wenn Waren (Zeitungen) und Dienstleistungen (dubiose, politisch einseitig eingefärbte Berichte) künstlich am Markt gehalten werden, obwohl sie m Markt immer weniger gefragt sind (Auflagenschwund).

        Drittens verbietet EU, private Unternehmungen (wie Zeitungsverlage) durch öffentliche Gelder zu subventionieren, um Marktvorteile zuzuschieben.

        Viertens – ich will haben, was ich zahlen muss!

        Fünftens – niemand kann mir und meinen Freunden verbieten, unser (aufgezwungenes) Eigentum wöchentlich auf unserem Marktplatz öffentlich zu verbrennen. Mit Einladung der Presse (!) zum örtlichen Fire-Abend-Happening!

  3. zum einen kann man leider nicht selbst entscheiden ob man diese lügen lesen muss…unsere kinder werden in der schule mit allen lügen voll gelassen und die menschen werden erpresst gebühren zu zahlen und müssen sich den schrott dieses abschaums reinziehen egal wo sie sind…das ist massenverdummung die man nicht ausschalten kann…da man leider vieles lesen muss um sich daran zu halten…sonst gibt es schlechte noten oder manchmal knast. ungeachtet dessen liegt es an den menschen wieder selbst die sich durch weniger flachköpfe erpressen und nötigen lassen sowas zu schreiben…..wie man in den medien etc lesen kann. die wahrheit gibt es hier nicht mehr…die ist verschwunden in ein konstrukt aus lügen , erpressung und verdummung